Der 12. Mann

rd | 11. November 2008, 11:09 | 15 Kommentare

Rudel

Aus der guten alten Sesamstraßenzeit gab es das Ratespielchen: “Eins von den Dingen ist nicht wie die anderen”. Dann wurden beispielsweise ein Apfel, eine Birne, ein Pfirsich und ein Auto gezeigt. Noch als Erwachsener habe ich lange darüber gerätselt, warum der Pfirsich nicht dazugehörte.

Bei diesem Fotodokument, das der RWE-Fanklub RWE-Venns (die Anhänger stammen aus dem Hohen Venn) mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, ist die Sachlage einfacher: Da Fußball gespielt wird (1. FC Kleve – Rot-Weiß Essen 2:2 (1:1)), und nicht Freekick-sonstwas-Boxen, muss der bezopfte, bärtige Mann links der Bildmitte, dessen Auftritt auch erkennbar Schiedsrichter Thomas Gorniak und seinen Assistenten in Erstaunen versetzt, angekreuzt werden. Es handelt sich um Ralf Seeger (Eigenwerbung: The German Powerman), den engagierten Chef der Security in der Volksbank-Arena. In seiner Nähe dürfte schon das Wegschnippen einer Zigarettenkippe als pyrotechnischer Anschlag gewertet werden. Wer Seegers Website einmal genauer studiert – mir hat besonders das Foto von ihm mit (wer kennt ihn noch?) Eby Thust gefallen – dürfte ohne große Mühe zu der Einschätzung gelangen, dass der Mann im Alleingang drei Punkte eingefahren hätte, wenn man ihn von der Leine gelassen hätte.

Alle Zuschauer um mich herum stellten sich angesichts der Szene dieselbe Frage: Darf der das überhaupt? Natürlich habe ich Ralf S. gefragt, wie er die Geschehnisse erlebt hat. Aber noch keine Antwort. Wird natürlich nachgereicht, wenn sie noch kommt. Und wo wir gerade dabei sind, der andere Ralph, Chef vom Ordnungsamt, hat mir berichtet, dass meine Anfrage zum Parkplatz Nr. 1 beantwortet werde. Wir sind gespannt, das ist mittlerweile auch schon wieder sechs Tage her…



Einen Kommentar schreiben





15 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 15. Manni N.

    Der leichenblasse Schiedsrichter rudert so hysterisch mit den Armen um Hilfe, dass der Ralf, also der eine und nicht der andere Ralf, entlastet ist.

     
  2. 14. ralf.daute

    Das sagt übrigens der DFB: “Die Ordner müssen selbstverständlich dann eingreifen, wenn die Spieler die Gesundheit des Schiedsrichters gefährden. Bei einer Rudelbildung, ohne dass eine Gefahr für die Gesundheit des Schiedsrichters besteht, haben sich die Ordner zurückzuhalten, da die Offiziellen das Geschehen auf dem Platz regeln müssen.”

     
  3. 13. killerplautze

    @ralf.daute, stopsi1900

    Es gibt in einem anderen Forum eine hübsche Regel:

    “Dieses Forum dient der Diskussion zum Thema der News-Meldung oder des Artikels.
    Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, die nicht zum Thema des Forums passen, zu entfernen oder zu verschieben.
    Beachten Sie bitte unsere Nutzungsbedingungen.”

    greez

     
  4. 12. ralf.daute

    @ stopsi1900 … mit wem er in die Sauna geht, ist seine Sache. Mehr nicht.

     
  5. 11. stopsi1900

    Gibt es einen Grund, weshalb Texte zensiert werden, auch wenn sie nicht beleidigend und/oder rassistisch sind?

     
  6. 10. janssen

    man kann ihn auch engagieren

    wenn man mal kunden hat,die es mit der zahlungsmoral nicht so haben, da geht der ralf dann mal hallo sagen :-))

     
  7. 9. stopsi1900

    Seeger ist wirklich peinlich. Wir haben ihn mal in einer Sauna gesehen. Es gibt wirklich kein Körperteil, welches nicht tätowiert ist. (…). Wem’s gefällt….??

     
  8. 8. Müller

    Ich kann Chuck Norris gut verstehen!

     
  9. 7. Peter

    Als Gott Ralf Seeger schuf, weinte Chuck Norris zum ersten Mal. Aus Mitleid.

     
  10. 6. stopsi1900

    Es ist ganz einfach: Weder Trainer, Betreuer noch Seeger haben auf dem Spielfeld etwas zu suchen. Falls der Schiri einen Bericht gefertigt haben sollte, kommt da sicher noch was hinterher.
    Doch Seeger und seine Mannen hatten ja nun aus deren Sicht “leider” recht wenig zu tun, da sowohl die Klever als auch die vielen Essener Fans im Stadion friedlich waren.
    Lediglich eine Leuchtrakete wurde kurz abgefeuert. Dieses habe ich jedoch als SOS-Zeichen des jungen Mannes gesehen, der sofort abgeführt wurde und hierbei jedoch von 2 Leuten gestützt werden musste, da er offensichtlich aufgrund seines Alkoholkonsums nicht mehr alleine laufen konnte. Der war froh, nicht weiter in dem voll besetzten Block stehen zu müssen, sondern sich irgendwie ausruhen zu können.
    Leider hat auch die RP dieses zum Anlass genommen, hiervon überregional zu berichten, obwohl alle anderen fast 4.000 Zuschauer vollkommen friedlich ein gutes Fussballspiel gesehen haben.

     
  11. 5. Theo Waigel

    für jeden furz, ob mit oder ohne geruchsauswirkung bekommen die fans heutzutage stadionverbote. security-mitarbeiter, die selbstherrlich auf´s spielfeld laufen kommen ohne konsequenzen davon. habe in der szene nur darauf gewartet, dass ein spieler niedergestreckt wird, oder so wie vorher der essener fan, einfach über den zaun entsorgt wird. peinlich der typ!!!

     
  12. 4. Kalle

    und die polizei hatte nichts zu tun?! dank ralf seeger^^

     
  13. 3. Andreas

    Man muss halt nur genau hingucken:)

     
  14. 2. ralf.daute

    Auch wenn die Bilder sich sehr ähneln, es ist nicht das Holzbach-Foto aus derwesten.de. Bei meinem Foto ist rechts von RS der Kopf des Schiri-Assistenten zu sehen…

     
  15. 1. hendrik

    Sehr freundlich vom RWE-Fanclub, das von Heinz Holzbach für die NRZ gemachte Foto zur Verfügung zu stellen 🙂 Es ist zumindest unter der Quellenangabe auf derwesten.de zu sehen.