kleveblog-Leser machen unangekündigte Hausbesuche

rd | 16. März 2009, 19:10 | 6 Kommentare

Ist es das, was im Fachjargon user generated content heißt? Lesen Sie hier jedenfalls, was unserem Leser Messerjocke in einer exklusiven Penthouse-Wohnung in der Klever Unterstadt widerfahren ist:

Mir hat das alles keine Ruhe gelassen und so bin ich heute kurz mit meiner Kamera zur Wohnung und habe da mal geklingelt. Ich hätte es mir gleich denken können.

  • Blick auf die Burg
  • Balkone an der Zahl
  • Zu nahe am Theater
  • Charme und Stil…

Schon durch die Sprechanlage konnte man Karaoke-Musik hören und dann das:

Ist das jetzt ein Fotobeweis? Was kann man überhaupt noch glauben?

Ist das jetzt ein Fotobeweis? Was kann man überhaupt noch glauben?

Einen Kommentar schreiben





6 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 6. killerplautze

    Super! Hoppetoss Cassidy auf Hausbesuch.
    (So kommt die Gegend in Verruf)

    Nicht zuletzt deswegen lautet der Tagespruch

    Paulus schrieb dem Theo Brauer
    Wenn Du noch nochmal kommst, werde ich richtig sauer!

    @seb
    Um sich bei Norbert Einstein Anregungen und Ideen zu holen? Das erklärt so Einiges.

     
  2. 5. Messerjocke

    Aus den Kugellautsprechern schepperte übrigens Carmina Burana [lat. „Beurer (…?) Lieder”] von Carl Orff. Er sang dazu den ins Singular leicht abgewandelten Refrain vom bekannten Queen-Text des Albums “News of the World”- zweiter Track.

     
  3. 4. janssen

    Ich sollte genauer hinschauen….

    Ist das unser T. B.??? Ach, jetzt verstehe ich. Siehe Bild an der Wand. Ist wohl ein Portrait? 🙂

     
  4. 3. ralf.daute

    @ Janssen Nee, man muss nicht. Könnte aber sein, dass wir ihn in Kürze auf dem einen oder anderen Wahlplakat sehen. Dann aber (vermutlich) anders gekleidet.

     
  5. 2. Seb

    Das Foto ist ein Fake!

    Ein Bürger der Stadt Kellen würde NIE im Ortsteil Kleve wohnen wollen!

    (höchstens zum Besuch für ein früh) 😀

     
  6. 1. janssen

    muss man den kennen?