kleveblog history & Frühjahrsrätsel (tolle Preise!): Wann entstand dieses Foto?

rd | 19. März 2015, 09:58 | 61 Kommentare
Wir sehen alte Daimler, Schätzlein, rätselhafte Verkehrszeichen...

Wir sehen alte Daimler, Schätzlein, rätselhafte Verkehrszeichen…

Zeit für ein kontemplatives Element in diesem Nachrichtenzirkus. Georg Verhoeven, ein alter Freund, hat mir diese Aufnahme aus dem Archiv seiner Eltern zugesandt — der Blick in das Zentrum dieser Stadt im Jahre…? Und genau diese Jahreszahl hätte ich gerne von dir, geschätzter Leser, dem dieses Bild genügend Anhaltspunkte bietet, seinen detektivischen Spürsinn unter Beweis zu stellen. (Alle Antworten (gerne mit Begründung) werden erst nach Einsendeschluss veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 27.03., 24:00 Uhr. Es gibt tolle drei Preise, die mir jetzt noch nicht so richtig klar sind, für die drei richtigen (bzw. der richtigen Lösung am nächsten liegenden Lösungen). Bei mehreren gleichwertigen Lösungen entscheidet das Los. Ich glaube, so ist diese kleine Ausschreibung juristisch wasserdicht.)



Einen Kommentar schreiben





61 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 61. Friedrich Foerster

    Einsendeschluss war ja am 27. März um 24 Uhr.

    Inzwischen ist der ganze Monat April vergangen.

    Heute haben wir den 2. Mai.

    Wann dürfen die Teilnehmenden mit einem Ergebnis
    und der Vergabe der Preise rechnen?

     
  2. 60. laloba

    Karfreitag … ein guter Tag zum Loslassen

     
  3. 59. rd

    @laloba Schade, dabei war es doch schon sehr gut eingekreist 😉

     
  4. 58. laloba

    Ich bin raus, das Desaster sollte langsam eingestanden werden

     
  5. 57. Martin Fingerhut

    @ 56. rd
    ### Juweliergeschäft Sanders hat erst 1967 eröffnet ###
    Prima, das paßt hervorRagend zur Feier 550 Jahre Herzogtum Kleve
    http://www.kleveblog.de/2015/03/das-preisraetsel-desaster/comment-page-1/#comment-233960
    – nur leider NICHT zum RätselFoto.
    HandWerkerWappen passen nicht zur Feier des Herzogtums.

    Außerdem hing die Deko mehrmals über den Straßen.
    in verschiedenen ReihenFolgen.

    Auf dem RätselFoto dichter als auf dem GlockenFoto.

    Also forsch weiter forschen . . .

     
  6. 56. rd

    rd So, nun haben wir einen handfesten Hinweis: Vorausgesetzt, die Verzierung hing nur einmal und diente keinesfalls als dauerhafte Frühjahrsverschönerung: Das Juweliergeschäft Sanders hat erst 1967 eröffnet, so die Auskunft von Franz Sanders.

     
  7. 55. rd

    Das Rätsel ist nach wie vor ungelöst, aber wir arbeiten weiterhin daran.

     
  8. 54. Martin Fingerhut

    @ Fredi Voß :
    Bitte entschuldigen Sie,
    daß ich Sie gestern spontan in ein „Komplott“ eingeschmiedet habe.
    Es bot sich einfach zu sehr an.
    Ihre frappierend „echten“ Bilder sind faszinierend.
    Wäre schön, wenn während der letzten Tage Ihrer Ausstellung
    manche der Leser ihren OsterSpazierGang noch ins Haus Koekkoek lenken würden.

     
  9. 53. otto

    Martin, da bin ich Euch auf den Leim gekrochen und auch noch fest geklebt.

    Wer erhält denn nun den Preis, du trinkst ja leider kein Kölsch, Ralf steht Gottseidank
    außerhalb jeder Wertung!

     
  10. 52. laloba

    selten so gelacht

     
  11. 51. Martin Fingerhut

    Hallo Herr Daute,
    unser kleines „Komplott“ hat prima funktioniert.
    Der Fairness wegen habe ich während des PreisRätsels stillGehalten
    sondern erst auf der „Desaster“-Seite meine IrrLichter gezündet,
    um es noch spannender zu machen.

    Fredi’s Ausstellung überzeugender „Lügen“
    http://www.koekkoek-haus.de/de/ausstellungen.html?PHPSESSID=262ffe6c6767803a98d05f4380600554
    nähert sich dem Ende.
    Damit die Gewinner noch genügend Zeit haben,
    die als Preis ausgelobten 3 EintrittsKarten zur Ausstellung in Ruhe nutzen zu können,
    sollten wir heute endlich das Geheimnis lüften :

    Das angebliche „Foto“ ist erst 2014 entstanden
    ( zufällig sogar auf den Tag genau vor einem Jahr )
    – bei Fredi Voß am Computer !

    War deshalb sicher gut, daß Sie nicht verraten haben, was zu gewinnen ist.
    Sonst hätten die Leser Lunte gerochen.

    genial : Fredi’s Idee,
    den „Flusen“ einzubauen,
    um vorZuGaukeln,
    es handele sich um eine geglastes Dia.
    😉

     
  12. 50. rd

    Oje, die Geschichte der Aufklärung ist in Arbeit… Eine knifflige Angelegenheit..

     
  13. 49. Messerjocke

    Hallo? Wo und wann kann ich meinen Preis abholen?

     
  14. 48. Thomas van Meegen

    ich tippe mal auf 1970.. das halt zeichen war bis 1971 gültig… der aufbau auf dem späteren dommers war noch nicht da.. hm nicht einfach… 😉

     
  15. 47. Messerjocke

    Noch einmal schlafen!

     
  16. 46. laloba

    Kann ich nochmal korrigieren? Wenn ja, dann lege ich mich jetzt auf die frühen 60er fest wegen der Jackie-Kennedy-Kostüme … und zwar auf 1963, weil …

    … Kennedy 1961 US-Präsident wurde und damit Jackies Kostüme erst eine Bühne bekamen … bis dieser Einfluss auch an den Niederrhein kam, müsste nochmal ein bisschen Zeit vergangen sein … und auf Fotos, auf denen meine Mutter meinen Kinderwagen schiebt, trägt sie auch solche (selbst geschneiderten) Kostüme …

     
  17. 45. laloba

    Lösung: 1968

     
  18. 44. laloba

    „die mir jetzt noch nicht so richtig klar sind“

    Das wird interessant

     
  19. 43. Messerjocke

    Da ich sowieso wieder gewonnen habe, würde mich im Vorfeld schon mal der Preis interessieren! Nicht, dass ich z.B. eine Urlaubsreise doppelt buche?!!

     
  20. 42. laloba

    Ich meine, die Damen auf dem Foto tragen alle Kostüme wie sie in den 60ern modern waren. Und das „Halt“-Schild wurde 1971 vom achteckigen Stoppschild abgelöst …

     
  21. 41. Tante Lou

    ich tippe auf das Jahr 1969

     
  22. 40. Rainer Hermanns

    Das Licht irritiert, wie so oft am Niederrhein, Blattbestand im Hintergrund könnte auf jenseits Frühlings schliessen lassen. Frauen mit Röcken überm Knie. 20. August 1971

     
  23. 39. Rainer Hermanns

    Hallo, das „HALT“ wurde 1971 abgeschafft. Blau und rot stehen im Straßenverkehr heuer für Ge – / oder Verbot.

     
  24. 38. Alter Klever

    Lösung: 1967
    Die Dekoration könnte auf die 725-Jahrfeier der Stadt Kleve schließen lassen.(Außerdem gehört sie nicht zu den erwähnten Hinweisen in der Aufgabe…)
    Die beiden Verkehrsschilder gab es bis 1971, die alten KFZ-Nummernschilder noch länger.
    Korrekt?

     
  25. 37. Christian

    Meine Antwort währe Juli 1969, Gesetz zur Neugliederung des Lankreises Kleve (Gebietsreform) erkennbar an den alten Wappen. Hoffe das ich nicht total falsch liege.

     
  26. 36. otto

    Meine Schätzung liegt bei 1969.

     
  27. 35. Wahrheitssuche

    Es ist der zaghafte Versuch noch ein wenig unserer immer mehr schwindenden Kultur zu wahren.

     
  28. 34. Markus van Appeldorn

    Die Heckflosse 190 D gab’s ab 1961, das Halt und P-Schild in dieser Form bis 1971, macht also ein Zeitfenster von 10 Jahren. Jetzt muss man natürlich davon ausgehen, dass mit Geltung neuer Verkehrsschilder nicht gleich alle von ein auf den anderen Tag ausgetauscht werden. Schätzlein-Märkte gab es seit den 30ern – ich weiß aber nicht, ab wann in Kleve. Geht man aber weiter in die 70er, ist aus dem Strumpfkörbchen schon das aufgestockte Haus geworden. Farbfotografie wurde wahrscheinlich erst in den späten 60ern Standard. Ich sage jetzt mal einfach: 1970

     
  29. 33. rd

    @Jens Ja, aber auch erst mit der Auflösung. Es sind viele gute Gedanken dabei. Ich muss aber selbst auch noch recherchieren, denn der Urheber bzw. sein Sohn sind sich auch nicht 100% sicher.

     
  30. 32. Jens

    Hallo Ralf,

    also, die Verkehrszeichen galten in Deutschland bis 1.März1971, 1970 gab es eine Änderung.
    Den Mercedes-Benz der Baureihe W110 gab es von 1961 bis 1968.
    Also sind wir schon mal bei 1961-1971.
    Das passt auch im Bezug auf die TÜV-Plakette, die gab es nämlich erst ab 1960. Das bild zeigt eine ziemlich dunkle, weiß oder gelb scheiden aus, grün scheint es mir auch nicht zu sein.
    Also muss der Fahrer seinen Wagen entweder 1964, 1968 oder 1972 zum TÜV gebracht haben. Leider gibt es dadurch jetzt keine weitere Einschränkung…
    Das grüne Wappen scheint das von Pfalzdorf zu sein… aber warum in Kleve? Und die anderen?

    Ich tippe jetzt einfach mal auf 1967. Punkt.
    Dann muss ich nicht weiter suchen…wäre toll, wenn weitere Erkenntnisse aus dem Bild in dieser Richtugn veröffentlicht werden könnten!

     
  31. 31. kleinendonk

    1965

     
  32. 30. Wolfgang

    1968

     
  33. 29. Jörg Hopmans

    …auf jeden Fall nach dem 31.03.1962 und ich vermute sogar noch später,denn die Strassenbahnschienen sind schon demontiert…. Ich bin mir da nicht sicher, aber sind die nicht 1969 abgebaut worden?
    Zu beachten ist auch,dass das Strupfkörbchen das wo „Foto Dommers“ war noch nicht aufgestockt/ neu gebaut ist.
    Schön zu sehen ist such, dass Mostertz (heute O2laden am Elsa Brunnen) noch da ist.
    Zu sehen als Spiegelung in der Scheibe von „Schätzlein“…
    Also ist das Foto zwischen der Zeit der Schienen-Demontage und dem Bau von „Foto Dommers“ entstanden sein……
    Reicht das für die Pizza ??😇 ich teile auch gerne ……

     
  34. 28. Götz Wanders

    Ich schätze 1965

     
  35. 27. Britta Bause-Stöcker

    1969 – Daimler wurde zwischen 1965 und 1968 gebaut, Strassen-Schilder wurden 1970 ausgetauscht, Strumpfkörbchen war in den 60ern am Fischmarkt.

     
  36. 26. Müller

    Die Klugscheißer werden immer mehr!

     
  37. 25. rd

    @Lohengräm „klingt“: dünnes Eis

     
  38. 24. jean baptiste

    @9 rd „Ich lad Euch alle auf ne Pizza ein. Alle auf eine“ wäre es wirklich nur 1 Exemplar, schreibt man das dann nicht gross „Eine Pizza“ während „ich lade euch auf eine Pizza … deutlich pars pro toto ist.
    So wie der Franzose de l`eau .. du pain … du fromage , du vin (jetzt entwickelt es sich in die richtige Richtung !!:-) ) sagt .
    Kann auch nicht jeder „Currywurst“ sagen, ein Wort, steht für einen ganzen Satz.
    Viel schlimmer, bringt uns von der tollen Frankreichatmosphäre wieder jäh in die hiesige Frittenbude zurück.

     
  39. 23. jean baptiste

    @2 , 3 na ja, der Punkt geht dann wohl echt an mich, es ist 11:58 oder 11:59, je nachdem welche de beiden Uhren man betrachten will, ich entscheide mich für die Frontalansicht: also 11:59 ., die waren zwar mechanisch miteinander gekoppelt, aber die Zeiger waren einfach auf die Achse gesteckt, deshalb die kleine Abweichung.
    und @rd was soll da kontemplativ sein, sowohl die Radfahrerin vor dem 190 D, als auch die Fussgänger(innen) bei Schätzlein sind „in the move“. Sogar der Fahrer des Mercedes duckt rechts zur Seite, wie wenn er das Röhrenradio auf einen anderen Sender einstellen will.
    Nee, Kontemplativ ist anders.
    Übrigens, ausser dem Fahrer des Mercedes n u r Frauen (nee, die nannte man damals noch nicht Damen, die öffentlichen Toiletten am Lindemarkt hiessen damals auch noch“öffentlicher Abort“.
    An den beiden Ein- (oder besser Abgängen, jedenfalls heute ist das Bauwerk ein „afgang“ für eine Stadt mit Tourismus ) stand „Männer“ und „Frauen“ .
    Es liefen auch noch städtisch angestellte Strassenfeger mit Kehrbesen, Kehrblech, und der verzinkten Tonne auf 2 Rädern durch die Stadt.
    Ein Bild, das gerade erst wiederkehrt, ich habe in den letzten Monaten schon 2 mal wieder „manuelle“ Strassenfeger durch Kleve ziehen sehen.
    Was die Feststellung „Nur Frauen“ auf der Strasse betrifft, Vatern war auf`e Arbeit und hatte seinen Henkelmann mit zur Arbeit genommen.
    Deshalb konnten die Damen high noon in der Stadt verbringen, Hauptsache sie waren gegen 13.00 daheim, wenn die Kinder aus der Schule kamen und das Mittagsessen auf dem Tisch zu stehen hatte.
    Noch`n Exkurs, direkt över den paal , also über der Grenze(z.B. Schiffswerft Bodewes, Millingen,) lief das anders ab.
    Vatern (auch die, die aus Keeken, Bimmen … täglich als Grenzgänger zur Arbeit gingen,) hatte seine Stullen mit zur Arbeit genommen, die Kinder ihr Mittagsbrot mit in die Schule, und dann wurde abends daheim gemeinsam „warm“ gegessen.
    Andere tijden , nu terug naar de onze. So lautet der Abspann zur Fernsehsendung „andere tijden“ im holländischen Fernsehen, das passt hier so schön.

     
  40. 22. Lohengräm

    @rd

    „Tolle drei“ klingt Sch…e ! 🙂
    Das ist kein gutes Deutsch, auch fernab aller Regeln. Ausserdem gibts da bestimmt eine „Aufzählung vor Ajdektiv“, so wie „Ort vor Zeit“.

    Ausserdem hab ich nochn anderen Kommentar geschrieben den Du noch nicht freigegeben hast.

    „Isch jeh mal n bsichen weg. Isch han noch nie auffet Maul gekriegt, aber heut mein ich wär isch fies nah dran….“
    🙂
    (Marc Metzger, Rosenmontag 2015, ARD)

     
  41. 21. rd

    @Lohengräm Wo wird im Deutschen genau die Reihenfolge von Adjektiven vorgeschrieben?

     
  42. 20. Lohengräm

    „tolle drei“ -> „drei tolle“

     
  43. 19. rd

    @Lohengräm Kann dem nicht folgen

     
  44. 18. Lohengräm

    Es ist ein neueres Foto.

    Der Typ im Benz spielt an seinem Handy rum und guckt nicht auf die Strasse.

    🙂

     
  45. 17. Lohengräm

    >“tolle drei Preise“

    Wasn das fürn Deutsch Herr Qualitätsjournalist?

    3 Preise für einen?

    „Ich lad Euch alle auf ne Pizza ein. Alle auf eine…“

    😀

     
  46. 16. Meiner Einer

    1965

     
  47. 15. jean baptiste

    @rd wenn ich mir die Ausschreibung anschaue, juristisch ist das doch nicht einwandfrei. Es braucht da jemanden, der Aufsicht führt.
    Ich kenn einen, hat `nen Dr. Titel und kann hervorragend mit Zahlen umgehen, ist zwar Chirurg, weiß sich aber aus seiner früheren Tätigkeit als Notarzt blitzschnell zu entscheiden, was meinen Sie 🙂

     
  48. 14. Dußling Sabine

    Dann hier auch nochmal…in den 70ern und ich tippe mal auf 1977 😉

     
  49. 13. Frank Lamers

    Ich tippe auf ca 1968. Da das „Halt“ Schild bis zu diesem JAhr als Stopschild benutz wurde.

     
  50. 12. willi winzig

    27.Mai 1967

     
  51. 11. Alter Klever

    @ Messerjocke: Aber sicher doch! Keine Angst !! 😉

     
  52. 10. otto

    Meiner Ansicht nach war ich noch schneller, hat Ralf jedoch gelöscht, da mein Post außerhalb des Wettbewerbes
    angelegt war.

    So ist das nun einmal im Leben, wer zu früh kommt dem hilft es nicht, wenn er den Hahn flöten hört.

     
  53. 9. rd

    Die ersten 7 Lösungen sind schon eingetroffen. Elf Jahre liegen zwischen dem jüngsten und ältesten getippten Jahr… Spannende Hinweise. Ob etwas Richtiges dabei ist, weiß ich selbst noch nicht.

     
  54. 8. Friedrich Foerster

    Mein Tipp:
    1967
    Damals galten noch diese Verkehrszeichen
    und 1242, also 1967 vor 725 Jahren,
    wurden Kleve die Stadtrechte verliehen.

     
  55. 7. Messerjocke

    Ich war aber schneller!

     
  56. 6. Messerjocke

    Heckflosse – Dommers

    Nach 1961 und vor 1970 in jedem Fall. Also nehmen wir 1966.

     
  57. 5. Günter Hoffmann

    …ca. gilt wohl nicht ?…also..1974 !

     
  58. 4. Alter Klever

    Das wäre auch meine Antwort gewesen. 🙂

     
  59. 3. Messerjocke

    Sieg!

    12 Uhr!!!

     
  60. 2. jean baptiste

    Also, irgendwie ist das für mich nicht konsistent, aber was ist in Kleve schon konsistent.
    Nach meiner Recherche wurde das Halt-Zeichen 1953 durch Halt Vorfahrt gewähren in der StVO ersetzt.
    Aber der Mercedes ist dort ja schon was älter,sprich das war kei Neufahrzeug, und der wurde frühestens ab 1954 gebaut.
    Ich entscheide mich für 1963.

     
  61. 1. Andreas Robertz

    1974 – Begründung: Plakettenfarbe der Tüv Plakette ist wahrscheinlich braun und es war vor dem Umbau der Großen Straße.