Fa. Loock präsentiert: Kleves 1. Nachtbaustelle

rd | 17. Juli 2017, 09:16 | 1 Kommentar
Nein, kein Tatort: Männer der Tat verlegen Rohre

Nein, kein Tatort: Frauen und Männer der Tat verlegen Rohre

Wenn nachts ein Straßenzug hell erleuchtet ist, denkt der Klever Autofahrer reflexartig an einen Tatort oder eine Unglücksstelle – nicht aber an Frauen und Männer eines bekannten Klever Bauunternehmens, die beispielsweise auf die Teilnahme am Feuerwehrbiwak in Rindern verzichten, sich stattdessen in ihre Arbeitskluft werfen und am Freitag gegen Mitternacht im gleißenden Licht eines Scheinwerfers die Ringstraße aufreißen, um dort Leitungen zu verlegen. Willkommen auf Kleves erster Nachtbaustelle! Um die Autofahrer der Stadt im Berufsverkehr nicht komplett um ihren Verstand zu bringen, verlegte das Klever Bauunternehmen Loock die Erdarbeiten zur Querung der Ringstraße in die Nachtstunden des Wochenendes, so, wie unsereins das sonst aus den Niederlanden oder Japan kennt, nicht aber von zu Hause. Nette Geste!

Einen Kommentar schreiben





Eine Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. Dom

    Naja, erste Nachtbaustelle wohl kaum. Ich möchte an die Baustelle ungefähr 1996/97 erinnern, als Nachts die Kreuzung Hoffmannallee/Ringstraße mitten in der Nacht neu gemacht wurde 😊 (damals bin ich jede Nacht zu meiner Ausbildungsstelle geradelt)