Mitteilungen zur Geschichte des Niederländischen

• Bitterballen: Es heißt Bitterballen, weil diese tischtennisballgroßen Fleischklöße mit Panadekruste ursprünglich zu einem Schnaps („Bitter“) gereicht wurden (mit Dank an Joachim und die Belegschaft von Royal Stone, ’s Heerenberg).
Flappentap:Dieses Wort ist ja wohl preiswürdig. Es steht umgangssprachlich für?

Deine Meinung zählt:

3 Kommentare

  1. 3

    Naa Herr Buurman, dann mal ran, geh flappen tappen.

    Andernfalls kann man in Deutschland auch Lotto spielen! Schöner Jackpot und Schulden beim Kreis Kleve abzahlen!

     
  2. 2

    Nein, flappen tappen heißt Scheinchen zapfen und zwar tut man das am Geldautomaten. Du brauchst mal wieder Geld? Kein Problem, jij gaat flappen tappen!

     
  3. 1

    Flappentap ist dss Gerät, an welchem niederländischr Investoren leer ausgehen.