Bange Kirmesfrage

rd | 17. Juli 2009, 11:34 | 17 Kommentare
Bald ein Opfer der Energieeffizienz?

Bald ein Opfer der Energieeffizienz?

(Aktualisierte Fassung mit neuen Fakten am Schluss) Wenn die Europäische Union ab September nach und nach alle Glühbirnen aus dem Verkehr zieht (der Exitus variiert nach Wattzahl und dauert bis 2012) – muss das Düsseldorfer Wonder-Wheel-Unternehmerduo Bruch/Schneider dann sein Riesenrad mit Energiesparlampen betreiben?

(Das könnte die EU einige Sympathiepunkte kosten, wenn die Kirmes in das eiskalte Licht der Energieeffizienz getaucht wird. Vorsicht, Manuel!) Laut Wikipedia ist übrigens das Klever Riesenrad eines von 31 in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingesetzten transportablen Riesenrädern. Es wurde 1995 von der niederländischen Firma Nauta-Bussink gebaut, ist 38 Meter hoch, hat 30 Speichen und 30 Gondeln à 6 Plätze. Die Holländer scheinen den Markt für Riesenräder fest im Griff zu haben: elf der 31 kommen von Nauta-Bussink, weitere elf von Mondial.

Für Freaks: Hier die Original-Daten vom Betreiber zum “Jubiläums-Riesenrad nach neuestem Stand der Technik” (sieht so aus, als ob Wikipedia umgeschrieben werden muss):

  • Höhe: Ca. 45 Meter
  • Grundmaße: 17,5 m * 22,5 m
  • Antrieb: Digitale Micro Prozessoren – Stufenlos geregelte DC Motoren über PLC – Mit Monitor-Überwachung gesteuert – Baumüller – Nürnberg
  • Beleuchtung: Digital gesteuerte 24 kanalige Lauflichtanlange mit ca. 20.000 Brennstellen – Robo Amusement Lights BV – Heeg NL
  • Konstruktion: Ronald A. Bussink – Den Haag NL
  • Malerei/Design: BB Dekorateurs – Zaandam NL
  • Idee/Gestaltung: Franz und Viktoria Bruch – Düsseldorf
  • Hersteller: Bussink Amusement Ride Manufacturing BV – Heeg NL
  • Statik: Anssems Adviesburo – Velp
  • Technische Abnahme: RW TÜV – Essen

Fast wie der Abspann nach einem Spielfilm. Ist aber auch großes Kino. Es bleibt jedoch die Frage, woher der Mann an der Monitorsteuerung immer so genau weiß, wann man aussteigen muss. Muss der sich wie ein Gedächtniskünstler konzentrieren (“Gondel 7 – noch drei Runden; Gondel 15 – jetzt aussteigen; Gondel 22 – noch 10 Runden”) oder haben irgendwelche ukrainischen Hilfsprogrammierer dafür ein cleveres Progrämmchen geschrieben? Ich werde gewohnt hartnäckig recherchieren, bis auch dieses Geheimnis gelüftet ist.

Ach ja, meine gestrigen Recherchen haben ergeben, dass am Breakdancer bereits LED-Technik zur Illuminierung eingesetzt wird. Eiskaltes Licht. Gar nicht kuschelig.

Einen Kommentar schreiben





17 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 17. die 365 sinnlosen Tage von Kleve

    als norwegischer Vorname : Kirrmi

     
  2. 16. speedy

    … mit Plural Kirmessen

     
  3. 15. speedy

    Kịrmes die (westmdt.) Kirchweih

    TheFreeDictionary.com Deutsches Wörterbuch. © 2009 Farlex, Inc. and partners.

     
  4. 14. Maya Thurup

    der Plural von Kirmes ist Jahrmärkte!

     
  5. 13. Messerjocke

    Ich habe immer noch ein Problem mit der Ungenauigkeit bezüglich der Gesamthöhe. Da ich z.Zt. leider nicht in Kleve bin bitte ich darum, dass jemand sich die Mühe macht und die genaue Höhe für mich ermittelt.

    Vorschläge zur exakten Bestimmung der Höhe:

    a) Binde ein kurzes Stück Schnur an irgend einen Gegenstand (z.B. Bierflasche) und lasse es wie ein Pendel schwingen. Zuerst auf dem Boden und dann wenn man ganz oben ist noch mal. Die Höhe entspricht der Abweichung der gravitationalen Wiederherstellungskraft T=2pi im Quadrat (l/g).

    b) Nimm ein Barometer und miss unten und oben den Luftdruck in Millibar. Den Rest erledige ich.

    c) Stell die Bierflasche neben das Riesenrad und miss den Schatten der Bierflasche und des Riesenrads. Diese Ergebnisse dann bitte in Relation zur Höhe der Flasche setzen. Dreisatz ! Also ganz einfach.

    d) Lass die Bierflasche vom höchsten Punkt aus dem Riesenrad fallen (Vorsicht, niemanden verletzen) und miss die Zeit, bis die Flasche aufschlägt. h=g/2*t^2 (+v0*t) Nachteil: Die Flasche ist nachher dahin und alleine deswegen würde ich schon davon abraten.

     
  6. 12. rainer

    hallo, ich glaub es wär energieeinsparungseffizienter, wenn man auf weihnachtsbeleuchtung in innenstädten verzichten würde. sowieso kitschige, bierfassanzapfervolkstümelei, aus meiner sicht. vermutlich könnte man da europaweit 20-30 kraftwerke einsparen

     
  7. 11. ralf.daute

    @Biertrinker: Dann hat er das Geld ja schon nach 125 Kirmessen(?) wieder raus. Rechnen wir mal 12 Kirmesse pro Jahr – da hat er das Geld nach zehn Jahren wieder raus.

     
  8. 10. Biertrinker

    Der Schausteller Chef hat seine Bierbude schon komplett auf LED Licht umgerüstet, Kostenpunkt nach seiner Aussage 5000€, ersparnis pro Kirmes ca 40 € an Stromverbrauch.
    Wäre mir aber garnicht aufgefallen, sieht aus wie ganz normales Licht.

     
  9. 9. Meier mit E

    Ich finde es einen besonderen Service unserer Rats-Schausteller, unter der bewährten Leitung des Chef-Gauklers, die Geisterbahn ganzjährig durch die Fussgängerzone fahren zu lassen.

     
  10. 8. killereplautze

    @ralf.daute

    Ja, ja, die Nummer mit den kleinen Mittelchen:

    “Du hättest in allen Rennen auf ihn setzen sollen”

    > http://www.youtube.com/watch?v=njqKlarv9Vg

     
  11. 7. ralf.daute

    @Flügelstürmer: Nicht nur das! Ich hatte auch das Gefühl, dass beim Pferderennen nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

     
  12. 6. Flügelstürmer

    Laut wikipedia ist dieses Riesenrad nur 38 m hoch? Am Riesenrad selber ist eine Tafel mit den Technischen Daten angebracht. Dort gibt der Betreiber 45 m an! Was stimmt denn nun? Werden die ehrlichen Klever Kirmesbesucher um 7 m betrogen? Weiß Hoppe-Hoppe-Reiter Brauer davon?
    Herr Daute, bitte werden Sie schnellstmöglich investigativ tätig!!

     
  13. 5. Fotofritz

    Upps … ganz vergessen … Die LED-Technik macht zur Zeit eh einen grossen Sprung. Fänd ich garnicht so schlecht. Wenn ich mich nicht irre, sind die sogar garnicht so teuer wie Glühbirnen oder Leuchtmittel anderer Art. Platzsparend sind sie auch, und flexibel anzubringen.

    Eine echte Alternative zur Glühbirne !

     
  14. 4. Fotofritz

    @ Schoemi :

    Jetzt war ich sooooo froh das dieses Thema nicht hier erscheint … und dann kommst Du daher 😉 Mann mann mann 😀 Der hat doch schon zwei “Spalten”. War da kein Platz mehr ? 😉

    @ RD :

    Ich seh mal zu ! Bis Sonntag sollte da was machbar sein 🙂

     
  15. 3. Schoemi

    @Fotofritz

    Ich denke die Schausteller werden wohl auf LED-Technik umstellen müssen. Von der Gesamt-Optik macht es keinen Unterschied, wenn man dann um die LEDs noch nen schönen Leutkörper in Form einer Glühbirne macht.

    Ich glaube das wäre eh eine Marktlücke. LED-Leuchtmitteln in Glühbirnen-Optik. Diese Idee lässt sich sicherlich vermarkten. Da müsste man nur einen Investor für finden. Das wäre doch auch ein schönes Projekt für Herrn Rickes (Um nicht von den wesentlichen Themen abzulenken). Es erfüllt in jedem Fall seine Vorgaben

    – Innovativ
    – Lukrativ
    – Zeitlich begrenzt.

    Da fragt man sich an der Stelle warum der Mann für das BM-Amt kandidiert. Das ist sicherlich nicht besonders lukrativ, oder hat jemand ne Ahnung wie viele Millionen TB nach Hause bringt?

     
  16. 2. ralf.daute

    @Fotofritz Nur für dich. Hier wird jeder Leserwunsch sofort erfüllt. Aber du hast doch bestimmt ein schöneres Foto als diese (teschnisch bescheidene) iPhone-Aufnahme??

     
  17. 1. Fotofritz

    Juhu. Endlich ein anderes Thema on Top. DANKE !!!!!

    Ja, ich auch mal gespannt, wie das nun vonstatten gehen soll. Wenn ich mich recht erinnere, würde tatsächlich der größte Teil der Schausteller dann vor Problemen stehen. Die Optik so mancher Fahrgeschäfte wäre dahin. Was sich wohl die Unternehmer einfallen lassen werden ?

    Man darf gespannt sein…