Da kriegt sie ihn, den Rathausschlüssel

rd | 21. Oktober 2015, 15:43 | 15 Kommentare
 Alles Gute!, wünschte Theo Brauer und verließ Amtszimmer und Rathaus. Für ihn beginnt ein neuer Lebensabschnitt – und für Sonja Northing wohl auch

Alles Gute!, wünschte Theo Brauer und verließ Amtszimmer und Rathaus. Für ihn beginnt ein neuer Lebensabschnitt – und für Sonja Northing wohl auch

Der Moment des Übergangs – Theo Brauer, Bürgermeister außer Dienst, übergibt den Rathausschlüssel an seine Nachfolgerin Sonja Northing. Die neue Bürgermeisterin hatte sich am Morgen von ihren Mitarbeitern im Sozialamt verabschiedet, sich dann im Rathaus mit einer „E-Mail an alle“ vorgestellt und auch erste persönliche Gespräche geführt. In den kommenden Tagen stehen weitere Unterredungen an, unter anderem mit Kämmerer Willibrord Haas, dem Technischen Beigeordneten Jürgen Rauer – und einer weiteren hochrangigen Persönlichkeit, dem designierten Klever Karnevalsprinzen Helmut Vehreschild, der gestern gemeinsam mit Hauptamtsleiterin Bettina Keysers noch die Abschiedsgala für Theo Brauer moderiert hatte.

kleveblog wünscht der neuen Bürgermeisterin eine glückliche Hand!

Einen Kommentar schreiben





15 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 15. Jürgen Böll

    Quelle: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/hetze-auf-facebook-angebliche-vergewaltigungen-durch-fluechtlinge-aid-1.5543293

     
  2. 14. Jürgen Böll

    Erfundene Vergewaltigungen von Kindern Klever Bürgermeisterin zeigt Facebook-Hetzer an

     
  3. 13. laloba

    … und besserwisserisch sind wir hier ja alle … irgendwie

     
  4. 12. laloba

    @11 … diese Vorhersagbarkeit hat doch was 😉

    „Ist Ihnen der Klever Schlitten zu schwer?“ Hab laut gelacht, als ich das gelesen habe, weil Sie so witzig auf etwas hinweisen, ohne dabei persönlich abwertend zu werden.

    Jeder hier weiß wohl, was Sie meinen, aber ich mag Husky, weil sein Tonfall und der Inhalt seiner Posts nie jemanden hier persönlich diskreditiert. Es gibt halt Menschen, die grundpessimistisch sind. Am besten fand ich den Post, als er anmerkte, dass er zur Zeit des Umzugs von TB noch rechtzeitig von der Unterstadt in die Oberstadt kommt.

    Und wie heißt es doch, jeder im Team ist wichtig (von Saboteuren sprechen wir hier mal nicht), auch der brummelige Pessimist.

     
  5. 11. flachlandbiker

    Liebe(r) Husky,

    sobald ihr Name hier auftaucht darf sich der geneigte Mitleser und -blogger über eine weitere Besserwisserei und Nölerei freuen.

    Ich habe von Ihnen noch nicht einen geistreichen, positiven , lustigen, sachlichen oder lebensbejahhenden Satz gelesen.

    Ist Ihnen der Klever Schlitten zu schwer?

     
  6. 10. Nobody

    @8. u. 9.

    …….welche „Wahlversprechen“……….oder sind die „Versprecher zur Wahl“ gemeint……????? 😉

     
  7. 9. Lohengräm

    @8

    Bisher gehe ich doch davon aus, dass innerhalb von 4 Wochen wieder der Austria-Express verkehren wird.

    😀

     
  8. 8. Husky

    Mal sehen wann es das erste gebrochene Wahlversprechen gibt

     
  9. 7. willi winzig

    @Malcom Normann
    „Geruch des Opportunismus, wenn ein Kandidat sich von drei Parteien promoten lässt“????
    Was wollen sie damit zum Ausdruck bringen?
    Klingt für mich erstmal ziemlich wirr und unverständlich. Die neue Oberbürgermeisterin von Köln ist ebenfalls von drei Parteien (CDU,Grüne,FDP) unterstützt worden. Ist deren Wahl dadurch auch „von einem heftigen Geruch des Opportunismus“ überschattet?
    Sind nur reine Parteisoldaten in ihren Augen frei vom „heftigen Geruch des Opportunismus“?
    Und was sind „Bettgenossen“ der SPD und wieso ist die FDP „wahrlich verzweifelt“?
    Zu ihrer Frage nach den abgestoßenen Wählern: Die Kandidatur von Frau Northing hat jedenfalls bedeutend weniger Wähler abgeschreckt, als die Kandidaturen der Herren Jansen und Leenders.

     
  10. 6. Malcolm Norman

    Frau, Frau, Frau, Frau…… Mittels postmoderner Sexismus spricht man mit Begeisterung von der ersten Bürgermeisterin in Kleve. Diese zufällige Neuigkeit wird aber überschattet von einem heftigen Geruch des Opportunismus, wenn Kandidat oder Kandidatin sich von drei Parteien promoten lässt. Wie viele Wähler waren von der Wahlgier der Bettgenossen der SPD und der wahrlich verzweifelten FDP abgestoßen? Wer vertritt was?

     
  11. 5. laloba

    … Städtenamen sind in der Regel sächlich … also alles gut 😉

     
  12. 4. HP.Lecker

    @1 JB

    „Nun seit heute hat Kleve seine erste Frau an der Stadtspitze.“

    Muss es nicht heißen: Nun seit heute hat Kleve IHRE erste Frau an der Stadtspitze.“? 😉

    Wie dem auch sei…

    Der neuen Bürgermeisterin alles Beste gewünscht!!!

     
  13. 3. Rainer Hermanns

    Hallo, das breite Lachen fehlt seitens Northing, ich glaube aber trotzdem das es eine gute Wahl war

     
  14. 2. laloba

    Für mich ist es völlig normal, dass nun eine Frau das Amt hat, aber tatsächlich gibt es nur in jedem zehnten Rathaus eine Bürgermeisterin (Stand Ende 2014) …

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133336733/Nur-jedes-zehnte-Rathaus-wird-von-einer-Frau-regiert.html

    Einen guten Start, Sonja Northing!

     
  15. 1. Jürgen Böll

    Nun seit heute hat Kleve seine erste Frau an der Stadtspitze.
    Unsere Bürgermeisterin Frau Northing das Stadtzepter oder die Stadtschlüssel in der Hand.

    Die Bürger Kleves werden ab heute sicherlich genau beobachten wenn sie dort gewählt haben, wie sich die erste „Bürgermeisterin“ in den nächsten Jahren bis zur nächsten Bürgermeisterwahl 2020 nun gibt und agiert.

    Das es für die Bürgermeisterin nun kein einfacher und leichter Weg zukünftig wird, dürfte jedem Klever bei der Konstellation mit „noch“ aktuell einer Stimme Mehrheit durch CDU/Grüne im Stadtrat sicherlich klar sein.
    Zumal im Wahlkampf von Seiten der CDU ja Stimmen laut wurden „Ihr“ zu zeigen wie Stadtpolitk mit der CDU geht und wer das sagen in der Stadt hat.

    Der Haushaltsplan für 2016 ist gestellt und weitere Projekte durch den scheidenen Bürgermeister auf den Weg gebracht

    Man wird sehen, zuerst hat Sie nun erstmal die üblichen 100 Tage Schonzeit für Politiker in einem neuen Amt.

    Viel Glück und gutes Gelingen
    Frau Bürgermeisterin