Herzlichen Glückwunsch, Werner Artz!

Wofür machste dat Bild denn? Für'n Nachruf??
Wofür machste dat Bild denn? Für'n Nachruf??

Nein, ganz im Gegenteil! Werner Artz (Ex-“Mister Minit”), der Mann, der seit Jahrzehnten das Gesicht der Klever Fugängerzone ist, der Mann, der in seinem Links-vom-Kaufhof-Kabuff immer für eine bissige Bemerkung zu haben ist, der Mann, der keine Schuhsohle verloren gibt, wird heute 50 Jahre alt! Herzlichen Glückwunsch!

Das Foto ist übrigens 17 Minuten alt und beweist: Es muss nicht unbedingt ein Galaempfang mit Frackzwang sein, um einen Ehrentag angemessen zu feiern! Werner Artz, wie immer lässig mit Hoffmann-Jubilaruhr und völlig unbeeindruckt von der desolaten Verfassung seines Lieblingsklubs (nein, nicht der 1. FC Kleve, sondern Borussia Mönchengladbach (“Schrottverein! Nächste Woche gehe ich zum letzten Mal dahin!” Trotz Dauerkarte übrigens, wer’s glaubt…)), empfängt Gratulanten in seinem rauchzarten Reich.

kleveblog verschenkt übrigens einen sensationellen Kalauer: Für Klever Schuhe gilt: Laufen bis der Artz kommt!

Deine Meinung zählt:

52 Kommentare

  1. 52

    Ja, Herr W.H., wenn es um konkrete Stellungnahmen geht, dann haben Sie nicht den Ansatz von Chuzpe, sich ordentlich zu äußern.

    Im übrigen gehe ich davon aus, dass Sie schon sehr genau wissen, wovon ich rede! Nicht umsonst machen Sie sich gerade jetzt aus dem Staub. Sie sind schon sehr bemitleidenswert.

    Seien Sie sich nur über eins im Klaren: hier gibt es Menschen, die wissen, dass Ihre Weste alles andere als weiß ist und Ihre politische Gesinnung scheinbar mal von einem Extrem ins andere geht. Pfui!

     
  2. 51

    Als ich heute an Werner Artz seine Bude vorbeilief, guckte er ganz verschreckt aus seiner Werkstatt. Das kann natürlich an mir gelegen haben, aber ich glaube, er fühlt sich allmählich als Ausstellungsobjekt. Wer von euch hat den armen Kerl schon alles auf seine kometenhafte Popularität seit der Veröffentlichung seines Geburtstages in kleveblog angesprochen? Also wenn das solche Folgen hat, dann bewerbe ich mich doch nicht nächstes Jahr auf “den 50. des Monats”

     
  3. 50

    Schön wars mal wieder bei Kleveblog. Der Ausflug auf diese Website hat sich mal wieder gelohnt, es gab viel zu lachen.
    Melde mich demnächst mal wieder, Euer allzeit hilfsbereiter W H.

     
  4. 49

    Es begannt mit Werner Artz, aber man kommt immer, immer wieder auf W H.
    Neid muß man sich verdienen.
    Ich bleibe dabei: Zurück zum Thema, Herr Artz kann nur lobend erwähnt werden.

     
  5. 48

    “Wenn der Kluge schweigt, benützt der Dumme die Stille, um wichtig zu tun.”
    Carl Tilly Lindner

     
  6. 47

    Herbert Wehner sagte mal zu seinem Fahrer: Fahren Sie, egal wohin, ich werde überall gebraucht. So wird es auch bei W H sein.

     
  7. 46

    @W.H.: Zentrumspartei? Linke?
    Sprachen die Plakate nicht eine ganz
    andere Zielgruppe an? Sagen wir, quasi
    andere Seite der politischen Gesinnung?

     
  8. 45

    Zurück zum Thema

    ….ach hätte wir doch in Bedburg-Hau einen Herrn Artz, auf den Müller könnten wir verzichten.

     
  9. 44

    @ Raf Daute
    Gerade die ungebetenen Gäste sind meistens die, die am begehrtesten sind.

    @ Speedy
    Ich habe festgestellt, dass die, die das Wort “Streber” in den Mund nahmen, oft die faulsten und lernunwilligsten Schüler waren.
    Faulheit erzeugt oft Neid auf die, die etwas leisten.

     
  10. 43

    Herr Lehrer, Herr Lehrer ich weiß was.
    Diese Typen haben mich in der Schule – bis 68 – schon genervt.
    Nunja. Wenn man sie kennt ……..

     
  11. 42

    Stimmt Herr Daute, aber dieser Gast macht sich mittlerweile bei allen Themen zum Mittelpunkt. Es wird sich dabei doch wohl nicht um Norbert F. Einstein im Körper von W.H. handeln?
    Ihnen Herr Daute kann ich nur sagen, weiter so, wer diesen unterhaltsamen Blog kennt benötigt keine Zeitung.

     
  12. 40

    @Schwarzes Schaf: Aber das Phänomen kennt man doch auch von echten Geburtstagspartys: Es kreuzt plötzlich ein Gast auf, den keiner eingeladen hat und der alle totquatscht – so gesehen ist das hier fast wie im richtigen Leben

     
  13. 39

    @Acheiropoietoi
    ging es hier nicht in erster Linie um den 50. Geburtstag von Herrn Werner Artz ? Bei mir tut sich der leise Verdacht auf, es handelt sich um eine Wahlkampfveranstaltung, wozu auch immer, für W.H.

     
  14. 37

    @W. H. : irgendwo dämmert es mir, dass Sie schonmal irgendwo in Kleve Wahlplakate aufgehängt haben, gab seinerzeit -meine ich- ein bisschen Zoff.
    Oder täusch ich mich da gerade?

     
  15. 36

    @ Bernd Derksen

    Es sollte keine Partei sein, in der Beamte und Lehrer das Sagen haben, dann gehts komplett bergab……
    Aber ich kann Sie bzw. Dich beruhigen: die CDU ist es nicht, da ich doch die Persönlichkeit des Jesus von Nazareth sehr verehre.

     
  16. 35

    @ müller, W.H.
    Ich vermute: Kandidat der “Linken” bei der Kreistagswahl. Allerdings wäre das keine Überraschung. Obwohl: Ob man “wirtschaftliche Kompetenz” ausgerechnet bei der “Linken” im Kreis Kleve findet? 😉 Na, mag jeder für sich bewerten.

    (Die Wahrscheinlichkeit des Antritts als Bürgermeisterkandidat sehe ich als recht gering an. Den Antritt bei der Gemeinderatswahl noch viel geringer, der Linken traue ich es trotz ihrer finanziellen Möglichkeiten aufgrund der wenigen aktiven Mitglieder nicht zu. Die bisherigen Ratsparteien haben ihre Kandidaten bereits aufgestellt.)

    Nebenbei:
    Wer ein Geheimnis daraus macht, wo und für welche Gruppierung er sich dem Wählervotum stellen will, macht sich damit nicht gerade vertrauenswürdig für mich als Wähler. Aber auch das muss jeder für sich bewerten.

     
  17. 34

    @ Müller
    Lassen Sie sich überraschen, …. sonst wärs ja keine Überraschung mehr.
    Wenn man selbst in Problemen versinkt, sollte man sich nicht noch lächerlich machen, das ist ein guter Rat von mir … nehmen Sie ihn an.

     
  18. 33

    Herr Heuvens,

    ist das eine Drohung mit den Stimmen für den Kommunalwahlkampf?

    Welche Partei stellt Sie denn auf??

     
  19. 31

    Persönlich nicht, habe aber des öfteren seine Dienste in Anspruch genommen, ohne mich persönlich vorgestellt zu haben. Oder zeigt man jedem, bei dem man etwas kauft bzw. eine Leistung erwirbt, seinen Ausweis?
    Aber schon wieder: W.H. ist im Gespräch, weiter so, dass schafft Stimmen für den Kommunalwahlkampf.

     
  20. 30

    Das Dolle an der ganzen Sache ist aber, Werner kennt Herrn Heuvens überhaupt nicht!!!

    Also äußerst er sich – mal wieder – zu einem Thema, wovon er keine Ahnung hat.

     
  21. 29

    Wobei Herr Artz noch die alten deutschen Tugenden hat: Fleiß, Zuverlässigkeit, Können, Leistung ….

     
  22. 28

    Deutsche Tugenden, im Ausland bekannt: Unsachlichkeit, Schlußlicht in Europa …. usf.

     
  23. 27

    @willi h.

    “er ist für mich der typische Deutsche”

    Du liegst kilometerweise daneben, aber egal.

    EOT

     
  24. 26

    Thema war doch: Werner Artz – oder nicht.
    Trotzdem herzlichen Dank an Vorschreibenden für die Nennung meines Namens, er ist für mich der typische Deutsche …. so kennt man den Deutschen in der Welt.

     
  25. 23

    @ Killerplautze

    Der Neid ist Grundlage vieler Übel, auch Sie machen mich bekannter als ich schon bin.

     
  26. 22

    Habe Herrn Artz mal gefragt, warum ein Stück Gummischuhsohle kleben 18 Euro oder so ähnlich und einen Schlüssel nachmachen in zehn Sekunden 8 Euro kostet. Da war vielleicht was los! Hab ich ihm aber überhaupt nicht übel genommen, echt guter Mann, total gut, gehe wenn nötig wieder hin!

     
  27. 19

    Doch, der Werner ist sportlich und fair.
    Eigentlich habe ich von Fußball keine Ahnung, aber die Familie meiner Mutter und Mutter selbst sind bzw. waren Schalke-Fans.

     
  28. 18

    Oh nee, Heuvens, ich hatte es befürchtet, aber jetzt wird mir vieles klar.
    Immer schön die Grubenlampe einschalten!!

    Ich glaub nicht, dass der Werner sich über diese Grüsse freut!!!

     
  29. 16

    Wenn es um fehlende Liebe geht:

    Wir alle – der Borussiafanclubkleve – lieben unseren Werner!!!

     
  30. 14

    Zusatz: Wenn jemand persönlich immer wieder versucht, anzugreifen um auch vom Thema abzulenken, wie Herr Müller, dann hat dieser Zeitgenosse Probleme. Ich bin gerne bereit, bei der Beseitigung dieser Probleme zu helfen, vielleicht wird er nicht genug geliebt …..

     
  31. 13

    Herr Müller kann und will nicht damit leben, dass der Herr Heuvens überall erscheint, in den Zeitungen, im Internet und sonstwo.
    Ich kann mit Müller gut leben, er MUSS mit mir leben.
    Früher sagte man: was ist mehr als flüssig? Müller ist überflüssig.

     
  32. 11

    Natürlich ist Werner unentbehrlich. Aber es ist doch – auch für Werner – viel wichtiger, dass die einzig wahre Borussia nicht absteigt!!!!
    Werner, wir sehen uns am Samstag, wenn wir die aus Hockenheim (oder so ähnlich) “weghauen”.

     
  33. 10

    Es sind nicht immer die großen Gewerbetreibenden, die wichtig sind für den Bürger, Herr Artz ist unentbehrlich für die kleinen und doch so wichtigen Dinge des Lebens.

     
  34. 9

    @janssen – oh, chapeau – wie peinlich …
    Ich könnte jetzt hier mit Zeitnot und ähnlichem argumentieren, aber wofür … dafür dann doch zu nebensächlich.

     
  35. 8

    @stefank

    Nachdem ich die kritische Presse gelesen habe, musste ich zu meinem Erstaunen feststellen, dass

    “Bürgermeister Theo Brauer….sagte, dass diese Entscheidung (Eröffnung des Küchen-Studios) prozynisch…., pardon Schreibfehler meinerseits, prozyklisch sei. Das Tönnissen Center sei für Kleve ein wichtiges Zentrum.”

    Und auf Seite 1 titelt das Blatt:

    “Prinzessin für Kleve: Sogar der Bürgermeister ist dafür

    Riesiges Echo nach Berichterstattung im Klever Wochenblatt: Thema in den Sitzungen”

    Mannometer Klever Wochenblatt – gehts noch?

     
  36. 6

    Was passiert eigentlich wenn der Kaufhof, wie berichtet (^^), in den Laden von Herrn Artz umzieht? Expandiert Werner Artz dann in den Kaufhof? Wenn die Wirtschaftskriese wie alle prophezeien so dramatisch auswirkt, dann wird er ja in Zukunft gut zu tun haben. Hier werden dann plötzlich völlig neue Anforderungen gestellt.

    – Neubesolung von Crocks (diese fiesen Plastiktreter, die eigentlich nur für den Garten erlaubt sein dürften.
    – Umrüstung von Crocks von Sommer auf Winterbetrieb (Fell rein/raus)
    – Neue Absätze an Pumps

    und vieles mehr …

     
  37. 5

    Alles Gute an Werner aus Kölle!

    Bin mit seinem Sohn aufgewachsen und habe viele lustige Stunden mit Werner verbracht!!

    Lass dich gebührend feiern!!

     
  38. 4

    @ killerplautze

    … und nicht zu vergessen die Eröffnung von Küchenstudios und Waschstrassen.

     
  39. 3

    Herr Artz ist und war immer ein zuverlässiger und kompetenter Dienstleister, hoffentlich bleibt er noch lange ….

     
  40. 2

    @klepeter

    Der BM ist aufgrund der 5.Jahreszeit bis einschlieslich Rosenmontag damit beschäftigt, sämtliche Karnevalsveranstaltungen und deren Insassen heimzusuchen, weil die Rheinische Pest ihn immer schön mit Foto abdrucken kann.

    Sollen doch Andere arbeiten.