Böse Köttböllarüberraschung auf dem Köntöauszug

rd | 09. Februar 2010, 14:19 | 1 Kommentar

IKEA Arnheim, die beliebteste Anlaufstelle für grenznah wohnende Fans schwedischer Wohnkultur, dürfte seinen Kunden mit dieser Meldung einen schönen Schreck einjagen: An den Kassen des Restaurant, so berichtet der Gelderlander, waren während des gesamten Januar die Lesegeräte für die ec-Karten manipuliert – mit der unschönen Folge, dass es mindestens einen Fall eines Kunden aus Doetinchen gibt, dem anschließend von London aus 1000 Euro von seinem Konto abgebucht wurden. Wer also im Januar während der behämmerten Knut-Wochen seine Köttböllar dort mit Karte bezahlt hat, sollte in den nächsten Wochen aufmerksam seine Köntöauszüge köntröllieren.

Einen Kommentar schreiben





Eine Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. L.Seerden

    Als Ergänzung hierzu sei mir der Hinweis erlaubt, dass sich die Fälle von “Skimming”, also das Ausspähen/Kopieren der Kartendaten auch in Doetinchem und Bredevoort abgespielt haben.

    http://www.gelderlander.nl/voorpagina/achterhoek/article6212519.ece