Stimmungsvolles Sonntagsfoto: Frosen (Leute, geht raus!)

rd | 28. November 2010, 12:04 | 29 Kommentare

Irgendwie immer auch ein Bild mit Symbolcharakter

Leute, geht raus in die Natur! Besser wird’s nicht. Manche müssen allerdings unbedingt in Sporthallen gehen…

Einen Kommentar schreiben





29 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 29. Rainer Hoymann

    @ dickschädel

    finde ich auch nicht schlecht: http://www.bilderhoster.net/img.php?id=a7jwya1j.jpg

     
  2. 28. robin hood

    @ dickschaedel

    Foto selbst gemacht?

     
  3. 27. dickschaedel

    Stimmungsvolles Sonntagsfoto
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=fkgjvmpp.jpg

     
  4. 26. Killerplautze

    Nee, mein Posting ging nicht gegen die Mitarbeiter der USK. Bitte nicht falsch verstehen.

    Jedoch sollte man dem Disponenten mächtig eins mit der Schaufel überziehen, die Priorität erst bei den Parkplätzen anzusetzen und dann erst mit der Räumung der Zufahrtstrassen zu beginnen.

    Die Anwohner an der Stadthalle und die wenigen Fussgänger haben nur noch kopfschüttelnd das Treiben beobachtet.

     
  5. 25. KlePeter

    @Killerplautze, vor knapp einer Stunde ist durch unsere kleine Straße ein Schneepflug gefahren. Wir haben Sonntag nachmittag 13:08 Uhr.
    Den Mitarbeitern der USK, die seit den frühen Morgenstunden Straßen und Wege von Schnee und Eis befreien an dieser Stelle mal ein aufrichtiges Danke schön.

     
  6. 24. Killerplautze

    Ich traute heute morgen meinen Augen nicht. Der Umweltbetrieb der Stadt setzte schweres Gerät und Manpower ein, um die Parkplätze an der Stadthalle auf dem Minoritenplatz, sowie die Einkaufsflaniermeile vom Schnee zu räumen.

    Nur die angrenzenden Strassen haben sie, na ja irgendwie nicht im Räumplan stehen, aber ab Mittwoch soll es ja tauen….

     
  7. 23. pd

    @ anderswo

    fang du doch an öffentlich über deinen arbeitgeber herzuziehen.

    vielleicht folgen andere dann ja deinem heroischen beispiel

     
  8. 22. anderswo

    Ist Herr Kock nicht bei der Sparkasse Kleve angestellt?
    Es wäre doch super gewesen, hätte er auch den ein oder anderen Kalauer in seiner Bütt über das Verhalten der Sparkasse Kleve, über Kleveblog oder Frau Robin Hood (zu lesen Sparkasse Kleve – Serie lief über Jahrzehnte) gebracht.
    Durfte unser super Büttenredner keine Kalauer zu diesen Themen bringen oder hätte er dann vielleicht Angst um seinen Job haben müssen?
    Da hätten die Herren der Sparkasse Kleve doch auch herzlichst drüber gelacht, oder?

     
  9. 21. Günter

    Ich habe Markus Kock viele Jahre in der Mehrzweckhalle in Materborn bei den Germania-Sitzungen erlebt. Wie er im Beisein von Joeken, Brauer, Palmen usw. “Gekalauert” hat, war schon super. Gelacht haben auch die o.g. Herren der Politik. Aber beim 1 fc Kleve sind viele zu recht dünnheutig geworden. Das beste Beispiel: Anwalt Udo Jansen….. Vor drei Tagen hätten wir euch das Geld noch gegeben. Aber wo wir jetzt wissen, das die Konten bei der Volksbank gesperrt sind, können wir nicht mehr. Er war wohl der einzige ranghohe (ist er es?) Politiker, der davon nichts wußte.

     
  10. 20. Messerjocke

    @KP: Für eine Antwort auf Deine Frage fehlt mir die Energie, bei dieser verdammten Saukälte!

     
  11. 19. Der Lokal-Horst

    @Obi

    Deswegen hat auch die Paulaner Brauerei nach Beschwerden der ach so humorvollen Politiker den letzten Bruder Barnabas prompt ins Abseits gestellt.

    Georg Schramm wäre ohnehin geeigneter findet

    Horst, der sich abfragt, was eine untergenutzte Unterstadt ist.

     
  12. 18. ralf.daute

    Ich habe Markus Kock gefragt, ob er Auszüge daraus zur Verfügung stellen möchte. Er wollte aber nicht “nachtreten”, was m.E. in Ordnung ist. Es waren so Sachen dabei wie DSDS stehe in Kleve für Dönisch-Seidels dämliche Spender, und wenn ich jetzt mal tippen darf, könnte ich mir vorstellen, dass sogar DS darüber gelacht hätte. Bei einem Weihnachtsessen vor zwei Jahren ging er jedenfalls mit einem bemerkenswerten Humor auf die Steuergeschichte ein. Andere wie z.B. Georg Kreß scheinen da etwas dünnhäutiger zu sein, aber auch das ist ihr gutes Recht. Da Markus Kock als Karnevalist bei Germania Materborn in der Bütt steht, dürften Besucher der Karnevalssitzungen sicher in den Genuss des einen oder anderen Kalauers aus der Stadthalle kommen…

     
  13. 17. obi

    Das sog. “Derblecken” (=sich über jemanden lustig machen) ist auf dem Nockherberg beim alljährlichen Starkbieranstich sogar eine erwünschtes Privileg. Wird man dort nicht genannt, gilt das als Schmach.

    Man (oder DS) sollte sich den Nockherberg zum Vorbild machen und Kritik mit bayrischer Gelassenheit ertragen. Ein paar Gläser Starkbier helfen da. So schlimm wars nun wirklich nicht und wer sich ständig freiwillig in der Öffentlichkeit zeigt, muss damit rechnen.

     
  14. 16. nöölpänz

    Made in Kleve – 1 FC Kleve, so schlimm war das ganze nicht was der M.Kock da von sich gegeben hat. ist halt so etwas wie Karneval / Commedy, da ist das durchaus üblich, zumal der Inhalt der Wahrheit entsprach. Da hätten sich andere anwesende Personen mehr aufregen müssen (US Heiming ) die hier als “Tuschi” abgehandelt wurde. Wer aber keinen Spaß verträgt….!

     
  15. 15. Killerplautze

    @Messerjocke

    Neidisch? Lechenich, 19:40. 23 Grad im Zimmer.
    Die Frisur hält.

     
  16. 14. ralf.daute

    @Günter Nein, ich saß nicht im Saal. Aber Recherche läuft.

     
  17. 13. Günter

    @ Ja PD, wenn ich das mal wüßte. Nur das Klever Wochenblatt hatte es kurz erwähnt und einen Leserbrief vom Trainer des 1 FC Kleve gab es in der Rheinischen Post. Ich denke mal das Ralf Daute auch im Saal saß, oder?

     
  18. 12. Killerplautze

    @pd

    Den besagten Vortrag kannst Du nicht nachlesen aber ich habe die ensprechende Passage aus
    “….gab es “Standing Ovation” für Markus Kock. Der zur Zeit beste Büttenredner (Germania Materborn) nahm bei seinem satirischen “Jahresvoraus(rück)blick” wirklich kein Blatt vor den Mund. Geschmacklos allerdings, wie er den Ex-Vorsitzenden des 1.FC Kleve, Uwe Dönisch-Seidel, durch den Kakao zog. “Das war unterste Sohle”, wollte sich FC-Coach Georg Kreß und andere Vorstandsmitglieder des Vereins lange nicht beruhigen.”

     
  19. 11. Messerjocke

    @conan: Schnauze!

     
  20. 10. conan

    Liebe Gemeinde,

    Gruesse aus Thailand, 21.30 Uhr, 27 Grad.

    Conan

     
  21. 9. pd

    wo kann ich den vortrag lesen @ günter?

     
  22. 8. dingdung

    @ Ralf …da bin ich aber abmused (absolutely amused)

     
  23. 7. Günter

    @ Jemand ! Und ich warte noch auf mehr über den Eklat des Vortrages von Markus Kock, oder war es gar nicht so schlimm, was er über Dönisch-Seidel erzählte? Leider habe ich nur davon in der “Nebenpresse” gelesen.

     
  24. 6. Jens

    @ Ralf:
    Das konnte ja auch schon Otto mit der “Frostituierten”…

     
  25. 5. Jemand

    Wo bleibt denn der Bericht vom made in Kleve? Und was ist mit dem Kurhaus Ralf? Läuft die Printfraktion jetzt voran?

     
  26. 4. xyz

    Bei derlei Kleveblogtypischen Themen und Reaktionen muss ich immer an diese Insiderwitze-Witze denken.

    Sagt der eine Mathematiker zum anderen Mathematiker: Treffen sich zwei Parallelen im Unendlichen…. blabla

    Hier auf Kleveblog treffen sich halt auch diverse Parallelgesellschaften.
    Schön, schräg, fremdartig aber unterhaltsam.

    Weiter so 😉

     
  27. 3. ralf.daute

    @dingdung Es ist aber eine gefrorene Rose, a frozen rose, oder eben frose 😉

     
  28. 2. dingdung

    …bei frosen geh’ ich nicht raus, muß schon (ge)frozen haben!

     
  29. 1. Andreas

    Na toll.
    Ja RaDau, ich war draussen, war toll!
    Ich bin jeden Tag draussen, drei Hunde und vier Kinder plus ein Enkel lassen da keine Wahl.
    Ja, dolle Blume, prima Ding.

    Und jetzt?

    Ich bin gelaufen, weit, und ich habe gesucht.
    Diese Blume habe ich nicht gefunden, Mist.

    Aber der Weg ist das Ziel und da draussen ist´s zwar kalt aber bestimmt nicht unangenehm.
    Gegen kaltes Wetter gibt es zum einen den Bewegungsdrang, zum anderen entsprechende Kleidung.
    RaDau hat schon Recht, raus mit Euch solange Euer Rollator noch nicht eingefroren ist!
    Nicht nur von der Haustüre zur beheizten Garage und ab hinters Volant, nee, per pedes mal inner Nachbarschaft rumschlunzen und schauen wohin die Füße einen so tragen.

    War ´n schöner Sonntach 😉