Letzte Ernte?

rd | 23. September 2020, 11:17 | 3 Kommentare
Viele sagen, Tomaten sind die Dahlien unter den Nachtschattengewächsen

Kurzer Hinweis in eigener Sache: Vieles ist in den vergangenen zwei Wochen auf dem Schreibtisch der Redaktion liegen geblieben, Geschichten von umtriebigen Professoren, über einen Streit in feinen Kreisen um eine Provision, aus der Klever Geschäftswelt, über das geplante Sportzentrum am Bresserberg (gute Idee, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass es nicht so kommt) und natürlich nicht zuletzt die Auflösung des Eisdielenrätsels, die, wie immer, wenn auf kleveblog ein Rätsel ausgeschrieben wird, leicht verwirrende Züge angenommen hat, sodass mehrere Gewinner in den Genuss eines Cortina-Schokobechers der kleveblog-Variation (extra viel Schokosauce) kommen werden. All dies wird nachgeholt, aber erst nach der Stichwahl, die unsere Aufmerksamkeit noch einige Tage in Anspruch nehmen wird, wegen der spannenden Duelle im Kreis, in der Stadt und auch in Bedburg-Hau, wo sich alle Parteien (SPD, FDP, Grüne) für die unabhängige Kandidatin Dr. Ursula Pitzner ausgesprochen haben, um eine absolute CDU-Mehrheit zu verhindern. Mit Pitzner als Bürgermeisterin, deren Stimme im Rat ebenfalls zählt, hätten die drei Parteien eine Stimme mehr — gewönne der Konkurrent Stephan Reinders (CDU), hätte die CDU mit der Stimme des Bürgermeisters die absolute Mehrheit.

Einen Kommentar schreiben





3 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 3. jean-baptiste

    @2. rd danke!

     
  2. 2. rd

    Steht auf der Liste

     
  3. 1. jean-baptiste

    Über Ernte gesprochen, die Superluxus-Goldene-Äpfel Obstwiese für schlappe 350.000 Euro würde auch noch ein lohnendes Objekt sein, beleuchtet zu werden.
    Den Hauptausschuss hat der Vorschlag aus der Verwaltung schon passiert, direkt in der Ratssitzung nach der Stichwahl soll der Beschluss durchgewunken werden.
    Zwar spendiert mancher Häuslebauer weit weniger als 80.000 € für die Planungsunterlagen für sein Eigenheim, aber 54 Obstbäume wollen natürlich auch wirklich gut geplant werden.
    5.000 Euro pro Apfelbaum ist dann auch ein grosszügig bemessener Kostenrahmen, der schon gewisse Fragen aufkommen lässt.