Corona: 4 weitere Todesfälle

Schon lange nicht mehr gezeigt: Das Virus an sich

Genau ein Jahr ist es nun her, dass Mitarbeiter des Autozulieferers Webasto das Coronavirus nach Deutschland importierten, 33 Tage später nahmen die Ärzte und Pfleger im Fieberzelt des St.-Antonius-Hospitals ihre Diagnosearbeit auf (29. Februar), nochmals 10 Tage darauf, am 10. März, meldete der Kreis Kleve seinen ersten Fall (einen Urlaubsrückkehrer). Und nun: Mittlerweile 5747 Fälle, grob gesagt einer von jeweils 50 Einwohnern des Kreises, nunmehr 115 Todesfälle (plus 4) – und eine für deutsche Verhältnisse merkwürdig holprig angelaufene Impfkampagne.

Hier die aktualisierte kleveblog-Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Weitere Ergänzung: Das Corona-Info-Board der Stadt Goch führt auf, wie sich die jeweiligen Zuwächse sich auf die 16 Kommunen des Kreises verteilen. Hier der Link: Corona-Info-Board.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Deine Meinung zählt:

2 Kommentare

  1. 2

    Habe heute einen Impftermin für meine Schwester online ergattern können. Einen weiteren Termin für eine impfberechtigte Person konnte online nicht vereinbart werden, weil je registrierte Emailadresse nur die Vergabe eines Termins für die Erst- und Zweitimpfung möglich ist. Ein Problem, dass nur bei der KV Rheinland besteht. Bei der KV Westfalen sind Partnertermine buchbar. Man (KV Rheinland) arbeitet daran. Immerhin. Deutschland krempelt die Ärmel hoch – halbhoch. Auf der Infoseite des Kreises Kleve kursiert als “Internet-Adresse” für online-Buchungen: termin.corona-impfung.nrw. Richtig wäre: http://www.116117.de. Spaß macht auch die telefonische Terminvereinbarung, sofern der Gesprächspartner bei der KV Zugriff auf die Terminvergabe hat. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man schmunzeln. Es sterben Menschen und Existenzen sind bedroht.

     
  2. 1

    Lieber Ralf, bitte hänge Dich mal mehr ins Impfen rein.
    Mehr Öffentlichkeit der Missstände erhöht vielleicht den Druck auf unsere viel redenden und wenig machenden Politiker!