Lukas Kauter führt die FDP Kleve. Lukas wer?

rd | 15. April 2016, 12:47 | 19 Kommentare
Das ist die Klever FDP. Der Dritte von links ist Lukas Kauter

Das ist die Klever FDP. Der Dritte von links ist Lukas Kauter. Die übrigen Personen auf dem Foto sind: Maarten Overstegen, Barend van Ackeren, Kreisvorsitzender Ralf Klapdor, Gabriele Meinert, Felix Walraven und Daniel Rütter (es fehlt: Richard Evers)

Es ist keine Nachricht von Weltrang, aber verschwiegen werden soll sie auch nicht: Die Klever FDP hat einen Vorsitzenden! Der neue Mann an der Spitze des Ortsverbandes löst Daniel Rütter ab, der in den vergangenen Jahren so etwas wie das Gesicht der Klever FDP geworden war, sich aber nun auf die Arbeit in der Fraktion konzentrieren möchte. Aber wer ist der Neue? Er heißt Lukas Kauter, ein junger Mann, der in der bekannten Journalistenprosa als „gänzlich unbeschriebenes Blatt“ beschrieben werden dürfte. Kurzes Googeln ergibt: Lukas Kauter ist sachkundiger Bürger im Sozialausschuss und Geschäftsführer der Play-again II Automatenaufstell- und Betriebs GmbH. Auf Facebook gibt er seinen Beruf mit Politiker an; sein einziger Post stammt vom 11. April: „Ein toller erster Landesparteitag mit netten Leuten und guten Idee[n].“

Einen Kommentar schreiben





19 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 19. Josef Johann

    Das Erscheinungsbild passt nicht zum Anspruch.

     
  2. 18. Markus van Appeldorn

    @17 Fuzzel

    Ja Mensch, Fuzzel, da habe ich Sie jetzt ja völlig falsch verstanden. Entschuldigung. Aber wann haben Daddel-Automaten und ihre Betreiber zuletzt die ganze Wahrheit erzählt?

     
  3. 17. Fuzzel

    Es ging um die Ehrlichkeit, nicht um Beständigkeit am Markt. Das Presse sich besser verkauft, wenn man Negativ (leider oft halbwahr) berichtet, sollte ihnen als Journalist mittlerweile auch geläufig sein.

     
  4. 16. otto

    @15.MvA,😇

    @14.Laloba,😷

    Otto ☯ für 14&15!!!

     
  5. 15. Markus van Appeldorn

    @13 otto
    huius puius

    @12 mammut
    Ich halte „junge Nachwuchspolitiker“ zwar nicht für eine besonders schützenswerte Spezies, bringe aber dennoch so viel Respekt und Fairness auf, mir mein Urteil unter meinem Klarnamen zu bilden und mich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken.

    @10 Fuzzel
    Schlechte Recherche. Mein ehemaliger Arbeitgeber kann sich seit 70 Jahren auf dem Markt behaupten.

     
  6. 14. laloba

    @otto Wann steht denn DEIN nächstes Schweige-Retreat an? 😉

     
  7. 13. otto

    @ M.v.A,

    …………si tacuisses
    philosophus mansisses!!!!!!!!!

     
  8. 12. mammut

    Oje, der Herr van Appeldorn macht sich also ein Bild über einen jungen Nachwuchspolitiker und beurteilt ihn nur anhand seiner – nicht einmal ehrenrührigen – beruflichen Tätigkeit.

    Na ja, was soll die Journaille auch anders machen, wenn kein offensichtlicher Schlamm im Umfeld zu finden ist!? Da mischt sie sich halt selbst etwas zusammen. Etwas mehr Respekt und Fairness wäre hier schon angebracht.

    Aber wie heißt es noch so schön: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!“

     
  9. 11. Nobody

    Also als „Nobody“ kenne ich Niemanden, der abgebildeten Dame und Herren, persönlich.

    Ich meine immer noch, dass es nicht darauf ankommt was ein Mensch ist, sondern wie ein Mensch ist……

     
  10. 10. Fuzzel

    Sehr geehrter Herr van Appeldoorn, damit hatten sie und Herr Kauter zumindest zeitweise die gleiche Zielgruppe. Die Firma von Herr Kauter konnte sich vor allem durch Ehrlichkeit so lange Jahre (mittlerweile etwas über 30 Jahre)am Markt behaupten, dass kann man von ihrem ehemaligen Arbeitgeber nicht gerade behaupten. 😉

     
  11. 9. K. Brückenbauer

    Was soll schlecht sein an Automaten Aufsteller? Grasfarbende Politiker, die cholerisch werden und einen akademischen Grad haben […..], ebenholzfarbene Politiker, die einen akademischen Grad haben und nicht in der Lage sind sich selbst zu reflektieren, dann lieber einen ehrlichen und authentischen Lukas Kauter.

    @rd, wenn Günter Hoffmann „wie“ schreibt, ist dies für mich geschriebener Dialekt. Ich sage ja auch: „Ich gehe „nach“ Bett […..].“

    ****

     
  12. 8. rd

    @Günter als

     
  13. 7. Günter Hoffmann

    Hallo Markus… Automaten Aufsteller ?..Schiffschaukel Bremser ?… immer noch seriöser und ehrlicher wie „Politiker“ in Berlin.

     
  14. 6. Dr. Who

    It’s bigger inside.

     
  15. 5. Husky

    Schön das hier auch mal Kleinstparteien ihre Plattform kriegen 😀

     
  16. 4. Andre Gerritzen

    Lukas (alias Slomo) war vor ca. 15 Jahren für ca. 2 Jahre in der Klever Jugend- & Kulturszene als ehrenamtlicher Mitarbeiter tätig. Die Haarpracht war damals deutlich voller und die Kleidung etwas lässiger. Afrob & Baggy Pants 😉
    Hatte eigentlich keinen schlechten Eindruck hinterlassen und ist dann irgendwann wie bei den meisten durch seine Ausbildung bedingt ausgestiegen.

    Felix übrigens auch, nur er hat sich optisch nicht so stark verändert.

    Sonst kenne ich auf dem Foto auch nur Herrn Rütter.

     
  17. 3. Markus van Appeldorn

    Na ja, was soll man davon halten? 7, na vielleicht auch 10, Mitglieder einer Partei erscheinen und wählen einen siebenköpfigen Vorstand. Und der Vorsitzende ist als Aufsteller von Daddelautomaten so gesehen ein Hartz-IV-Empfänger.

     
  18. 2. Kommunalkenner

    Also ich kenne nur zwei der abgebildeten Personen die in Kleve das Gesicht der FDP sind. Rütter und Walraven sind bekannt alle anderen arbeiten wohl im Hintergrund 🙂 Aber die Presse fordert ja neben Lindner neue Gesichter in der FDP. Vielleicht schafft Herr Kauter es ja in die Riege der bekannten Klever FDP Gesichter. Es gab ja in der Vergangenheit den ein oder anderen FDP Vorsitzenden der schneller verschwunden war als er erschienen ist. Man denke nur an das Sven Rickes Phänomen. So das reicht jetzt aber. Deutschland braucht die FDP und daher wünsche ich Herrn Kauter viel Glück und ein dickes Fell für die bevorstehenden Jahre.

     
  19. 1. Markus van Appeldorn

    Mehr sozialausschüssige Sachkunde als die eines Aufstellers von Daddelautomaten ist auch nicht möglich.