Überlebenstipps (2)

rd | 10. Juli 2010, 16:53 | 11 Kommentare

36, 37, 38 Grad Celsius. Brennende Mähdrescher. Gelber Rasen. Klebrige Körper. Klever Kirmes. Wer nach draußen geht, wird bei lebendigem Leibe gegrillt. Da liegt Frage nahe: Wo kann man es überhaupt noch aushalten? Hier nach einer tiefschürfenden Recherche die Antwort – mit einem überraschenden Sieger:

Ort Hitze Bonus
Hagebaumarkt 31º Man kann Klimaanlagen kaufen
Saturn 28º Erfrischende Meeresdokumentationen in HDTV
Thalia 26º Bücher über gescheiterte Antarktisexpeditionen
Kaufhof 26º Im Windschwall am unteren Eingang wirkt’s deutlich kühler, in der Damenwäscheabteilung deutlich heißer
Woolworth 25º Auch samstags bis 20 Uhr geöffnet
Freizeit, Mode & Sport (Ex-“Servos”) 24º Hängematten zum Ausprobieren
Sparkasse (Hagsche Str.) 23º Bequeme Sitzgelegenheiten, Mineralwasser steht bereit (kein Witz!), Geld ebenfalls (ec-Karte mitbringen, Dispo beachten)

Einen Kommentar schreiben





11 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 11. KlePeter

    Die Nordwestbahn hat das Thema Kühlung voll im Griff. Bei 38 °C sollte der Bahnfahrer auf die wärmende Strickjacke im zugigen NWB-Triebwagen nicht verzichten. Vor ein paar Tagen habe ich sogar einen Fahrgast mit Wollmütze auf dem Kopf entdeckt. Sogar im Winter arbeitet die Klimaanlage mit Väterchen Frost um die Wette.
    Nach Auskunft des Zugpersonals bei der NWB wurde vergessen, in den Zügen einen Ein-/Ausschalter für die Kühlanlage einzubauen!

     
  2. 10. klevesehrgern

    Es ist ja nicht “die Bahn” im klassischen Sinne, sondern die NordWest-Bahn. Darin liegt das Geheimnis der kühlen Fahrgastzelle wohl verborgen…

     
  3. 9. ralf.daute

    @Zugezogener Die gute Nachricht ist offenbar: Die Bahn kann auch kühl (wenn sie will)

     
  4. 8. Zugezogener

    Ich möchte an dieser Stelle noch den RE 10, besser bekannt als “Niers-Express” empfehlen…Da hat es auf der ganzen Strecke gefühlte 12° dank Turbo-Klimaanlage…Unterhaltungen sind aber aufgrund der Gebläse-Lautstärke nicht möglich.

     
  5. 7. stopsi1900

    Schwimmen in Ooij gegenüber Cafe Oortjeshekken – wunderbares Wasser, natur pur und jede Menge frustriete niederländische Nachbarn, die es – wieder einmal – nicht geschafft haben.

    Nach gefühlten 384 Fouls – dit was een van Bommel – wurden sie zu Recht bestraft.

     
  6. 6. Beobachter

    Kaufland, Kühlabteilung, gefühlte – 20°C, unschlagbar gut 😉

    Okay, wer Zugang zu einem Kühlaus hat …

    … oder die Hausfrau, die den “Bofrost” Mann gut kennt und mal hinten einsteigen darf …

     
  7. 5. Rainer Hoymann

    @ Killerplautze

    One-Way-Ticket?

     
  8. 4. Killerplautze

    Nein Herr Hoymann, ich habe eine bessere Idee. Wir schicken erst einmal unseren neuen Starjournalisten und Chef-Erklärer mit einem Einfachticket im Bananendampfer Richtung Peking.

    http://www.wetteronline.de/China/Peking.htm

    “Richtet den Blick nach Kleve, dort regiert ein erfolgreicher Manager, der die Zeit nicht nur absitzt und die Entscheidungen nicht nur abnickt, der unbequem jedoch erfolgreich ist. ”

    @Klaus Schürmanns, Anette Henseler
    Wie fühlt sich das an, wenn man von so einer Windmaschine um den relativ guten Ruf ihres Blättchens gebracht wird?

     
  9. 3. marek p.

    eoc selbst ist auch ne empfehlung wert, speziell der bereich milch/milchgetränke, joghurt usw…

     
  10. 2. Rainer Hoymann

    von Weeze nach Alaska wäre jetzt nicht schlecht:
    http://www.bilder-hosting.de/show/OI765.html

     
  11. 1. Joerg

    Achtung.
    Bei DM -Markt am Eoc funktioniert die Klimaanlage nicht mehr.
    Reparaturen verzögern sich seit mehreren Wochen. eine ansässige Firma aus Kranenburg scheint nicht in der Lage zusein das Problem zubeheben.