Ich, der Tribünenadler

rd | 18. März 2009, 13:13 | 30 Kommentare
Da war die Welt gar nicht in Ordnung: 0:1. Erst ein Kopfball von Zeh (71.) sorgte für Linderung

Da war die Welt gar nicht in Ordnung: 0:1. Erst ein Kopfball von Zeh (71.) sorgte für Linderung

Wenn’s keinen interessiert – mir doch egal: Ich hab’s getan! 17 Euro für einen Tribünenplatz, und das bei einem Knüllerspiel wie 1. FC Kleve gegen FSV Ludwigshafen-Oggersheim. Ich war einer von insgesamt 517, die auch in schlechten Zeiten noch kommen. Die Gruppe der “echten Fans” hinter dem Tor ist auf beklagenswerte ca. 15 zusammengeschmolzen.

Der Blick von der Tribüne ist gut, wie das (schlechte) Foto beweist. Noch besser aber ist die Stimmung, weil m. E. die Hälfte der dort anwesenden, durchaus fachkundigen Zuschauer sich eine Art Poetry-Slam-Wettbewerb um die unsinnigste Bemerkung liefert, die zum Spielverlauf abgegeben werden kann – angefangen bei “Das stellt den Spielverlauf auf den Kopf”, was bereits nach ca. 145 Sekunden zu hören war, unmittelbar nach dem Führungstreffer für die Gäste. Sehr schön auch die Theorie zur Gehirnerschütterung des – nicht eingesetzten – Stürmers Marcel Podszus, der “mit dem Kopf auf einen Kontoauszugsdrucker gefallen” sei. Der finnische Neuzugang Saarelma (der übrigens angeblich mit seiner Klever Vermieterin über Kreuz liegen soll, wie in einschlägigen Klever Cafés kolportiert wird, weil der in Deutschland bekannte Brauch, vor längeren Reisen die heiße Dusche abzudrehen, in nördlicheren Gefilden wohl nicht so verbreitet ist) wurde in niederrheinischer Sprachunlust, weitere exotische Namen zu lernen, immer mit “Häkkinen” angefeuert. Selbst die Platzwunde von Dennis Kempe, der daraufhin mit einem Kopfverband weiterspielte (und den Ausgleich wirklich gut vorbereitete), musste für einige derbe Scherze herhalten. Fazit: hoher Unterhaltungswert, sportlich natürlich zu wenig (immer noch neun Punkte Rückstand auf einen rettenden Platz).

Wen sieht man so auf den Sitzplätzen? Hier der Überblick: Frank Ruffing (Vorstand Volksbank Kleverland), Hans Geurts (Aufsrichtsrat Volksbank Kleverland), Christian Wolf (Ex-FC-Vorstand), “Hucky” Linsen (Klever Fußballlegende), Bernd Praest (noch eine), Christian Nitsch (Haus Maternus, VfR-Warbeyen-Sponsor), Ludger Kazmierczak (WDR-Studioleiter in Kleve), Willi Kalkes (“Willi’s Fan-Treff”, Kultwirt), Uwe Dönisch-Seidel (FC-Vorsitzender, “Hier gehen die Lichter nicht aus!!”), Sascha Koch (Trainer FSV LU-Oggersheim, ab 75. Minute)

Einen Kommentar schreiben





30 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 30. Hausen See

    @rote Gräfin
    treffender kann man den Zustand in der hiesigen CDU nicht beschreiben. Danke dafür.

     
  2. 29. rote Gräfin

    @Günther
    Diese Frage ist eine berechtigte Frage. Tätig? Unter Tätigkeit verstehe ich etwas anderes. Ich habe mir den schwarzen Sumpf mal angeguckt und festgestellt, wie hoch und dick die Mauern in den Köpfen dort sind. Außer Geld scheint sonst nicht viel in deren Köpfen zu stecken. Da kann ein lebendiger Mensch doch nicht tätig sein. Was da geschieht stinkt einfach zum Himmel.
    Es hat weder etwas mit C zu tun noch etwas mit D. Höchstens was mit U wie Untergang. Es ist ein Trauerspiel und die Farbe schwarz höchst angebracht.
    Frage: “Was macht ein nützlicher Idiot, wenn er hinfällt als erstes?”
    Antwort: “Er nimmt die Faust aus der Tasche.”
    http://rotegraefin.wordpress.com/?s=Zwergenaufstand

     
  3. 28. Günther

    Hallo rote Gräfin! Sind Sie etwa die Gräfin, die vor Jahren mal für kurze Zeit in der Klever CDU tätig war?

     
  4. 27. killerplautze

    @DerLaie

    Mir ist es eigentlich völlig schnuppe, was wer in seinem/ihrem Blog schreibt und verlinkt.

    Die Welt ist bunt und das wwww hat viele komische Seiten.

    Da ja die CDU in Bedburg Hau ja geradezu wild entschlossen scheint, DSL mittels Funk bis in die hinterletzten Winkel ihrer Satrapie, pardon, Gemeinde natürlich zu bringen, können sich Interessierte über die Nebenwirkungen hier informieren:

    > http://gigaherz.ch/pages/posts/strahlenharmonisierer-soll-schweiz-vor-faulen-hypotheken-bewahren1452.php

    Oder hier:

    > http://www.heise.de/netze/news/foren/S-Re-Hier-werdet-ihr-richtig-geholfen/forum-121950/msg-13279096/read/

    Und wem die aufgeführten Produkte etwas zu teuer sind, der sollte
    unbedingt den “kostenlosen Online-Bildschirmreiniger” ausprobieren.
    Aber nicht den Quelltext der Seite anschauen! Niemals!

    http://www.bpes.de/de/onbire.html

     
  5. 26. DerLaie

    @ Killerplautze
    da können wir ja nur froh sein, dass der hiesige Blogbetreiber ein toleranter Mitbürger ist und auch verschrobene Meinungen zu läßt.Nicht auszudenken wenn wir noch im Mittelalter leben würden, unter Folterandrohung müßten wir uns zur einzig wahren Geisteshaltung bekennen.
    Die Frage nach einem Impressum auf dem rote Gräfin Weblog kommt aber auch schon einem Frevel ersten Ranges gleich!
    Oder wie übersetzt man für einen Laien tote Gesetze.?

     
  6. 25. rote Gräfin

    @killerplautze,
    wer will denn schon mit mir mithalten?
    Schon mal gewusst, der Mensch selber der Reichtum eines Landes und so wie der Mensch und sie sich hier gegenseitig behandeln schätzen Sie sich alle selber nicht sehr hoch ein.
    Geld hat dem Menschen zu dienen und nicht umgekehrt.
    Außerdem wer nach toten Gesetzen ruft möchte nur weiter Unrecht damit rechtfertigen, anstatt in eine menschliche und würdige Auseinandersetzung zu gehen und die Fähigkeit zu entwickeln die jedem intelligenten Wesen möglich ist aus Fehlern zu lernen.
    @ Herr Daute
    schreiben Sie mir doch mal eine Email. Ich verspreche Ihnen Sie bekommen auch Antwort.

     
  7. 24. Günther

    Nun schimpft mal nicht immer über unseren Norbert Einstein! Wartet mal ab, wenn die 2.000 Studenten hier in Kleve wohnen. Dann wird unser Norbert Einstein sein Lokal noch austocken. Seine Idee, eine Wendeltreppe noch oben zur der jetzigen Wohnung und dort weitere Sitz- und Stehmöglichkeiten schaffen. Ich sehe schon seine Frau wie wild von oben nach unten, von unten nach oben laufen um die zahlreichen Kunden zu bedienen. Und unser Norbert Einstein steht gemütlich an der Theke und plaudert über Gott und Welt. Stimmt es, das er in Berlin ein neues Lokal eröffnet hat? http://www.cafeeeinstein.com

     
  8. 23. killerplautze

    @Janssen

    Norbert “Määhtre de Cuisine”? Nee, zu dem fällt mir schon lange nichts mehr ein……

    Aber noch eine Meldung aus unserem Nachbarland:

    Im beschaulichen Örtchen Hilversum wurde dem Team der Parkraumüberwachung eine Torte geschickt. Anbei war eine Karte, worauf sich ein Bürger für die “genaue und strikte Überwachung der Parkregeln” bedankte.

    Kurz nach dem Verzehr mussten einige Mitarbeiter schnellstens das stille Örtchen aufsuchen.

    Untersuchungen des Lebensmittelüberwachung ergaben, das eine grosse Menge Abführmittel im Kuchen vorhanden war.

    Die Polizei versucht nun, den Absender des Paktes zu ermitteln.

    Quelle: NOS

     
  9. 22. janssen

    @killerplautze:

    für den Anfang nicht schlecht.

    Haste nicht noch einen, der vom Hocker reisst?

    Um die letzten Arbeitsstunden dieser Woche etwas erträglicher zu gestalten..

    Gerne darf auch Norbert Einstein darin vorkommen 🙂

     
  10. 21. LuckyLuke

    Ich will die gute alte Bratwurst wieder haben!!!!!

    Seid 2 Heimspielen wird da oben einfach ne andere Wurst angeboten. So eine 0815 Standardbratwurst…..

    Wenn der FC auch oft zuletzt schlechte Spiele zeigte….so konnte ich mich stets auf die leckere Bratwurst freuen….Leider ist auch dies scheinbar vorbei.

    LOTHAR!!!!! Ich will die alte Wurst zurück!!!!

     
  11. 20. killerplautze

    @Janssen

    Wie wäre es denn mit folgendem aktuellem Witz:

    Kommt ein Flughafeninvestor in eine Bank auf den niederländischen Antillen.

    Fragt der Bankangestellte: “Wieviel möchten Sie denn anlegen?”

    Flüstert der Investor: “Fünf Millionen.”

    Darauf antwortet der Bankangestellte:” Sie können ruhig laut reden. Armut ist auf den niederländischen Antillen keine Schande.”

    (Oh ich sehe gerade, Sie sind ja schon bei uns Kunde.)

    > http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/weeze/2009/3/19/news-114803211/detail.html

     
  12. 19. Willi Heuvens

    @ ein nicht beachtenswerter Mann

    Lachen ist die beste Medizin.

     
  13. 18. frau H

    Schön zu höhren, daß Sie ein echter FC Fan sind Herr Daute und auch in schlechten Zeiten zu Spielen kommen. Ich hoffe mit Herz und nicht mit Hintergedanken!? Das Spiel war wirklich gut nur hat dem FC das bischen Torglück gefehlt, was man braucht, aber als Tabellenletzter oft nicht hat. Und wenn der FC demnächst auch NRW Liga spielen sollte, ist dies gewiss kein Beinbruch. Hans Noy hat vor ein paar Jahren mal gesagt: ” Wenn ich schriftlich bekäme, daß der FC die nächsten 10 Jahre Oberliga spielen kann, ich würde es sofort unterschreiben “. Der FC ist bestimmt nicht aufgestiegen um nun wieder abzusteigen, aber was soll es, wenns halt nicht klappt, klappt es nicht. Wie haben die Fans beim Spiel gesungen: ” 5 Liga tut zwar weh, aber ist kein Problem “……….Recht haben die.

    Warum soll E.T. denn umziehen? Was passiert denn dann mit dem Gelände? Noch eine Brache!? Ich hätte mit dem Verfüllen kein Problem. Und an seltene Tiere kann ich nicht glauben, weil im Umland viel zu viel Krach ist. Ansonsten wäre dies von den Gegnern vernünftig zu beweisen.

    Ach noch etwas, Herr Daute nächsten Freitag ( 27.03.2009 ) spielt der FC wieder zu Hause gegen Köln II, vieleicht können Sie sich ja einmal zu erkennen geben und setzen sich direkt neben Dönisch Seidl!?

     
  14. 17. sildo

    Die Würstchen von CurryQ im Stadion sind aber nicht lecker, niemals von LotharQ selbstgemacht!

     
  15. 16. killerplautze

    Ok, danke für die Info. Da die Dame dort auch Einträge zur Kartenlegerei bzw. Astrologie anbietet, ist ein fröhlicher Abend garantiert.

    Ich bin begeistert. – Börsenkurse per Sternenkonstellation. Da kann selbst ein Willi nicht mithalten. 🙂

     
  16. 15. ralf.daute

    @killerplautze Ist es. Da die rote Gräfin aber auf WordPress.com gehostet wird und dort zur Registrierung nur eine E-Mail-Adresse verlangt wird, dürften die gängigen Methoden zur Identitätsfeststellung (whois etc.) zu keinem Ziel führen. Irgendein Leser hatte mal einen Verdacht geäußert, wer hinter der geheimnisvollen Dame steckt, ich find’s aber nicht und weiß zudem nicht, ob es stimmt.

     
  17. 14. killerplautze

    Nachtrag, bevor ich hier ganz zusammenbreche:

    Auf dieser Roten-Gräfinnen-Seite finde ich kein Impressum.

    @ralf.daute

    Ist das nicht Pflicht bei Weblogs?

     
  18. 13. killerplautze

    @Janssen

    Der Witz hat nun wirklich eine Bartaufwickelmaschine.

    Stammt ursprünglich von Ephraim Kishon.

    Sei’s drum, nix für ungut.

     
  19. 12. janssen

    @killerplautze:

    Knöllchentanten als Nutten zu beschimpfen findest Du lustig?

    Ganz ehrlich, unterste Sohle…

    Hätte Dich anders eingeschätzt. Aber man lernt ja nie aus..

     
  20. 11. killerplautze

    @Ein nichtbeachtenswerter Mann

    Sie heben recht. Man sollte wichtige Angestellte nicht bei ihrer Arbeit stören, denn sonst wird es teuer:

    > http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Politessen/forum-155477/msg-16434380/read/

    -alt, aber gut.-

     
  21. 10. janssen

    @Vorschreibender:

    Ich habe mir diese gequirlte Sch.. unter dem Link mal durchgelesen.

    Schwerer Fall von fortgeschrittener Profilneurose.

    Ich finde, die könnte man gut mit Herrn Heuvens verkuppeln. Ähnliches Krankheitsbild.

     
  22. 9. Ein nichtbeachtenswerter Mann

    @ Rote Gräfin: Ich würde mich von Ihnen auch nicht auf und bei der Arbeit stören lassen. Wie ich Ihrem Blog entnehmen darf, habe Sie ja gleich 2 wichtige Angestellte von der Arbeit abhalten wollen. Auch Sie, Comtesse vP, sollten bei aller Langeweile die Sie zu haben scheinen, Privates und Berufliches von einander trennen können.

     
  23. 8. speedy

    @Rüttgers

    …. ich fürchte, da wird weder das eine noch das andere in Erfüllung gehen.

     
  24. 7. killerplautze

    @stefank

    “Hat der dann eigentlich Residenzpflicht in Kleve ?”

    Ja, Krohnestrasse 11.

     
  25. 6. Willi Heuvens

    Nicht alles, aber vieles dreht sich um Bedburg-Hau, der Hauptstadt des Filzes am unteren Niederrhein.
    Dem FC ist alles Gute zu wünschen, aber ich denke, nicht nur Profis auf dem Feld sind wichtig, auch Profis in den Gremien, man sollte denen, die gingen, nicht nachtrauern – Reisende soll man ziehen lassen – es kann nur besser werden – das hoffe ich für Fans und Aktive.

     
  26. 5. murphy

    kommentar von der überdachten stehplatztribüne:
    der finne springt auch locker 140 m, beim telemark haperts aber noch !

     
  27. 4. Rüttgers

    Der Herr Daute könnte hier ein Foto von einer MC Donalds Tüte abbilden, dann würde Willi 1.0 bestimmt auch den Bezug zu Hans Geurts finden.
    Nach dem Motto:
    “Die gehört bestimmt dem Führungsfilz aus BH, dem der keine Ahnung hat dem Ex Bürgermeister…. Das sehe ich an der Pommesspitze in der MITTE .”

    Lieber Willi Heuvens, nicht alles dreht sich hier um Bedburg-Hau und der dortigen Politik. HIER geht es um den 1 FC Kleve.

    Ich weiß niemand kann ihnen was, sie sind versorgt…blablabla, aber wenigstens versuchen beim Thema zu bleiben.

    Ich hoffe der 1 FC schafft es noch, vielleicht will Willi 1.0 ja auch mal 17€ für den Klassenerhalt investieren, bei mir waren es nur 9 € für die Stehtribüne 🙂 !!!

     
  28. 3. stefank:

    …. da der Posten des Trainers ja derzeit besetzt ist und der FC sich sicher kein drittes Trainergehlat mehr leisten kann, schlage ich H. Geurts als neuen Vereinsvorsitzenden vor.

    Hat der dann eigentlich Residenzpflicht in Kleve ?

     
  29. 2. rote Gräfin

    Ich verstehe ja nix vom Fußball, aber schon etwas davon wenn was vom Fuß nicht auf den Kopf soll, sondern in ihn hinein. Deswegen zum amüsieren aller Leser:
    http://rotegraefin.wordpress.com/2009/03/17/grimassen-im-parkhaus/
    oder auch wie begegnen wir dem übel Mobbing.

     
  30. 1. Willi Heuvens

    ….und die langjährigen Mitarbeiter der Volksbank, die entlassen wurden, sitzen zwischen dem Vorstandschef und dem Aufsichtsrats-Ex-Polizist-Ex-Bürgermeister und Tangentenkönig ……