Blick über den Rhein: Brückenkopf rechts

rd | 02. Juli 2011, 15:13 | 7 Kommentare

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr

Während in den offiziellen Videobeiträgen des Kreises Kleve schicke Hochgeschwindigkeitszüge durch die niederrheinische Tiefebene sausen, sieht die Realität der deutsch-niederländischen Verbindungen im öffentlichen Personennahverkehr anders aus: Hier die mühsam der Natur abgerungene Haltestelle Brückenkopf rechts (auf der Emmericher Seite der Rheinbrücke), eine der ca. 700 Haltestellen, die die einzige grenzüberschreitende Verbindung, die mit einem Durchschnittstempo von 23 km/h operierende Schnellbuslinie 58 Emmerich-Kleve-Nimwegen, ansteuert. Klar, da ist eine Bahnverbindung wirklich überflüssig. Chapeau!

Einen Kommentar schreiben





7 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 7. RumsdieKuh4Ever

    Entsetzt und betroffen haben Herbert Kleipaß (Stadt Emmerich) “Der Zustand ist ja entsetzlich” und Henry Rhode (NIAG) Wir sind ,nur’ für den Mast mit dem Haltestellen-Zeichen und die Fahrplankästen zuständig.” reagiert als die RP Emmerich sie aus das Wartehäuschen angesprochen hat.

    Merke: Der Kleveblog ist in der Emmericher Verwaltung unbekannt und die Sardinen-Transporteure bieten nur und ausschliesslich die gewohnte teure unterirdische Leistung.

     
  2. 6. "Echte" Kriminalpolizei

    … heute morgen die nächste Scheibe gesehen, die wohl auch nur als “Spannungsbruch” kaputt gegangen ist …

    Was solls, der Steuerzahler wird´s wohl richten und der/die Täter halten “unsere Truppe” in Lohn und Brot …

    … aber ko… könnte ich trotzdem, wenn ich das und andere rein MUTWILLIGE (!!!!!!) Zerstörungen sehe, die mich ja auch als Privatperson und Steuerzahler betreffen 🙁

     
  3. 5. rainer

    Hallo, das ist irgendwie nach meinem Geschmack. Täglich fährt man hinter mit Schulkindern überfüllten Bussen her,(jetzt ma ehrlich, ich könnte nicht haufenweise Kinder auf die Mittelsäule und die Hutablage von meinem Kombi stapeln und in Kindergärten oder Schulen transportieren und dafür noch Geld kriegen). Tja, so isset halt…

     
  4. 4. "Echte" Kriminalpolizei

    Ich wundere mich nicht, dass es an vielen Haltehäuschen so aussieht.

    Warum sollte da jemand noch Zeit und Geld investieren, wenn die Wartestellen nach kurzer Zeit schon wieder besprüht und zerstört werden.

    Erst vor wenigen Monaten wurden beispielsweise in der Gemeinde Bedburg-Hau nagelneue und schöne Wartehäuschen aufgestellt.

    Warum auch immer – vermutlich wegen der Optik – mit sehr viel Glas …

    Ich brauche wohl nicht zu erwähnen – weil es sich jeder denken kann – was wohl nun schon wiederholt passiert ist …

    Ich habe Verständnis für das Verhalten der Kommunen und/oder Firmen – auch, wenn solche Haltestellen wie die abgebildete nicht unbedingt gute Werbung sind.

     
  5. 3. Messerjocke

    Immerhin hat sich der Ausschuss für Umwelt und Strukturplanung am 28.06.2011 gegen die merkwürdige Empfehlung der Verwaltung gestellt (…Zurzeit besteht über den straßengebundenen ÖPNV, insbesondere durch die Schnellbuslinie SB 58, eine ausreichende Verbindung zwischen Kleve und Nimwegen…) und dem Antrag zugesprochen. Hut ab, liebe CDU, ohne eure Stimmen wäre das nicht möglich gewesen.

    Daran sieht man wieder, wie die Kreisverwaltung und unser Landrat funktionieren: Verwalten und repräsentieren, aber bitte keine unnötige Arbeit- schon gar nicht durch Dinge, von denen wir wieder nichts verstehen, wie dem Flughafen!

     
  6. 2. No comment

    After this commercial, we’ll come back with other hilarious news abouz the meaning of life in the Clever version

    http://www.youtube.com/user/destadsregio1?blend=22&ob=5#p/u

     
  7. 1. LJ

    Gut, aber wer steigt da schon aus ?
    Ich wollte auf dem Weg zur Kaserne da einmal aussteigen und der Busfahrer fragte ob ich mich verdrückt hätte.