Weihnachten gerettet? 1. FC Nursoeingefühl

rd | 04. Dezember 2008, 16:09 | 28 Kommentare

Die Zuschauerzahlen beim 1. FC Kleve fallen dramatisch in den Keller (480 beim vorletzten Heimspiel, 449 beim letzten), die Regionalligaelf ist seit 286 Minuten ohne Tor, sie befindet sich seit Wochen auf einem Abstiegsplatz, und nun poppt auch noch urplötzlich die ganze Zuschussnummer wieder auf. Es eilt!

Was uns Peter Janssen von der Rheinischen Post heute präsentiert, klingt ein wenig nach Detroit oder irgendwelchen taumelnden Landesbanken, aber es ist nur der 1. FC Kleve, um dessen Finanzlage man sich offenbar beträchtliche Sorgen machen muss:

FC-Stadion: Geld noch vorm Fest?

Nach dem, was man so hört, wenn man seine Lauscher ein wenig abseits der “Alles-kein-Problem”-Kanäle aufsperrt, sollen die Schulden des Vereins um einige zehntausend Euro gestiegen sein. Zudem zieht sich das Steuerstrafverfahren ganz schön in die Länge, unter anderem offenbar deshalb, weil der Wissensdurst der Fahnder nicht beim ehemaligen Sportlichen Leiter halt macht, der Verein sich jedoch sehr bedeckt hält, was Informationen über das Engagement weiterer Freunde und Förderer angeht.

Nun soll trotz derlei widriger Umstände ein Vorschuss auf den Millionenzuschuss die Sache richten. “Da wir generell jedem Verein helfen wollen, haben wir einem Treffen der Fraktionschefs zugestimmt”, sagt Udo Janssen, Chef der CDU-Ratsfraktion. (Jeder Verein? Darauf komme ich noch zurück!) Das Interessante an der Sache: Es ist – zumindest in dem Artikel – nirgendwo die Rede davon, dass mit dem Geld auch tatsächlich weitergebaut werden soll. Will der 1. FC vielleicht erst einmal offene Rechnungen begleichen, z. B. solche der Bauunternehmung Loock oder solche hiesiger Handwerksbetriebe, damit die überhaupt Lust verspüren, irgendwann mal wieder für den Verein tätig zu werden? Was, wenn die Stadt njet sagt? Wie lautet Plan B?

Die Genehmigung, in der Baustelle spielen zu dürfen, hatte der DFB nur befristet erteilt (3 Monate? 6 Monate?), z. B. muss der Spielertunnel noch errichtet werden. Dennoch: Was diese Baumaßnahmen angeht, ist keine Eile geboten. Nach den beiden Heimspielen am 12. und 19. Dezember (gegen Elversberg und Oggersheim) beginnt erst einmal eine lange Spielpause. Das nächstfolgende Heimspiel ist erst zweieinhalb Monate später angesetzt (am 28. Februar 2009 gegen Lotte).

Den schönsten Schlenker liefert am Ende des RP-Berichts ausgerechnet Daniel Rütter von der Klever FDP. Um die Hilfe auch tatsächlich gewähren zu können, arbeitet er mit einer Logik (“steht auf städtischem Grund”), die m. E. noch mal einer Tiefenbohrung unterzogen werden müsste.

Einen Kommentar schreiben





28 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 28. Messerjocke

    @janssen: Um noch einmal Deinen vorletzten Kommentar bezüglich der InsO aufzugreifen (zugegeben nach fast genau zwei Jahren etwas verschleppt):

    Das sehe ich genau so. Auch aus haftungstechnischem Hintergrund sollten so einige Dinge hinterfragt werden. Irgendwann ist es sonst zu spät und die Staatsanwaltschaft ermittelt!

     
  2. 27. KlePeter

    Für meinen Person möchte ich die Aussage von Messerjocke auf den MSV Duisburg und Leichtathletik Nütterden erweitert wissen.

     
  3. 26. janssen

    @Messerjocke: wie soll die erweiterte Haftung denn nun konkret aussehen?

    Im Rahmen Deines Einzelunternehmens Fa. Messerjocke mit Deinem Privatvermögen (falls vorhanden)
    oder aber als Gesellschafter der haftungsbeschränkten Messerjocke UG.
    Ich könnte mir auf die Schnelle auch noch die Gründung einer Messerjocke GmbH & Co. KG (resp. UG & Co. KG) vorstellen.
    Dann haftet nur die Messerjocke GmbH als Komplementär-GmbH mit ihrem Stammkapital.
    Also, schlag was vor, wir werden das Kind schon schaukeln!

     
  4. 25. Messerjocke

    @Janssen & willy 3.0: Ich weise freundlichst auf folgendes hin:

    Werden negative Äußerungen über die VFL Borussia Mönchengladbach verbreitet oder Devotionalien, die in direkter oder indirekter Beziehung zum o.g. Verein stehen beschmutzt, mache ich von meinem Recht Gebrauch, die unmittelbare Haftung des Blogbetreibers auszusetzen und eine erweiterte Haftung im Sinne der AGB Messerjocke v. 31.2.08 für Bloggen anzuwenden.

     
  5. 24. janssen

    @Messerjocke: die InsO gilt tatsächlich auch für Vereine.

    Vor diesem vor allem auch haftungstechnischen Hintergrund sollten so einige Dinge hinterfragt werden …

     
  6. 23. stopsi1900

    @Verfürth

    Wenn Sie schreiben, Sie hätten Arie van Lent vor 5 oder 6 jahren auf dem Bökelberg gesehen, gehe ich davon aus, dass Sie nur 1 spiel gesehen haben. Van Lent hat in der Saison 2003/04 letztmalig für Borussia gespielt und alle 34 Bundesligaspiele für die Borussia bestritten und wir Borussen wären froh, heute so einen Stürmer in unseren Reihen zu haben. Auch als Trainer in Kleve macht er m.E. gute Arbeit und ist im übrigen sehr sympathisch und ohne jegliche Allüren. Meistens kommen solche unqualifizierten Äußerungen von Leuten, die sich mal ein Spiel angucken und dann erwarten, ein “Jahrhundertspiel” geboten zu bekommen.

     
  7. 22. Messerjocke

    @janssen: Ja, das ist es, was mir nicht klar ist. Insolvenz anmelden kann ein Verein jedenfalls. Dazu gibt es im Bereich Fußball hunderte von Beispielen.

    Ich will dem Verein bzw. eigentlich den Fans ja nichts böses. Nur recht sicher ist, dass man mit jedem Cent, der jetzt in die vergebliche Reanimation des tiefgefrorenen Putenbraten steckt, automatisch die Bürgschaft für weitere Euro unterschreibt.

    Bei dem, was in den nächsten 24 Monaten bedingt durch die allgemeine Entwicklung noch auf uns zukommen kann / wird sollte man alle Mittel zur Gestaltung zusammen halten und nicht das Hobby einiger Damen und Herren finanzieren.

     
  8. 21. janssen

    @Messerjocke:

    auf den Tatbestand der Insolvenzverschleppung oder das Vorliegen einer der Tatbestände, die zur Insolvenzanmeldung führen sollte, hat meines Erachtens der steuerliche Berater zu achten.

    Wobei ich gerade überlege, ob die InsO bei Vereinen Anwendung findet?

     
  9. 20. rainer

    hallo, mein gott, was wird hier alles getextet.da scheint ja die ganze 38-stundenwoche-öffentliche-dienst-fachkompetenz versammelt zu sein

     
  10. 19. willy verführt

    Zuschüsse, Schulden? Ok, was soll´s, gebt den jungen Leuten doch das Geld! Der FC Kleve mit Arie van Lent steigt aber sicher ab! Auch wenn`s wohl noch keiner wahrhaben will, Arie muß schleunigst weg! Habe den “Stürmer” van Lent vor 5 oder 6 Jahren auf dem Bökelberg gesehen, stand da genauso unmotiviert wie seine heutige Mannschaft am Strafraum rum. Kein Pressing oder den Gegner in der eigen Hälfte schon am Spielaufbau stören. Kennt der nicht, van Lent raus!!!

     
  11. 18. Messerjocke

    So leid es mir für die Fans tut sollte man umgehend den Wahnsinn loslassen.

    Insolvenz anmelden (bin kein Advokat aber liegt hier nicht schon längst Insolvenzverschleppung vor ?), den verantwortungslosen Haufen, der den Verein dahin getrieben hat wo er jetzt ist, vor die Tür setzen (geschieht offensichtlich schon automatisch) und es noch mal neu versuchen.

    Das ist keine Schande und ist schon vielen Vereinen widerfahren und ich habe die Zuversicht, dass es mit den Klever Fans und einer neuen professionellen Führung wieder ein Erfolg werden kann.

    Die Kosten für den Rückbau der Bauruine dürften geringer ausfallen, als die geforderten Millionen, die garantiert nicht die letzten Millionen sein werden.

    Die Politik kann ich nur warnen dieses Himmelfahrtskommando zu unterstützen. Die Verlockung, Zucker so kurz vor der Wahl zu verteilen ist groß aber wer Größe zeigen will, der sollte ganz klar NEIN sagen. Das gibt zwar Geschrei aber schafft Vertrauen und auch Stimmen !

     
  12. 17. mimi59

    ich glaube, den personen, die hier ihren kommentar abgeben, geht es garnicht um die sache, daß der FC Kleve unverschuldet in eine ziemlich unangenehme situation geraten ist, schulterklopfer beim aufstieg gab es viele, sondern nur um unsinniges parteigeplänkel, die stellungnahme der fdp ist absolut richtig, es wäre für die stadt und deren ansehen fatal, den verein jetzt im regen stehen zu lassen

     
  13. 16. Brunhilde

    … und wenn ich noch was dazu sagen darf 🙂

    Ich finde alle Parteien toll. Da sind überall Menschen engagiert, die sich hoffentlich ausschließlich dafür einsetzen, das Beste für die Gesellschaft und mich herauszuholen.

    Ich schlage vor, dass beim nächsten mal ein Powerteam bestehend aus den Grünen und der FDP versuchen soll das Schiff zu lenken ! Das hatten wir noch gar nicht.

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

     
  14. 15. Brunhilde

    @Fr./Hr. Müller: Das kann an meinem Sternzeichen liegen 😉

    Das kam alles so rüber wie: “Hier, Du dumme Ziege, schau doch da nach, wenn Du keine Ahnung hast. Glaubst ja noch an den Nikolaus und den Geschichten von Herrn Garisch” 🙁

    Das geht bei mir gar nicht !

    Na denn, Schwamm drüber. Jetzt ist auch noch dieser Udo weg ? Wer ist das ? Egal, Wochenende !

     
  15. 14. Fuchs

    habt ihr denn schon gehört, das udo kempkens aus dem verein ausgetreten ist? somit ist ein großer gönner des vereins nicht mehr dabei!!

     
  16. 13. Müller

    Werte Brunhilde, jetzt bedanken Sie sich für die Infos zur FDP.

    Gestern nach meinem Hinweis auf die Stadtratsfraktion der Klever FDP reagierten Sie aber etwas anders:

    “@Frau oder Herr Müller: Ich bin wirklich blond aber nicht blöd. Warum sind Sie so aggressiv ?”

    Dabei war mein Hinweis lediglich zu Ihrer Info gedacht!!

     
  17. 12. Brunhilde

    Danke Herr Daute, danke Wombat. Die Technik machts möglich. Das klingt ja so weit ganz vernünftig.

     
  18. 11. ralf.daute

    und für alle, die sich nicht trauen, den Link anzuklicken, hier die mit Copy & Paste herübergeholte Erklärung der FDP:

    FDP für Teilzahlung des Stadionzuschusses

    Kleve. Zum Thema Stadionzuschuss sollte nach Meinung der FDP dem Verein 1.FC Kleve ein Teilbetrag vorab ausgezahlt werden. „Die bereits realisierten Maßnahmen erfüllen unserer Meinung nach die Kriterien zur Gewährung eines Sportförderzuschusses durch die Stadt.“, so Kleves FDP-Fraktionsvorsitzender Daniel Rütter. Angesichts des Steuerverfahrens müsse jedoch aus Sicht der FDP besonders streng sichergestellt sein, dass die Zuschussgelder zielgerichtet eingesetzt würden. In Frage komme daher nur eine Zug um Zug Zahlung parallel zu den Baufortschritten am Stadion. Da ein nicht unerheblicher Teil durch den Verein bereits realisiert sei, könne daher auch eine dementsprechende Teilzahlung nun erfolgen, so die Meinung der Liberalen. Den Verein angesichts eines eventuell sich jahrelang hinziehenden Steuerverfahrens, dessen Ausgang in einem Rechtsstaat zudem niemand vorwegnehmen dürfe, jegliche Zuschüsse zu verweigern sei fatal und stehe mit der Zuschussgewährung in keinem sachlichen Zusammenhang. „Durch die Zug um Zug Zahlung und der Sicherstellung der zielgerichteten Zuschussverwendung ist unserer Meinung die Sicherheit der öffentlichen Gelder gewährleistet.“, ist Rütter überzeugt.

     
  19. 10. Wombat

    Manchmal geht es auch schneller… Unter http://www.fdp-kleve.de findet man schon die gewünschte Information.

     
  20. 9. Brunhilde

    Lieber Wombat, wie ist der Sommer in Australien ? 😉

    Ich verfolge das bezaubernde Treiben in diesen Blog seit einiger Zeit. Kaum traue ich mich was zu schreiben, werde ich als inszeniert dargestellt. Danke ! Stricken, Deinen Text (nicht unbedingt Dich) finde ich übrigens doof.

    Dieser Politikzirkus ist mir eh eine Nummer zu blöd und hier kann man hautnah erleben warum. Es ist doch einfach schade, dass die anderen Parteien sich nicht trauen was dazu zu sagen. Wir sind doch hier in Kleve, unter uns ?

    Also mache ich jetzt zeitaufwändige Anfragen bei allen Parteien zu dem Thema, welches hier öffentliches Interesse erweckt, um dann Tage auf eine Antwort zu warten, und um die Antworten dann hier mühselig in das Fenster zu tippen, damit alle das lesen können ?

    Blöder geht es wohl nicht und das macht Frust !

     
  21. 8. Wombat

    Hallo, hallo!? Was geht denn hier ab? So viele Grüne auf einen Haufen findet man sonst nur im Strickkurs oder beim therapeutischen Töpfern. Wie die sich hier die Bälle gegenseitig zuspielen ist schon toll. Oder sind es garn nicht mehrere, sondern SG stellt sich die Fragen einfach selbst?
    Liest sich auf jeden Fall alles sehr inszeniert…

     
  22. 7. Brunhilde

    @Frau oder Herr Müller: Ich bin wirklich blond aber nicht blöd. Warum sind Sie so aggressiv ?

    Wenn die FDP daran interessiert ist sich zu äußern, dann kann sie es doch hier im Blog tun und ich finde es übrigens bemerkenswert, dass sich ein Vertreter der Grünen hier in dieser nicht unkritischen, öffentlichen Umgebung mitteilt.

     
  23. 6. Brunhilde

    @Siegbert Garisch: Es ist lieb, dass Sie so schnell antworten. Wenn ich “Minderheitenvotum” richtig verstehe, dann bedeutet das, dass die FDP signalisiert:

    “Liebe CDU, wenn ihr das (oder irgend etwas) mit den nicht ausreichenden Stimmen durchbringen könnt, dann sind wir dabei” ?

    Es geht also gar nicht um das Thema sondern nur um ein Signal oder will jemand tatsächlich das Geld für den Verein vorschnell los werden ?

     
  24. 5. Siegbert Garisch

    @Brunhilde

    Meine persönliche Einschätzung zu dieser Verhaltensweise der FDP ?:

    Es geht um die Stärkung eines Minderheitenvotums in der CDU- und das macht man mitunter mit solchen Pressemitteilungen.

     
  25. 4. Müller

    Werte Brunhilde, warum fragen Sie die Klever Stadtratsfraktion der FDP nicht direkt:

    Fraktionsadresse:
    FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kleve
    Fraktionsgebäude
    Kavarinerstraße 20-22
    47533 Kleve

    info@fdp-kleve.de

    Telefon-Nummer: 02821/ 84369

    Oder erwarten Sie vom politischen “Gegner” wirklich eine ehrliche Antwort??

     
  26. 3. Brunhilde

    @Siegbert Garisch: Das finde ich ganz toll, dass Sie hier Stellung beziehen. Vielen Dank für den interessanten Beitrag.

    Um die Sache abzurunden würde ich gerne erfahren, was Sie persönlich denken:

    Was ist der Grund, warum die FDP so einen Nonsens verbreitet ? Ist es Unwissen, was durch die schwache Besetzung zu erklären wäre oder irgend eine Abhängigkeit, die die FDP zu der Aussage zwingt ?

    Das sind immer die Informationen, die ich letztendlich in der Presse vermisse- Hintergründe !

     
  27. 2. Siegbert Garisch

    Stellungnahme der Fraktion B90/Die Grünen im Rat der Stadt Kleve zum o.g. Artikel in der Rheinischen Post vom 4.12.2008

    Vertreter des 1. FC Kleve hatten die Initiative ergriffen und das Gespräch mit den im Rat vertretenden Parteien gewünscht. Dieses gemeinsame Gespräch hat am 25.11.2008 stattgefunden.
    Das Ansinnen der Vereinsvertreter war eine kurzzeitige Fördermittelbereitstellung im Rahmen der Sportförderrichtlinien der Stadt Kleve.

    Hintergrund:
    In Abstimmung und Auftrag aller Fraktionen des Rates der Stadt Kleve vertritt der Bürgermeister und der Verwaltungsvorstand die Position, dass erst nach Abschluss des anhängigen Steuerermittlungsverfahrens gegen den 1.FC Kleve über eine Zuschussgewährung in den jeweiligen Ausschüssen/ Rat entschieden werden kann.

    Am 25.11.2008 erklärten die Vereinsvertreter, dass sich das Ermittlungsverfahren noch hinziehen könne und sie trotzdessen, um eine kurzfristige Zuschussgewährung bitten.

    In einem, mit den Ermittlungsbehörden geführtem Gespräch, haben sie eine Beschleunigung des Verfahrens nicht erreichen können.

    Nach Beratungen in unserer Fraktion sehen wir keinen Grund von der, mit dem Verwaltungsvorstand der Stadt Kleve abgestimmten, Sichtweise und Handlungslinie abzurücken.

    Die FDP hat gerade erst erklärt, dass sie Bürgermeister Brauer als Kandidat unterstützen wolle.
    Umso unverständlicher ist für uns nun die Positionierung der FDP, indem sie den Druck auf den Bürgermeister erhöht, Steuergelder an eine Organisation zu zahlen, gegen die die Ermittlungsbehörde wegen Steuerhinterziehung ermittelt.

    2008-12-04

    gez. Siegbert Garisch
    Fraktionsvorsitzender

     
  28. 1. Brunhilde, blond

    Da kann man schon erkennen, wie Intelligenz und Schönheit zusammen hängen. Sozusagen also eine schöne Lage, die das Grundstück intelligenterweise besitzt.

    Die frischen Abkommen zwischen CDU und FDP zum Wahlkampf 2009 wirken also schon.