Ich, Sven Rickes

rd | 16. Juli 2009, 13:52 | 169 Kommentare

Der amerikanische Mathematiker Philipp J. Davis berichtete einmal von einem ihm bekannten Unternehmer, der trotz eines bereits unermesslichen Reichtums nicht aufhören konnte, Geschäfte zu machen. Dies, so die Begründung des Mannes, sei “die einzige Möglichkeit, der Wirklichkeit zu entfliehen”. Womit wir bei Sven Rickes wären.

Sven Rickes, 42 Jahre alt, dunkelblaues Sakko mit weißem Einstecktuch, weißes iPhone, Rolex, ab und zu eine Marlboro. Und seit acht Tagen der Bürgermeisterkandidat der FDP Kleve für die Wahl am 30. August. Nach Artur Leenders (Grüne) und Josef Gietemann (SPD) also der dritte Herausforderer für Amtsinhaber Theo Brauer (CDU). In die Riege seiner drei mehr oder minder biederen Kontrahenten passt Rickes wie Dieter Bohlen in die Deutsche Bischofskonferenz.



Pssst! Die Selbstfahrer schlafen schon…

rd | 15. Juli 2009, 21:53 | 5 Kommentare
Sehr ordentlich zugedeckt – jeden Abend

Sehr ordentlich zugedeckt – jeden Abend

Es gibt sie noch, die stillen Momente. Auch auf einer Kirmes. Zum Beispiel um kurz nach halb zwölf, wenn die Angestellten des Autoscooters eine Viertelstunde damit zubringen, ihre Gefährte liebevoll zur Nacht zu betten. Morgens geht’s weiter mit der investigativen Kirmesberichterstattung – und einer bangen Frage!



Staatsanwalt? Das sagt der Bürgermeister

rd | 15. Juli 2009, 10:48 | 12 Kommentare

In den vergangenen Monaten waren hier einige interessante Geschichten über meine Heimatgemeinde Bedburg-Hau zu lesen, die teilweise mit Informationen unterfüttert waren, die nicht jeder wissen konnte. Ich weiß heute auch nicht mehr, wo ich sie herbekommen habe. Kann sein, dass sie in meinem Briefkasten lagen. Jedenfalls war klar, dass eine der möglichen Quellen die Gemeindeverwaltung selbst war – und Leser Willi Heuvens hatte nun „davon gehört“, dass Bürgermeister Peter Driessen auf der Suche nach der „undichten Stelle“ die Justiz eingeschaltet hat. Deshalb habe ich bei Peter Driessen nachgefragt. Hier seine Antwort:

„Ich habe bei der Staatsanwaltschaft Kleve Ermittlungen wegen des Verdachts des Verrats von Dienstgeheimnissen veranlasst, die sich gegen die Verwaltung (und damit auch gegen mich) sowie gegen einen Mandatsträger richteten. Dabei ging es um den nichtöffentlichen Forensikvertrag, dessen Inhalte publik geworden waren. Mit diesem Schritt wollte ich sicherstellen, dass die Quelle weder der Mandatsträger (der mit diesem Schritt einverstanden war) noch die Verwaltung waren. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt, weil sich diesbezüglich keinerlei Verdachtsmomente ergeben haben. Damit hat sich die Sache für mich erledigt.“


Wer ist Sven Rickes?

rd | 13. Juli 2009, 10:38 | 43 Kommentare

… der überraschend aufgetauchte Bürgermeister-Kandidat der FDP, klar. Aber was war vorher? (Recherchen laufen.)

Das Schöne am – auf Neudeutsch – user generated content, also wenn du, lieber Leser, in die Tasten haust, um dich der Welt mitzuteilen, ist bekanntlich, dass sich die Seiten von alleine vollschreiben. Schön ist weiterhin, dass all das sofort in der Welt ist – und von den Betroffenen zur Kenntnis genommen wird. Was wiederum erfreulicherweise dazu führt, dass Herr Rickes mit mir ein Gespräch führen wird. Schon heute abend. Danach wissen wir mehr.

War ein interessantes Gespräch. Alle Leser-Fragen beantwortet. Text folgt, aber erst ca. Mittwoch.

Nur von der Sparkasse noch nichts.