10 Fragen zur Rhein-Maas-Ausstellung

rd | 19. April 2008, 18:06 | 1 Kommentar

Ausstellung

EintrittskarteDie Rhein-Maas-Ausstellung, deren zehnte Auflage gerade zu Ende geht, ist eines der zahlreichen Mysterien der Neuzeit – eine Küchengeräte-Katharsis, die mehr Fragen aufwirft, als ein Deutscher Widder beantworten kann. Hier zum Mitstaunen und Miträtseln die zehn fundamentalsten Fragen zu einer Veranstaltung, deren Besuch so rockt wie Kirmes auf Valium:

  1. Kann es sein, dass in dieser Woche die Supermärkte und Warenhäuser in Deutschland in ihren Eingangsbereichen irgendwie vernünftiger gewirkt haben – weil sich alle Vertriebstruppen für Nanoputztücher, Bügelautomaten, Turbosparschäler, Universalsteine und spanische Mikrofiberunterhosen in Kleve zusammengerottet haben, um dort gemeinsam neun Tage lang “Rhein-Maas-Ausstellung” zu spielen?
  2. Ist es in diesem Landstrich so feucht, dass ca. zwanzig Unternehmen ihre Dienste zur Mauertrockenlegung anbieten müssen?
  3. Wozu um Himmels Willen soll eine Massageschildkröte nützlich sein?
  4. Wer – außer Pornofilmproduzenten – braucht Whirlpools in der Größenordnung von vier mal vier Metern?
  5. Eintrittskarte

  6. Gehört es zu den geheimen Riten der Rhein-Maas-Ausstellung, in jedem Zelt am Ende entweder “zwei Jahre gereiften Bergkäse” anzubieten oder “60 Flaschen Wein, davon zwölf umsonst”?
  7. Gibt es tatsächlich Sammeltassen, auf denen die Spieler des 1. FC Kleve abgebildet sind?
  8. Ist eine “Farblichtsauna” cool oder schon Vorhölle?
  9. Zahlen Polizei, Feuerwehr, Deutsche Verkehrswacht, Kleve Marketing, Kreisjägerschaft, Kaninchenzüchter, Kranenburg Marketing, Deutsches Rotes Kreuz tatsächlich jeweils 90 Euro pro Quadratmeter Messestand, oder sind sie – wie diese komischen Chips in den Verpackungen von Elektronikartikeln – nur Füllmasse, um den Aufschlag pakistanischen Arztbestecks auf die Sinnesorgane der Besucher etwas abzumildern?
  10. Was genau meinte der Klever Bürgermeister Theo Brauer (59, CDU), als er zur Eröffnung den folgenden Satz sprach: “In Wirtschaftszeiten, in denen mehr als Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist, schaue ich mit Zuversicht auf die Ausstellung“?
  11. Warum ging keiner in das Kirchenzelt 10 – obwohl es dort Schlüsselanhänger von Gott gab?

Einen Kommentar schreiben





Eine Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. KlePeter

    Jetzt habe ich doch etwas verpasst, weil ich nicht hingegangen bin: So wird mir wohl auf ewig eine Antwort auf die Frage 7 fehlen, da mir nicht bekannt ist, was eine Farblichtsauna ist. Vielleicht kann Theo aus Frage 9 hier aufklären?