Wir waren im Stevens (und gehen wieder hin)

Horst Tappert | 17. April 2011, 13:05 | 10 Kommentare

Mittelschichtmodell

Der kleveblog-Restaurantkritiker und sein Gourmetteam haben das Stevens im Spoy-Center besucht (dort, wo früher der Chinese war) – und waren als erstes erstaunt, wie angesagt der American-Diner-Laden ist: Alle Tische waren besetzt, gleich mehrfach musste der Türsteher sogar Gäste abweisen. Dass während des Essens auf einem kleinen Fernseher z. B. Spongebob verfolgt werden kann, dürfte Freunden gediegener Atmosphäre als K.-o.-Kriterium genügen, doch wer sich darauf einlässt wird angenehm überrascht…

Hier der Bericht des Testteams:

Unsere Bestellung ging einmal quer durch die Karte: Burger, Schnitzel, eine Platte für 2 Personen, Fingerfood, Steak und Salat. Für alles vergab die Jury Bestnoten, lediglich der Salat bekam nicht die volle Punktzahl (aber auch 8 von 10). Die Gruppe am Nachbartisch hatte ein Ensemble von Wpraps bestellt, das ebenfalls sehr gut aussah, bei uns war aber leider kein weiterer Verzehr mehr möglich. Stilecht haben wir vier verschiedene Cocktails dazu bestellt, die ebenfalls nach liebevoller Zubereitung schmeckten.

Der Service ist sehr aufmerksam, vielleicht sollte man aber die Frequenz der “Alles-o.k.-bei-euch?”-Fragen etwas heruntertakten, einmal alle fünf Minuten würde auch reichen. Essen und Getränke kamen deutlich schneller als in der gegenüberliegenden Tapas-Lounge, ähnlich wie dort verhielt es sich allerdings mit der Abrechnung, die eher mit einer Hochrechnung verglichen werden kann – allerdings zugunsten des Gastes, wie eine nachträgliche Rekonstruktion des Verzehrs ergab.

Das Restaurant geht übrigens über zwei Etagen (oben Raucher, außerdem ist dort eine kleine Terasse.)

Fazit: Jederzeit gerne wieder! Sehr lecker, sehr locker, sehr nett. (Und – unter uns – Spongebob ist natürlich sensationell.)

Einen Kommentar schreiben





10 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 10. Zugezogen

    Ich war kürzlich auch zum ersten Mal im Stevens in Kleve.

    Das Ambiente hat mir und meiner Begleitung gut gefallen (alle um die 40). Jüngeres Publikum stört mich nicht, im Gegenteil.

    Das Essen war lecker, die Cocktails aber leider weitgehend alkoholfrei. Klar, der günstige Preis… Aber da zahle ich doch lieber etwas mehr!

    Die Erfahrung mit der zugunsten der Kunden erfolgenden Abrechnung haben wir auch gemacht. Wir haben auf zwei Fehler aufmerksam gemacht, korrigiert wurde nur einer.

     
  2. 9. Beobachter

    Kannte das Stevens zwar bisher nur aus Goch, hat mir aber immer gut gefallen, meinen angehenden jugendlichen Söhnen sogar noch besser.

    Ich denke, auch, dass es die Kneipenlandschaft in Kleve bereichert und es ist gut, wenn dieser Klinkerwüste ein wenig Leben eingehaucht wird.

    Wann kann den die Terrasse benutzt werden, damit dieses Leben sich auch nach draußen verlegt?

    Lieber dahin, als nach Macces oder King – okay, ich bin halt auch schonw as älter (Ü40)

     
  3. 8. Prinz P

    Ich (27) war schon diverse mal im Stevens. Das Essen hat mir sehr gut gefallen. Beim ankommen wird man freundlich von einer Empfangsdame begrüßt. Das Publikum ist sehr vielseitig aber nicht unter der Gürtellinie. Weiter so dann kann ich auch noch oft kommen.
    Gruß Prinz P!

     
  4. 7. stopsi1900

    Wir – mittleres Alter – waren auch schon da und waren positiv überrascht. Ok, das Publikum ist für unsere Verhältnisse recht jung, aber das “stört” überhaupt nicht, im Gegenteil.
    Die Bedienungen sind sehr freundlich und zuvorkommend.
    Störend finde ich allerdings die ständige TV-Berieselung.

    Dem Beitrag von Dauerkarte bezüglich Cafe Country kann ich allerdings nur dick unterstreichen. Solch ungeschultes und teilweise “dumm freches” Personal erlebt man selten. Wenn man dann mal Glück hat, bedient wird und dann tatsächlich auch die richtigen Getränke bekommt, ist das Bier schlecht gezapft und nicht kalt. Tische werden nicht gesäubert, auf der Toilette stinkt es unerträglich……..2 x da gewesen und nie wieder!!!

     
  5. 6. Dauerkarte

    Danke für den schönen Beitrag. Wir (zwischen 22-23 J.) waren nun schon oft im neuen Stevens. Perfekter Service, perfekte Location, perfekte Stimmung! Abgesehen von der leisen Musik, die ruhig etwas mehr den Hintergrund beschallen könnte, alles Tip Top. Es ist eine mehr als perfekte Alternative, für Menschen die gerne mal irgendwo sitzen oder einen Snack zu sich nehmen wollen. Leute die dieses neue Lokal, also Bahnhofslokal betiteln, können ja gerne mal in das hochgelobte Country Cafè gehen und bei schlechtem und unverschömten “Servicekräften”, 40 Minuten auf ihr Bier warten. Hier läuft es deutlich besser ab, auch wenn ich so mancher Bedienung mal einen Taschenrechner empfehlen würde. Es wird tatsächlich zu gunsten des Kunden abgerechnet. Diese Lokalität wird sich (hoffentlich) lange in Kleve etablieren können! WEITER SO!

     
  6. 5. StudentHRW

    Mir hat es dort sehr gut gefallen, ich denke es ist für alle Altersklassen was! Die Stimmung ist super und das Essen lecker und günstig!
    @Aufnahmebereit: mir sind dort keine pubertierende Jugendliche aufgefallen und wenn du diese Lokalität mit einer Bahnhofstoilette vergleichst dann stimmt mit deiner Aufnahmefähigkeit etwas nicht, denn die breite Masse ist begeistert, denn sonst wäre es am Wochenende nicht so voll!

     
  7. 4. spoysehex

    Ich habe es mir angesehen.
    Publikum zwischen 20-35j
    Ambiente Amerikanisches Burgerrestaurant

    Publikum = nicht meine Zielgruppe.
    Ambiente = nicht mein Geschmack.
    Spoongebob = kann ich gar nichts mit anfangen.

    Das wichtigste ist aber. Da ist Leben in der Bude, denen die drin sind scheint es zu gefallen, den Inhabern viel Glück mit dem Lokal.

    …und wie die Pommes schmecken ist mir wurscht, hauptsache sie schmecken denen die da sind.

    Lokale mit Leben unterschiedlicher Coleur = Wichtig für Kleve.

     
  8. 3. egalonormalo

    Ich war heute da.. Burger mit Pommes… war ganz i.o..

     
  9. 2. Heinz

    Wir waren auch da – Wir wurden von einer sehr netten Dame an der Tür begrüßt ! Es waren auch viele Jugendliche da welche aber nicht mehr im Pubertätsalter waren! Die meisten mit 18 – 35 Jahren (geschätzt). Wir fanden es toll und werden bei gelegenheit wieder hin gehen. Es war sehr voll so das die Mehrheit wohl anderer Meinung ist als “Aufnahmebereit” Wir sind froh das es mal wieder alternativen in der Unterstadt gibt.
    P.S. Die Dame an der Tür kontrollierte die Ausweise, was bei uns und Aufnahmebereit wohl Augenscheinlich nicht nötig war.
    Wir sind über 40 🙂

     
  10. 1. Aufnahmebereit

    Wenn man inmitten Pubertierenden unreifen Jugendlichen sitzten will, die aufgrund des jugendschutzgesetzes um 00:00 uhr fluchtartig den laden verlassen (gibt es da überhaupt Ausweiskontrollen?) und sich vorher vier std an zwei getränken festhalten…. Bitte.
    Ich war einmal drin und der laden hat für mich die Atmosphäre einer Bahnhofstoilette.
    Nie wieder..