Sit it like Brauer (ganz rechts)

rd | 13. August 2013, 11:52 | 13 Kommentare

Das Antiquariat Zeitzeichen, Herzogstraße, immer für eine Überraschung gut. Aktuell im Angebot: Lampen und Stühle aus dem alten Ratssaal, Qualitätsprodukte der Firma Rexing. Bei dem Objekt ganz rechts im Schaufenster mit erhöhter Rückenlehne handelt es sich um den Stuhl, der in Ratssitzungen dem Bürgermeister Platz vorbehalten war. Also haben schätzungsweise bereits Richard van de Loo, Gert Brock, Karl Thelosen, Josef Joeken und Theo Brauer darauf gesessen. Ein nüchtern-sachlicher Thron der bürgerlichen Demokratie, for sale. Kaum auszudenken, wenn dieses Stück in irgendeinem Partykeller landen und unseriöser Schabernack darauf getrieben werden würde.

Klever Stadtgeschichte zum Anfassen

Klever Stadtgeschichte zum Anfassen



Einen Kommentar schreiben





13 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 13. Heinz Goertz

    @ 12.

    Heuvens möchte im Gespräch bleiben. Er läßt nichts raus, warum?

    Er hat nichts, was Kleve helfen würde.

     
  2. 12. G.M.

    @ 9 & 10 …scheinen beide auf dem gleichen Wissenslevel zu sein. Mal nicht so zaghaft. Immer raus raus mit der Sprache.
    Der Bürgermeister und der Kämmerer beißen schon nicht.

     
  3. 11. G.M.

    @ 9 Klever …sollte es die „rot Kreuz “ Tante sein -die sollte besser IHREN Job machen. Dafür ist sie bestens geeignet . Ein bisschen mit dem CDU Stadtverbandsvorsitzenden rumsitzen reicht da noch nicht.
    Meiner Meinung sollte da mal ein „gelernter“ Politiker diese Arbeit machen und nicht einer der RA oder Schule studiert hat.

     
  4. 10. Guilleaume Heuvens

    @ 8 Hallo Bernd, kannst mich e-mail-mäßig anschreiben (Anschrift hat Herr Daute), dann gebe ich dir nähere Details.

     
  5. 9. Klever

    Die besagte Person die Herr Heuvens meint ist eine absolute CDU Größe der nächsten Stunde.

     
  6. 8. Bernd Derksen

    @G. Heuvens
    Da du wiederholt auf die „Nachfolgerin“ hinweist:
    Du willst doch hoffentlich nicht die Chancen der Person zunichte machen? 😉 Denn das könnte letztlich die Folge dessen sein.
    Auch wenn da dir jemand mal gesagt haben mag, dass er sie für die Nachfolge favorisiert, ist es noch ein weiter Weg…

     
  7. 7. Giuseppe Heuvens

    Ich hätte den Stuhl für die Nachfolgerin behalten …. der war doch noch voll in Ordnung.

     
  8. 6. Genervter Fisch

    Der Bürgermeisterstuhl ist bereits verkauft…………….gelesen im Schaufenster.

     
  9. 5. schlips

    Vielleicht räumt man für ’ne Woche die Maria aus der Heiligenvitrine auf der Gruft und kann den Stuhl dann dort ausstellen?! Ehre, wem Ehre gebühret! Und abends mit Beleuchtung…

     
  10. 4. otto

    @2 Klever,

    warum gerade das Kurhaus? T.B hat sich doch mit dem Spoyufer sein eigenes Denkmal geschaffen.
    Hier, am Spoyufer muß die Vitrine stehen, nur so ist sie ständig für alle Bürger sichtbar.

     
  11. 3. Martin Fingerhut

    Wer BauKlötze staunt, wie in das grau-braune Einerlei ein bunter FarbKlecks kommt :
    http://www.kurier-am-sonntag.de/cms/lokales/kleve-kalkar-kranenburg-bedburg-hau/5600-kein-prunkbau-toennissen-baut-klever-rathaus-zum-festpreis-von-1159-millionen-euro.html

     
  12. 2. Klever

    Theo Brauers Stuhl gehört in eine Vitrine die im Kurhaus ausgestellt werden sollte. Er ist mindestens so bedeutend für Kleve wie Josef Und Ewald es einst waren.

     
  13. 1. Jeckes Moers

    Mist, keine Zeit. Ralf, kannst Du den Beitrag bitte so lange offline stellen, bis ich einige Objekte erworben habe!?