Andi und wie er Kleve sah

rd | 19. November 2011, 17:27 | 26 Kommentare

Pittoresk geht anders: Rätselhaftes Monster über der Stadt

Eines muss man dem Siggi (Nöldner) ja lassen: Er geht nicht die gewöhnlichen, ausgetretenen Pfade. So heuerte er jetzt beispielsweise den begnadeten Sprayer Andi an, damit der ihm die Fassade seines Hauses an der Ecke Hagsche Str./Kockstege verschönere. Und, was soll man sagen?, Andi hat ganze Arbeit geleistet und ein Heimatbild geschaffen, das aussieht wie Koekkoek auf Acid. Ein Hingucker, gewiss.



Einen Kommentar schreiben





26 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 26. Killerplautze

    @Heinz Goertz

    Nein. Er hat den Prozess verloren, den die Stadt gegen ihn angestrengt hat.

     
  2. 25. Heinz Goertz

    Ein Mieter im Hause des Herrn Nöldner berichtete mir, dass die “Stadt” das Haus habe streichen lassen.
    Schwächelt Nöldner?

     
  3. 24. Martin Fingerhut

    Zum Glück ist wenigstens der tolle Drache erhalten geblieben.

    Ein sehr treffendes SinnBild für die HerrschaftsSituation in Kleve.

    Vielen Dank, Andi !
    Schade, daß Deine @dresse aus #16 nicht funktioniert.

     
  4. 23. Heinz Goertz

    Kuscht der Eigentümer, Herr Nöldner jetzt?

     
  5. 22. Mäuschen

    Heute wurde die Fassade wieder weiß gestrichen…die Kunst wurde übermalt…

     
  6. 21. Al K. Loid

    Da scheint jetzt Ärger mit der Stadt in der Luft zu liegen. Im Schaufenster auf der Hagschen Straße hat Nöldner seinen Schriftwechsel mit der Stadt Kleve ausgehängt, in dem die Stadt in auffordert, die “Werbung” an den Fassaden, zu der die Stadt auch dieses Graffiti zählt, innerhalb von 10 Tagen zu entfernen, was er natürlich nicht akzeptiert.

     
  7. 20. Flaccus

    Super! Als Designer und Klever im Exil freu ich mich immer, wenn Kleve durch (sub-)kulturellen Input aufgewertet wird, der Kleve wieder ein Meterchen mehr aus der verschlafenen Kleinstadt-Kuhle hebt.
    Und Leute, ehrlich: Wer sich jetzt hier wieder dumm stellt und nach “Sinn” fragt: Bei WELCHEN zeitgenössischen Kunstwerken soll der denn MEHR erkennbar sein ,o) ?

    Für eine Stadt, aus der Joseph Beuys, Vater des “erweiterten Kunstbegriffs” kommt, sind solche Rückfragen eigentlich der traurige Beweis, dass Kleve seinen Helden schon längst vergessen hat. Schade dass jemand, der so wegweisend für die Kunstwelt war, so schnell an Wirkung verloren haben soll.

     
  8. 19. Beobachter

    Das Bild ist allemal schöner als die Leinwand 😉

    Ich find´s ok und ich denke Stopsi´s note ging auch eher nicht gegen das Bild an sich 😉

    … und auch einige andere Kommentare, die als “spießig” hin gestellt werden, dürften eher nicht das Bild, sondern den Auftraggeber betreffen, auf den Kleve ehrlich gesagt dankend verzichten kann 🙁

     
  9. 18. JotEs

    An Andi:

    Ihre Email Adresse ist nicht richtig. Bekomme ständig eine Fehlermeldung zurück.

     
  10. 17. MalWasSag

    Hallo Andi
    Danke für die Antwort. Muß Dir auch ein Lob für das Bild aussprechen. Wenn auch vieleicht der Platz nicht der beste ist, das Bild gefällt mir trotzdem.

     
  11. 16. andi

    also als macher dieser fläche muss ich wohl mal ein paar dinge klarstellen!
    1. dickschaedel – 19.11.2011 at 18:40
    Andi war da
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=tm49clbw.jpg

    Nein..das ist nicht von mir..sondern von einem maler mit dem namen asket!dieses bild war an der rückseite des banaszak mazda autohauses..ich schaetze so 2002…asket und asen haben mit als erste dazu beigetragen dass sich graffiti auf quallitativer weise in kleve entwickeln konnte!

    6. JotEs – 20.11.2011 at 12:45

    Wer kann mir den Kontakt zum Künstler herstellen zwecks Entwurf eines Bildes zum Autotreffen.

    Danke im voraus.
    qutasch mich einfach an per email 🙂 andimaterie81@gmx.de

    @ insider : keine ahnung ob soetwas genehmigt werden muss oder nicht..ist das problem des auftragGEBERS..OB ein solches bild es aufwertet ist mir ehrlich gesagt auch völlig egal..es ging mir eher darum euch leuten aus kleve mal etwas anderes graffiti dazulassen als ihr es gewohnt seid (kinderschmierereien in der innenstadt z.B)..das bild sollte etwas werbung für mehr toleranz unserem hobby gegenüber sein! es gibt in kleve schon seit einiger zeit leute die mittlerweile von sich behaupten dürften dass sie bis zu einem gewissen grad etwas von graffiti verstehen und durchaus in der lage sind quallität abzuliefern!das bekommt hier nur keiner mit da wir zur zeit nur einen platz haben an dem wir im legalen rahmen tätig sein können!dieser platz ist an der meissner strasse und wer schonmal da war wird jetzt eigentlich verstehen können warum ich die möglichkeit wahrgenommen habe “mal etwas vor die tür zu bringen”
    ob mein ” AUFTRAGGEBER” noch weitere seiner immobilien ” verschönern” lässt kann ich dir nicht sagen..wohl dass es nicht von mir sein wird:)da mir ein gutes gewissen wichtig ist liegt darin auch schon die begründung für meinen letzten satz! denke auch dass die gestaltungskosten wohl besser in erhaltungs/restaurationskosten angelegt waeren…dies ist allerdings nicht meine entscheidung..

    10. stopsi1900 – 21.11.2011 at 09:35

    Auf jeden Fall haben jetzt die Gäste in dem Kiosk gegenüber schon morgens um Sieben einen anderen Blick und können das Bild dann “schöntrinken”.

    du bist einfach nur ne pfeife! ein dank an diesen kiosk (citytreff) der mich bei dem kalten wetter mit warmen gratiskaffee versorgt hat..( ebenfalls das cafe samocca!)und die waren nich so nervig wie so einige leute die mich vor ort von der arbeit abgehalten haben mit dummen fragen die sich von selbst erklären! und mein bild muss mann sich nicht schöntrinken…wenn s dir nicht gefällt schaus dir einfach nicht an.. allerdings gibt s ja noch für leute wie dich werbetafeln im selben format..die kannste dir ja stattdessen morgens um sieben stundenlang anschauen…

    @ malwassag: liegt kein tieferer sinn drinn…ist einfach nur ein bild..

    ich bedanke mich trotzdem mal für das positive feedback und den artikel von ralf.daute 🙂 allerdings musste ich grade doch nochmal auf wikipedia nachschauen was ein Koekkoek auf Acid ist 🙂
    für leute die sich für graffiti interessiern. hier ein link wo ihr mehrere meiner arbeiten aus kleve sehen könnt die ihr wahrscheinlich verpasst habt…viel spass damit…viell. bis demnächst! http://streetfiles.org/ephiq-maed-drive

     
  12. 15. hanz

    ich find’s immer wieder interessant, dass sich jeder harry ein urteil raus nimmt, anstatt einfach einmal zur kenntnis zu nehmen, dass auch dieses “gemälde” ausdruck der rar gesäten, kulturellen vielfalt kleves ist.
    wenn mich etwas optisch stört, guck ich nicht hin und gut ist…

     
  13. 14. MalWasSag

    (Schäm) Komme heute wohl nicht so schnell mit dem Denken nach.
    Kann Mir denn mal Einer das Bild erklären.
    Danke

     
  14. 13. schnulli

    @Tucci Ich glaube du hast den Sinn meiner Zeilen nicht verstanden – bin ich doch ein Verfechter der alternativen Lebensform(en), auch wenn sie als Wurm mit Spraydose aus dem Schwanenturm fliegen 😉

     
  15. 12. Tucci

    @Schnulli Gehe ich recht in der Annahme, dass dir dieses Bild nicht gefällt, denn sonst würdest du ja nicht so einen Nonsense schreiben – oder du hast den Sinn nicht verstanden.

     
  16. 11. schnulli

    Ich muss ja doch mal anmerken, dass in einigen Kommentaren ein ziemlich spießiger Grundton herauszuhören ist. Aber wenn ja auch zu jedem Pups gleich eine Grundsatzdiskussion vom Zaun gebrochen werden muss….wahrscheinlich passiert zu wenig außergewöhnliches, als dass man solche Aktionen weltmännisch zur Kenntnis nimmt und zur Tagesordnung übergeht.

     
  17. 10. stopsi1900

    Auf jeden Fall haben jetzt die Gäste in dem Kiosk gegenüber schon morgens um Sieben einen anderen Blick und können das Bild dann “schöntrinken”.

     
  18. 9. Dienstreisender

    Das sind Top-Immoblien? Was sind dann der Arden-Hühnerstall. am Opschlag oder Charla Heykmans Feuchtbiotope – Prunkschlösser?

     
  19. 8. Insider

    Mir stellt sich die Frage ob ein Gemälde in dieser Größenordnung nicht genehmigt werden muss?
    Dieses Haus (wenn man es noch so nennen kann) ist ein echter Schandfleck für die obere Hagsche Straße und solch ein “Bild” wertet es nicht wirklich auf.
    Mal Schauen ob “Siggi der Sagenhafte” seine beiden “Topimmobilien” in der Frankenstraße und auf der Tiergartenstraße auch noch “künstlerisch” aufwerten lässt.

     
  20. 7. Günter

    Siggi Nöldner ist ein ehemaliger Berufsschullehrer und seit Jahren Immo-Hai! Man sagt, das er wegen Kreideallergie seinen Beruf nicht mehr ausüben konnte. Auch war er Gründungsmitglied beim Golfklub und vor zig Jahren sogar Prinz in Kleve. Ein echtes Klever Original. Immer gut drauf und für alle Späßchen zu haben. Also Siggi, weiter so.

     
  21. 6. JotEs

    Wer kann mir den Kontakt zum Künstler herstellen zwecks Entwurf eines Bildes zum Autotreffen.

    Danke im voraus.

     
  22. 5. Gallus

    D A S ist genauso wirr wie der Nöldner. So sieht es auch in seinen sogen. Häusern aus. S O sieht es auch aus, wenn er mit seinem beladenem sogen. Auto unterwegs ist. Warnung an alle: haltet dann bitte dreifachen Sicherheitsabstand ein.

     
  23. 4. Killerplautze

    Was ist an der Bildunterschrift so rätselhaft? Der Künstler hat unter Bezugnahme auf aktuelle Vorgänge doch einen klaren Hinweis eingebaut und die Person auch noch ziemlich gut getroffen.

    Sehr schön!

     
  24. 3. dickschaedel

    und wer ist Herr Nöldner? Ralf nix gegen Andi – könnte am liebsten in seine schönen Wohnungen einziehen – schade um die Farbe

     
  25. 2. Tucci

    Ein sehr überzeugendes Bild. Kleve ist sehr gut dargestellt.

     
  26. 1. dickschaedel

    Andi war da
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=tm49clbw.jpg