Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut: Orkantief Friederike, was Sie jetzt wissen müssen

rd | 18. Januar 2018, 10:32 | 12 Kommentare
Zu schwach für Friederike: Der Baum vor Tchibo war das erste Opfer des Orkantiefs im Stadtgebiet (Foto: B. Pauls)

Zu schwach für Friederike: Der Baum vor Tchibo war das erste Opfer des Orkantiefs im Stadtgebiet (Foto: B. Pauls)

Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei,
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.
Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.

(Jakob van Hoddis, Weltende)

Experten haben die Orkanwarnstufe Violett ausgerufen, was dem Furor von zwölf Emanzen entspricht, in der Innenstadt ist der Baum vor Tchibo bereits ein Opfer der entfesselten Moleküle geworden, und viele Bürger haben sich entschieden, heute das Haus nicht zu verlassen und statt dessen auf Facebook Katastrophentourismus zu betreiben. Wie aber verhalten sich die Menschen richtig, die doch mal raus müssen, zum Beispiel, um sich bei Kochlöffel ein halbes Hähnchen zu kaufen? Hier die wichtigsten Handreichungen zum Weiterleben:

  • Parken Sie Ihr Auto immer mit der schmalen Seite zum Wind – egal wie die Parkmarkierung aussieht!
  • Sprechen Sie nie gegen den Wind: Ihre Stimme wird piepsig (der sog. Doppler-Effekt presst die Schallwellen zusammen), außerdem werden die Töne nach hinten geschleudert.
  • Wäsche schnell draußen aufhängen und nach 30 Sekunden wieder reinholen – wenn noch was da ist.
  • Wenn Sie gegen den Wind laufen müssen, kleiden Sie sich in einen Umzugskarton, den sie rautenförmig tragen
  • Wenn Sie auf die andere Rheinseite müssen, meiden Sie die Rheinbrücke. Halten Sie statt dessen einen Frachter an und lassen sich vom Kapitän übersetzen
  • Bei umgestürzten Mülltonnen: Sofort die Feuerwehr anrufen. Die Jungs freuen sich!
  • Windstärke selber messen? Kein Problem! Nehmen Sie einen Backstein und lassen Sie ihn vor sich herunterfallen. Fällt er auf Ihre Füße: kein Wind. Landet er daneben: Sturm!
  • Beim Einkauf nur mit Münzen zahlen. Oder einfach das auflesen, was auf der Straße liegt.
  • Angst vor herabfallenden Dachziegeln – das muss nicht sein: Einfach in der Straßenmitte laufen und einen Federballschläger über den Kopf halten.

Einen Kommentar schreiben





12 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 12. Niederrheinstier

    Mmuuuh, unten rechts im Video, ganz zu Anfang, mmuuuuh! Eine weiße Kuh, mmuuuuh!

     
  2. 11. jean baptiste

    @ 4. rd

    na ja … rheinisch hat viele Variationen, sogar Niederrheinisch.
    Zu meiner Zeit konnten manche Leute (ich nicht !) ihnen sagen, ob jemand aus Kellen, Warbeyen oder Keeken kam, nur der kleinen Unterschiede im Platt.

     
  3. 10. Chewgum

    Danke, otto, dein 5-7-5 gefällt mir auch gut.

     
  4. 9. otto

    @8-7 chewgum,

    sehr schöne Haiku🙏🏼

     
  5. 8. Chewgum

    Wir bangen im Sturm
    der mit sich reißt, was er will
    Zerfledderte Welt

    An einen Orkan kann ich mich besonders gut erinnern. Ich war ca. zehn, elf Jahre alt. Unsere Fenster waren einfach verglast. Meine Eltern hängten eine Türe, die im Keller stand, wieder ein, legten die Matratzen in den Flur. Dort harrten wir dann aus, es kam mir vor wie die ganze Nacht, aber es waren wahrscheinlich zwei, drei Stunden, die besonders schlimm waren. Ein unglaubliches Getöse, ich hatte Angst, dass die Scheiben nicht mehr standhalten. Und habe gebetet, lieber Gott, mach, dass das aufhört. Am nächsten Morgen sah die Welt zerfleddert aus.

     
  6. 7. Chewgum

    Wolken ziehen schnell
    Menschen liegen quer im Wind
    bald nur trostlos still

     
  7. 6. ???

    @. rd

    Haben Sie den, im Video liegengebliebenen, 10,00Euroschein, laut einem niederrheinischen Antennensender schon nach der bekannt gegebenen Seriennummer kontrolliert? 😉

     
  8. 5. otto

    @ 2.jean baptiste,

    du hast sofort bemerkt, dass Ralf’s Gefahrenvermeidungsrichtlinien absolut unvolltständig
    sind.

    Dessen ungeachtet, können vorbeifliegende Politessen hübsch aussehen und zur Rettung
    animieren.

     
  9. 4. rd

    Wenn schon, dann in der korrekten Schreibweise: §3: Et hät noch immer jot jejange! (Siehe hier: Et kölsche Jrundjesetz)

     
  10. 3. jean baptiste

    @ youtube-filmchen,

    Wenn Du deine Friederike nicht gebändigt kriegst , selvens schüld.

    Übrigens, im Zusammenhang mit dem Prozess um Kölner Stadtarchiv, todtraurig, aber der Staatsanwalt hat scheinbar ein Rheinisches Grundgesetz zutagegefördert.
    $ 3 RhGG „et hat bis jetz noch immer gut jegange .“

     
  11. 2. jean baptiste

    @ rd
    „Sprechen Sie nie gegen den Wind: Ihre Stimme wird piepsig (der sog. Doppler-Effekt presst die Schallwellen zusammen), außerdem werden die Töne nach hinten geschleudert.“
    Jetzt müsste es auch noch frieren, dann wäre der Münchhausen-Effekt mit der Trompete bewiesen .

    „Parken Sie Ihr Auto immer mit der schmalen Seite zum Wind – egal wie die Parkmarkierung aussieht!“
    Und wenn ´ne Politesse vorbeifliegt ?
    Knöllchen zu Daute , oder ?

     
  12. 1. otto

    Ralf,

    danke zu den fürsorglichen Hinweisen, so kommt jeder unverletzt durch den Sturm.
    Ein Haiku zum Sturm:

    ob das letzte blatt
    am abend noch im baum hängt?
    wir sollten wetten