Der Baum, der dem Rosenmontagszug weichen musste

rd | 18. Februar 2012, 11:52 | 22 Kommentare

Passgenaue Stahlplatten verdecken den Frevel

Links, hinter den blauen Planen, ist die Baustelle von dem Holländer, der nie fertig wird. Was immer er baut, es sollte mal »Kirchberg-Galerie« heißen und mit der Neuen Mitte eine Einheit bilden. Jetzt soll irgendeine Drogerie da rein. Da der Kran vor dem Gebäude steht, hätte der Rosenmontagszug nicht zwischen die Baustelle und den Bäumen rechts gepasst. Doch für so etwas gibt es eine Lösung, eine Klever Lösung – die Kettensäge. Baum weg, Zug gerettet.

Einen Kommentar schreiben





22 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. Kle-Master

    warum den Zug nicht mal über die Stechbahn umgeleitet?
    wo ist die Macht der Grünen? Sitzen mit oben im Wagen!

     
  2. 2. Rainer Hoymann

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=al98f9bz.jpg

     
  3. 3. Tucci

    Anstatt den Baum abzusägen hätte man mit Sicherheit den
    Bauzaun versetzen können . Abernein leiber muß der Baum weg
    für einen so (…) Karnevalszug.

     
  4. 4. 0815

    Wahrscheinlich wurde er zum Leidwesen der Mountainbiker strategisch günstig im Tiergartenwald entsorgt.
    Zwei Fliegen mit einer Klappe….

     
  5. 5. Der Laie

    es gab schon Überlegungen den Kran für den Zug abzubauen, da aber für die Standsicherheit des Kranes, extra ein Fundament
    gegossen wurde, hätte der Abbau alleine auch keine Lösung gebracht.

    Da bekanntlich unsere niederländischen Freunde,stets höflich
    und nett im Umgang sind, wenn es aber ans bezahlen geht,schon unterscheiden können, habe ich persönlich etwas
    davon oder nicht,kommt die Aktion Baum absägen den Steuerzahler günstiger.

    In diesem Sinne, wir sind dann am Rosenmontag, mal weg.

     
  6. 6. MalWasSag

    Also das ist mE. einer der sinnlosesten Beiträge hier im Blog.
    Ich bezeichne mich auch mal als Naturfreund und komme auch selber vom Land.
    Aber warum muß man sich für so eine Lappalie aufregen?
    Der Baum ist absolut nichts besonderes, er ist Jung und ohne Probleme nachher durch einen neuen Baum zu ersetzen. Es ist auch kein Eingriff in die Natur und die Rohrdommel wird da durch auch nicht aussterben.
    Einige sollten wirklich mal lieber den Besen vor Ihrer eigenen Tür schwingen.

     
  7. 7. Manuel

    Sieht immernoch nach Nadelöhr aus. Armer baum. Mord für – “Entschuldigung” – so’n Killefit der einen HALBEN Tag dauert. 🙁

     
  8. 8. Against Carnival

    ich kann die Karnevalss…… nicht mehr hören und sehen.Den ganzen Tag höre ich vom Festzelt dieses olle “Geplärre”…und dieses dämliche Lied mit der Zeile “Sex mit der Garde”(Original von “Kings of Leon – Sex on fire”-umgedichtet),na, da hat man sich aber was vorgenommen!
    und das ein Baum weg muss, dass interessiert genauso wenig, wie falsch parkende Prinzenröllchen/Büs”chen”…!

    Wird Zeit, dass eine Anti Karneval Gegenbewegung mit nem Anti Zug startet…

     
  9. 9. Splash

    da wo jetzt dein haus steht
    standen früher auch 100 bäume da hat auch keiner geweint wo sie ein haus weichen musten !!!

    es wird danach ein neuer baum gepflanzt und die welt lauft wieder rund !

    p.s erspar uns bitte dein ewiges rumgehammer !!!

    rom wurde auch nicht an 1 tag erbaut und dein haus (falls du eins haben solltest ) auch nicht !!

     
  10. 10. Querspangenfetischist

    Sind die Rinnsteine eigentlich neu?

    Zu meiner Zeit (Ende80er / Anfang90er) meine ich dass die noch nicht dagewesen wären, oder sie waren in rot ausgeführt, was ich optisch schöner finde.

     
  11. 11. Manuel

    huh, da fühlt sich aber jetzt jemand auf den schlips getreten?! nur weil “früher” keiner was darum gegeben hat, soll es mir “jetzt” egal sein?! find ich vom ansatz her verkehrt. lieber froh sein, wenn menschen heute ihre meinung sagen(auch wenn es in diesem fall “nur” um einen baum geht) und das tun karnevalisten im allgemeinen doch auch sehr gern.

    wer rumgehammer und gejammer nicht lesen will, liest eben was anderes.

     
  12. 12. Klever Mädchen

    Es ist bestimmt Kostengünstiger einen neuen Baum zu kaufen, als den Kran zu versetzen.
    Ist Euch mal aufgefallen wie viele Bäume – ohne – groß zu Fragen auf einmal verschwinden.
    Auf der ErikaStr. sind auch die Bäume abgesägt, richtig kahl ist es da. Ich hab gehört es soll wegen der Gärtnerei sein die dort ist.
    Auch auf der Querallee sind Bäume im Bereich Adli verschwunden, angeblich Krank, warum werden denn da keine mehr hingestellt? Das ist ja eine Kreisstraße , somit hat Kleve da nix mit zu tun.

     
  13. 13. Jens-Uwe Habedank

    @Klever Mädchen: Das war tatsächlich wg. der Gärtnerei; finde ich auch ganz vernünftig so, da das Unternehmen durch die Bäume einen Umsatzverlust hatte. Der Sachverhalt steht auch hier:
    http://www.kleve.de/C125739F002F4C92/html/53217DEC5C85EAC7C12577180035818B?OpenDocument

    Ein Baum mehr oder weniger, zumal noch schnell ersetzbar, dürfte da nichts ausmachen. Wenn gleich ich selbst auch nicht der große Karnevalsfreund bin, so geht es doch um tradiertes Brauchtum. Angesichts der Krangeschichte ist dies die bessere Alternative. Was aber stutzig macht:
    1) Mal wieder den ewigen Ankündigungen zu Folge hätte der Kran schon weg sein müssen…
    2) Wer bezahlt die Fäll-Akton und den neuen Baum, das KRK, die Stadt, der Unternehmer mit Verzug?!
    3) Wann wurde die Genehmigung für den Zug (es gibt doch hoffentlich eine?)erteilt, unter welchen Parametern?
    4) Was wären Alternativen, z.B. über die Stechbahn, gewesen?

     
  14. 14. Exkleverin

    Der Zug hätte einen anderen Weg nehmen können! Das hätte dann auch Geld gespart!

     
  15. 15. pratisch_denkender

    Bäume gehören in den Wald, wer welche in der Stadt haben möchte soll einen Park anlegen!

     
  16. 16. Against Carnival

    @Splash

    wenn ich in meinem Garten einen Baum fällen möchte , muss ich dass genehmigen lassen, beim Nachbarn gings gar nicht!soviel dazu!
    Vielleicht sollte man den Zug über das Grundstück leiten, dann könnte er diesen ollen Baum auch loswerden – der Nachbar.

     
  17. 17. Giro-User

    Baum”schutz”satzungen gehören abgeschafft! Kein Privatmann läßt einen Baum so groß werden, dass er unter die Satzung fällt und jeder der so große Bäume hatte bevor die Satzung in Kraft trat hat hoffentlich vorher gehandelt!

     
  18. 18. Manuel

    Ich hatte übrigens mal gehört, dass dort nicht Rossmann sondern KIK als Hauptmieter einzug halten wird…oder ist das auch schon nicht mehr aktuell?!

     
  19. 19. esined

    @Nr. 8:
    Das Lied heißt “Sex met die Kale” und kommt von Holländern…

     
  20. 20. Exkleverin

    Herr Daute…
    Was ist denn in Reichswalde passiert?
    Oder vielmehr was ist das für eine Verwaltung, die 10 gesunde Bäume fällen lässt?

     
  21. 21. Jens-Uwe Habedank

    Die Pappelallee am Rhein in Salmorth gibt’s auch nicht mehr…

     
  22. 22. Killerplautze

    Dafür meldet der Gelderlander das neueste Wolkenkuckusheim-Projekt – eine Seilbahn zwischen Tolkamer via Schenkenschanz nach Düffelward. Das ist leider kein Witz. Ich hätte ihn so gerne gemacht!

    http://www.gelderlander.nl/voorpagina/liemers/10521488/Plan-kabelbaan-over-rivieren-naar-Tolkamer.ece