Campingidylle für 0 Euro

rd | 05. Juli 2010, 16:02 | 3 Kommentare

Er hatte es sooo gut gemeint, kam sogar selbst zur Eröffnung! Doch nun muss Bürgermeister Theo Brauer hilflos mitansehen, wie der dissonante Idyllbegriff dazu führt, dass erfahrene Wohnmobilisten eine für 110.000 Euro aus Steuergeldern geschaffene Idylle verschmähen – und einfach ins Grüne brausen (z.B. in die Galleien):

(Mit Dank an den Einsender!)

Der stille Protest eines Ortsunkundigen?

Einen Kommentar schreiben





3 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 3. Joerg

    Warum sollte es nichtmal einen Campingplatz geben der kostenlos ist. Da aber unser Bürgermeister immer Kapital aus einer Sache schlagen muß,notfalls werden wieder irgendwo in Kleve sinnlose Dinge gebaut , weche keiner braucht.

     
  2. 2. KLE-FLASH

    Der Bürger/Kunde stimmt immer mit den Füßen/Rädern ab. Den wenn keiner den neuen Platz am HBF annimmt. Ist des doch das beste Zeichen.

    @DerDon, gebe dir ja recht, man kann ja auch von der Straße aus in die Wiese laufen. Bzw. ist es überhaupt erlaubt die Wiese als Fremder zu betreten? Denke nicht

     
  3. 1. DerDon

    Ein fauler Angler der alle Schilder ignoriert.

    Hauptsache den Arsch nicht bewegt!!!