Aktuelle Kirmesvorschau (für Bastler)

ratskrugneu

Absturz trotz Fallschirm – das ist nur in Materborn möglich!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

69 Kommentare

  1. 69

    und vergänglich ist auch diese Diskussion hier – die erkläre ich jetzt für beendet. Zur Erinnerung: Ich hatte eine Biermarke des Ratskruges abgedruckt. War mehr so als Gag gedacht. Und, wusch!, 68 Kommentare…

     
  2. 68

    @WH: manchmal hilft Wikipedia:

    “Darstellende Kunst ist ein Überbegriff für Formen der Kunst, deren Werke auf vergänglichen Darbietungen bzw. Darstellungen beruhen. Aufgrund des Live-Charakters dieser Kunstformen spricht man auch von Ephemeren Künsten (gr. ephemeros: „für einen Tag“, „flüchtig“). Die Darbietungen finden in der Regel in Anwesenheit eines Publikums statt.”

    Auffällig sind die Begriffe “vergänglich” “flüchtig” und Anwesenheit von Publikum. Wie bringen wir Willi jetzt bei, dass er hier nicht sein Publikum findet?

     
  3. 67

    @ralf.daute

    Langsam reicht es mit den “OT-Kommentaren” des Herrn Heuvens.
    Der ist ja noch schlimmer als eine chinesische Spam-Schleuder.
    Der gesamte Thread wird unlesbar. Bitte diesen Thread beenden und vor allem OT Kommentare des H nicht mehr veröffentlichen. Danke schön!

     
  4. 65

    Klappern gehört zum Handwerk…..sagt man so im Volke.

    Darstellende Kunst … ein Hobby von mir.

     
  5. 63

    Herr Heuvens,

    Thema verfehlt und genug der Selbstdarstellung!

    Zitat Heuvens:
    “Je bekannter ich werde, desto besser läufts (?), viele Bekannte, viele Leute, die einen kennen …. bedeutet u.U. viele Aktivitäten – wo und wie auch immer.
    Jeder kennt den Wim, dass bringt viele Vorteile, mehr will ich ja garnicht….” Zitat Ende

    Herr Heuvens, Sie sind doch keinen Deut besser wie die von Ihnen “verfolgten” Politiker (Eigennutz vor Gemeinnutz).

     
  6. 62

    @ Killerplautze

    Werft ruhig weiter mit Fischen, unterstellt alle möglichen Dinge…..
    mich störts nicht.

    Übrigens: die besten Fischgerichte gibts bei Maas in Hönnepel!

     
  7. 61

    @klepeter

    Ich gucke mir das auch schon mit leichter Verzweifelung an. Da werden Fische nach WH geworfen, ihm alles Mögliche unterstellt und der macht einfach immer weiter….

    Wird Zeit, dass ich mal wieder auf die Kirmes ins befreundete Ausland gehe.
    De Horst ist ganz nett.

     
  8. 60

    Mir sagte mal jemand: in der Anstalt befinden sich kranke Menschen, die Gecken laufen frei herum.

     
  9. 59

    Je bekannter ich werde, desto besser läufts (?), viele Bekannte, viele Leute, die einen kennen …. bedeutet u.U. viele Aktivitäten – wo und wie auch immer.
    Jeder kennt den Wim, dass bringt viele Vorteile, mehr will ich ja garnicht….

    Beispiel: Jeder kennt den Handwerker Z, je mehr ihn kennen, desto mehr wird er frequentiert.

     
  10. 58

    @Wim:

    Wie wäre es übrigens Deine Beiträge immer unter dem Titel

    “Neues aus der Anstalt”

    zu tätigen….???!!!

     
  11. 57

    @Wim

    warum hast Du es denn dann nötig?
    Für mich kommen nur absoluter Geltungs- und Mitteilungsdrang oder aber eine tief verwurzelte Persönlichkeitsstörung in Frage
    Ich tendiere zur zweiten Vermutung!!!

    Und das es Dir augenscheinlich Spaß macht, mit der Meinung fast immer alleine zu sein, kommt noch eine masochistische Veranlagung hinzu.

    Leben die Menschen noch, die dir “was weiß ich” angetan haben? Dann könnte man diese eventuell mal strafrechtlich verfolgen. Oder bist Du wirklich ohne Fremdverschulden so geworden oder gar so geboren????

     
  12. 56

    @Killerplautze
    Super, aber muss der Mond dafür aufgehen?

    Im übrigen muss man aber immer wieder folgendes bedenken:
    Es ging hier um die Kirmes in Materborn und das Pinkeln.
    WH lenkt dann – wie bei fast jedem Thema – ab und kommt vom Pinkeln auf den Bürgermeister und jeder “springt darauf an”.
    Der Typ ist einfach nur noch nervend!!!!

     
  13. 55

    Danke! Es ist doch schön, wenn man immer bekannter und berühmter wird….
    Es macht einfach Spaß, auch wenn man es persönlich, privat und versorgungstechnisch nicht nötig hat, sich immer wieder ins Gespräch zu bringen, man muß nur irgendeine Äußerung zu irgendeinem Thema abgeben.

     
  14. 53

    @Der Laie

    Noch etwas: wie willst Du den Blagen etwas erklären, was nicht erklärbar ist…..

    Meine Version würde in etwa so lauten

    Da gab es einmal in Bedburg Hau einen Jungen der regelmässig in die Kirche ging, damit wenigstens einer mit ihm sprach.
    Selbst seine Freunde, die er sich in den langen arbeitsfreien Tagen ausgedacht hatte wollten nichts mit ihm zu tun haben.
    Eines Tages half ihm ein Mann bei einem Problem.
    Der Junge, inzwischen erwachsen war glücklich und dankbar.
    Er überschüttete ihn mit Lob und Zuneigung, welche er überall in Leserbriefen und Internet-Blogs verbreitete.
    Obwohl ihn alle auslachten und der Mann auch genervt bei der Nennung des Namens H zusammenzuckte sowie sein Dauergrinsen schlagartig gefror, ließ der Junge nicht locker.
    Der Rest ist schnell erzählt. Der Mann, auch das Schmunzel-
    onster genannt,ließ sich schließlich erweichen, heiratete den Jungen und lebt zusammen mit ihm und ihren Kindern in einem Gewächshaus in der Nähe des Gardasees.
    Ab und zu sieht man sie dort unbekleidet im Mondschein spazieren gehen.

    (dank an Oliver Kalkofe für

     
  15. 52

    @Der Laie – Ergänzung
    …. und zurzeit hängen sie auch an Bäumen und Pappständern.
    😉

     
  16. 51

    @derlaie

    ich befürchte, die lieben Kleinen werden Dir nicht glauben.
    “Opa erzählt wieder vom Krieg”

    Dabei ist Willi einmalig. Zumindest hoffe ich es.

     
  17. 50

    @ KlePeter
    das stimmt so nicht, jeder hat seine daseins Berechtigung,
    und wenn er nur als schlechtes Beispiel dient.
    In ein paar Jahren muß ich, meinen Enkelkindern erklären können, dass es am Niederrhein einen heute in Italien lebenden
    Mitbürger gab, der stets einen großen Heiligenschein um sich trug, den aber nur er selbst sehen konnte.
    Bei der Frage nach einem Foto dieses Mannes, kann ich dann nur antworten,gibt es nicht, aber von seinem Idol , liegen tausende im
    Zeitungsarchiv.

     
  18. 48

    @Acheiropoietoi: zu vorgerückter Stunde gibt es nur schöne Menschen- die Kamera verfälscht. 🙂

    @Killerplautze: Hast Du nicht ein anspruchsvolleres Rätsel? Da
    kannste ja auch direkt fragen, wer der größte Fan des Klever BM ist.

    Wetten hierauf kommt jetzt die Standartfloskel?

     
  19. 45

    @ralf.daute, klepeter

    Super Idee! Ich habe ein kleines Rätsel. Von welcher wichtigen Person der internationalen Zeitgeschichte stammen diese Sätze?

    “Wer sich dise Ratssitzung anschaut, erkennt, dass es gleich ist, ob man in Bedburg-Hau die CDU oder die SPD wählt. Die CDU ist etwas aktiver, beispielsweise bei der weiteren Verfilzung, die SPD absolut passiv. Deshalb wären Mandate, die von der CDU zur SPD wechseln, umsonst verschoben. Lösungen bieten beide Altparteien keinesfalls, wobei die SPD wahrscheinlich zu einer Kleinpartei schrumpfen wird.”

    Naaa?

     
  20. 44

    gab’ s da eigentlich auch schöne Menschen, Montag in Materborn?

    Die Nicht-Teenie-Fotos auf kle-point legen diesen Schluss nicht unbedingt nahe…. nichts als Gespenster….

     
  21. 42

    “Man sollte mal wieder über Antisemitismus reden…”
    Merkel)

    … als Anregung, wenn die Kirmes zu langweilig und das Theo-Thema zu platt ist. In diesem Thread ist ja jedes Thema willkommen. 😉

     
  22. 41

    @WH

    “Worüber man nicht reden kann, darüber sollte man schweigen”
    (Wittgenstein)

    “Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fr…e halten”
    (Nuhr)

    <—++–+((

     
  23. 40

    einige der 36 kommentare sind überflüssig. es geht doch um die materborner kirmes. die zustände im sanitärem bereich waren wirklich unglaublich!! was interessiert mich das geschreibe über den materborner neubürger theo brauer. und was interessiert mich das geschreibe von wim heuwens-tölke? wenn theo brauer es nicht schafft, wird er in seiner freizeit evtl. wieder als trommler mit der damaligen super band starfighter verbringen. herr daute und wim willy heuwens. sollen wird das nicht mal als thema bringen. yes wie can oldi mit theo und seinen damaligen mitstreitern? wim, sie haben doch großen einfluß auf unseren materborner theo brauer, oder? packen sie es an und bringen sie die alte band wieder zusammen. auftritte am hafen, im gesellschaftshaus, mehrzweckhalle materborn, allround, am vorplatz des rathauses im 3000 leute zelt usw. usw. wim/willy und herr daute packen sie es an!! es wird bestimmt ein großer erfolg.

     
  24. 39

    MichaelZ hör auf zu träumen. Der Gietemann mag ein netter und guter Kerl sein, er hat aber ein RIESENPROBLEM und das steht auf all seinen Plakaten: S P D ! Hätte der Gietemann es ernst gemeint, hätte er sich wie in Kevelaer die Unterstützung der anderen Oppositionsparteien sichern müssen. Als Alleingang unter SPD-Fahne wird das sicher nichts.
    Theo gewinnt und fertig.
    Kleve ist traditionell konservativkatholisch und die CDU wird immer stärkste Kraft, auch wenn sie einen Besenstiel (…) aufstellt. Für Kleve wäre es schon ein Riesenfortschritt wenn die CDU keine Mehrheit mit den Grünen mehr zustande brächte.

     
  25. 38

    @ MichaelZ: Stimmt, gar nicht mal so unbedacht – obwohl ich nicht weiß, wer in Kleve noch “echt grün” sein soll oder könnte…
    Rechnen wir mal:
    SPDler – ca. 30% für Gietemann
    OK – ca. 10% für Gietemann
    Unionisten- ca. 10% für Gietemann
    “Rest” ca. 8% für Gietemann…

    Menno, das könnte ja glatt klappen….auf jeden Fall sicherlich “interessant”. Bin zwar kein großer Gietemann, und schon gar nicht ein Spezialdemokraten-, Fan…aber reizvoll ist es schon mal einem TB das Lächeln einzufrieren – geb’ ich gerne zu.

     
  26. 37

    @ MichaelZ

    So wenig wie ich mich als Deutscher fühle sondern als Europäer, so wenig mache ich mit meinen Meinungen halt an der Grenze zwischen den Kommunen Kleve und Bedburg-Hau.
    (…)

     
  27. 36

    @Jens-Uwe-Habedank:

    Der schwarze Mann der roten Partei hat ja noch die 20% CDU oder mehr, die bei der Nominierung nicht für TB gestimmt haben. Gehen wir von einem ähnlichen oder gar größeren Anteil bei der Wählerschaft aus, kann das schon sehr interessant werden, zumal Artur Leenders wählen ja letztlich auch CDU wählen heißt. Als echter Grüner kann man in Kleve von den vier auch nur Gietemann wählen.

    @ Wim Heuvens

    Ihre Sicht auf die Dinge erschreckt mich schon, es sei ihnen nachgesehen, das sie nur zum Arbeiten in unsere Stadt kommen oder kamen. Gestehen sie uns Klevern doch bitte das Recht zu, an unserem Bürgermeister genau dieselben Dinge festzustellen, die an ihrem Wohnort letztlich zur Ablösung des Bürgermeisters führten. Und wir werden das hier auch genauso durchziehen, wie ihre Mitwähler das vor vier Jahren auch getan haben.

    Wir haben hier einen ernsthaften Gegenkandidaten mit einem echten Programm, das er auch durchsetzen wird. Wir kennen ihn hier schon länger und wissen, das er seine Dinge umsetzt. Als Mensch ein echter Gegenentwurf zum Amtsinhaber.

    Das Rennen ist noch lange nicht gelaufen, abgerechnet wird am 30.08.

     
  28. 35

    @ Dorfbewohner

    Finde ich ganz gut, dass man ein wenig auf Äußerungen der Teilnehmer achtet, obwohl: wir sind schon lange kein Land der Dichter und Denker mehr…..

     
  29. 34

    @Kirmesgänger Nun, ich war ja auch da, und ich muss in den Chor der Kläger einstimmen: Die sanitären Rahmenverhältnisse ließen einen schon staunen.

     
  30. 33

    @Dorfbewohner Beleidigungen gehen hier ja nicht durch… Das fragliche Wort war keine Anrede, sondern eine umgangssprachliche Beschreibung eines Vorgangs der Arbeitsplatzsicherung

     
  31. 32

    Bitte Vorsicht bei den Äusserungen untereinander (wie z.B Arsch) , sonst droht dieses hier :

    geldern.blog-t.de

    wurde aus rechtlichen Gründen vorübergehend von uns stillgelegt.

    Bitte besuchen Sie uns in ein paar Tagen wieder.

    Nachrichten bitte an: info@gelre.de

     
  32. 31

    @ Wim Heuvens: “Schwer vorstellbar”? – Ja, und doch belegbar, u.a. durch schriftliche Bestätigung des damaligen Datenschutzbeauftragten der Stadt Kleve ( der er dann plötzlich nicht mehr war, als ich TB darüber unterrichtete).
    Meine Dienstaufsichtsbeschwerde konnte dem Herrn Bürgermeister nur ein eiskaltes Lächeln und Abtauchen entlocken….Schwer vorstellbar -aber wahr!

     
  33. 30

    Wie kommt ihr von dem Thema Materborner Kirmes auf Theo Brauer, Strandbar Opschlag, 1 fc Kleve usw. usw.? Eine Sauerei war, daß die Frauen wieder 50 m in einer Schlange standen um an das WC- Häuschen zu kommen. Und die Männer am Montag durchs Wasser auf dem Herrenklo ihr Geschäft unter den Augen der Frauen, die auch vor lauter Elend dort schon anstanden, ihre Notdurft verbringen mußten. Das müßte sich mal das Ordnungs- und Gesundheitsamt anschauen. Das einzig Lustige nach dem Pinkeln waren die Fragen der Frauen: Und! hasse dir auch die Hände gewaschen?? Darauf einige Männer: Nein habe freihändig gepinkelt.

     
  34. 29

    So isser, der Niederrheiner. Von Hölzken auf Stöcksgen (schreibt sich das so? Habe ich immer nur gesagt, nie geschrieben…). Ist schon interessant, was eine simple Getränkemarke vom Materborner Ratskrug für eine Diskussion auslösen kann – und egal, was der Anlass war, am Ende gehts immer um Theo. Hanns-Dieter Hüsch hätte seine helle Freude daran gehabt…

     
  35. 28

    @alle
    ….. mal zurück zum Thema.
    Ist es überhaupt erlaubt/zulässig, die Gültigkeit zeitlich einzuschränken oder gibt Erich hiermit bekannt, dass der Ratskrug zum 16.09.2009 schließt.
    Vielleicht hat Norbert ihm gesteckt, das es sich ohne Kneipe viel besser lebt.
    😀

     
  36. 27

    Ich denke, erst nach dem Ausscheiden des TB in etwa sechs Jahren. wird man ihn richtig schätzen.

    @ Jens Uwe
    schwer vorstellbar, dass politische Aktivitäten dort vermerkt und beurteilt werden. Ich kenne TB anders, tolerant gegenüber Andersdenkenden, strikt allerdings gegen Rechts.

     
  37. 26

    WH,

    und genau deswegen betreiben Theo und seine Kumpane eine Schaufenster-Politik, welche arschteuer für den Bürger auspackt und die Probleme noch verschärft.

     
  38. 25

    @ Meier mit E

    Das Leben genießen, auch im verdienten Wohlstand, ohne die Suchtformen Rauchen und Trinken, macht das Leben doppelt schön…..

     
  39. 24

    Tb und sein Lächeln – also mir gefriert’s das Blut in den Adern! Dieser supernette, feundliche, hilfsbereite Herr….Nehmen wir mal Amt 50 – Amt für Asoziales und Arbeitslosigkeit – Wie da der Kreis Kleve, Höhepunkt ist die Stadt Kleve, da mit Menschen umgeht ist mit Negativ-Rekord beim Erwerbslosen-Forum Deutschland e.V. notiert. In den städtischen Akten werden Unterlagen politischer Aktivitäten der “Kunden”gesammelt. Die Menschen werden in (sozialversicherungspflichtige) Jobs geschickt und das Arbeitsverhältnis wird rückdatiert als “kostenloses Praktikum” deklariert…”Manchmal” kennen sich auch Fallmanager und Arbeitgeber…
    Wer sich dagegen wehrt, erhält Kontakt zu den unterschiedlichsten Ämtern der Stadt…
    Was das alles mit TB zu tun hat? Er weiß es nicht nur alles – er steht dahinter, sieht zu, verdeckt, vertuscht – und lächelt…..eiskalt!

     
  40. 23

    Den Arsch -wie Sie es nennen-, den rette ich mir selbst, dafür brauche ich niemanden. Diese Stärke können Sie mir ruhig zutrauen.
    Und Politiker positiv darzustellen, dies erlaube ich mir auch zukünftig.
    Viele müssen lernen, auch Mitmenschen zu loben, die einer anderen Weltanschauung angehören, dies ist fair und eine Charakterstärke und eine Frage des Niveaus.

     
  41. 22

    @ Willi Heuvens
    Jetzt lassen sie mal gut sein. Nur weil der Theo ihnen einmal den Arsch gerettet hat, muss soviel unglaubwürdige Lobhudelei auch nicht sein.

     
  42. 20

    @Der Laie

    Wir haben Theos Showtreppe aka neuer Standort der Strandbar am Opschlag vergessen!

    Die nächsten Highlights dräuen schon am Horizont:

    Das Folgende habe ich hier gemopst :

    > http://kleve.de/C125739F002F4C92/html/E190C6B9276BB154C1257561003AB13C?OpenDocument

    Ausschussvorsitzende Angenendt begrüßt Herrn Wegmann vom Büro ASS Düsseldorf. Techn. Beigeordneter Rauer erläutert, dass das Büro ASS seit etwa einem Jahr im Auftrag der Bahnentwicklungsgesellschaft (BEG) das Bahnhofsumfeld untersucht habe und heute das Ergebnis vorstelle………… Anhand von Plänen erläutert er die Situation im Bahnhofsbereich von Kleve. Die Aufenthaltsqualität am Bahnhof sei zurzeit beschränkt. Der Busbahnhof sei überdimensioniert und könne in den Bereich der P+R Parkplätze verlegt werden. Für Pendler könnten Parkplätze auf der anderen Gleisseite zur Verfügung gestellt werden. Dadurch ergebe sich die Möglichkeit, den Bereich des Busbahnhofes zu überbauen. Das Büro ASS sehe Entwicklungspotenzial in den Bereichen – Wohnen, – Gewerbe, Dienstleistung und Einzelhandel, – Sport und Freizeit sowie – Hochschule und Technologie. Herr Wegmann stellt anschließend ein zukunftsorientiertes und ein eher bestandsorientiertes Konzept vor. Beide Planungen gehen von einer intensiven Nutzung des direkten Bahnhofsumfeldes als „Kreativviertel“ aus. Hier sollten sich spezialisierter Einzelhandel, Gastronomie und Galerien ansiedeln. Bei den Planungen für das weitere Umfeld handele es sich noch um „Zukunftsmusik“. Eine rechtzeitige Weichenstellung könne städtebaulichen Fehlentwicklungen vorbeugen. Techn. Beigeordneter Rauer ergänzt, dass aktuelle Veränderungen im Bahnhofsbereich kurzfristig planerische Entscheidungen erforderlich machten. Der Bau einer Tankanlage für den Zugverkehr, der Verkauf des Postgebäudes, die Insolvenz von National Starch sowie die Entwicklung des Praktikermarktes müssten in einer Gesamtentwicklung gesehen werden. Mittelfristig könne an die Ausweisung eines Sanierungsgebietes gedacht werden. Die Verwaltung habe ein weiteres Gespräch mit dem Büro ASS vereinbart und werde im Bau- und Planungsausschuss berichten.

    Aua?

     
  43. 19

    Die Hauptsache ist, Brauer bleibt Bürgermeister und es geht weiter aufwärts. Im Vergleich mit ihm waren seine Vorgänger reine Verwalter ohne Tatendrang, Visionen und Ideen, Kleve wäre im Dornröschenschlaf versunken.
    Mit stört sein Lächeln nicht, im Gegenteil: es motiviert.

     
  44. 18

    So wie’s aussieht, düfte der schwarze Mann von der rötlichen Partei die Unterstützung der OK haben – das war’s aber auch schon. Die schwärzlichst Grünen und der schwächlist Liberalen werden sich wohl dem Gedudel der Unionisten ergeben…
    Die Linken, insofern überhaupt einziehend, werden orientierungslos sein und gar nichts machen.
    Somit am Ende: BM TB – aber zappeln lassen kann ja auch zur Katharsis führen!

     
  45. 17

    @Killerplautze
    WH hat recht, Erfolg ist anstrengend, wer sich ständig vergewissern muß,ob der Fotograf die Aufnahmen auch von der Schokoladenseite aus macht, die Eistüten auch richtig ins Bild kommen, und dann auch noch zu allem Verdruß , mit Bierglas und einem Schornsteinfeger auf einem Bild abgelichtet werden, der hat für die Lösung der wahren Probleme der Stadt natürlich keine Kapazitäten mehr frei.
    Wer die Ziele selbst definiert, hat es natürlich leicht, bei Erreichung des Ziels von Erfolg zu sprechen.
    So spontan fallen mir da ein:
    600.000,00 € für 120 Kg beschriftetes Papier.
    ca.2,0 Millionen für die Umwandlung von Schotterflächen in gepflasterte Parkflächen am Minoritenplatz.
    1,2 Millionen für 18 Heimspiele einer Söldner Truppe am Bresserberg.
    Geschätzte 60.000€ pro Jahr als Zuschuss für Saturn pardon
    Verkaufsförderung Neue Mitte , ist ja der offizielle Sprachgebrauch.
    Zwergschulen auf Halligen in der Nordsee sind kein Problem,
    aber für den Erhalt von kleinen Schulen in Keeken und Donsbrüggen müßte man ja kreativ werden,und bis dieseKinder wählen dürfen ist das Rentenalter längst erreicht.
    Richtig, in der Regel hat ja jedes Kind zwei wahlberechtigte Elternteile, vielleicht lassen die ja mal im Interesse ihrer Kinder ihr Kreuz kreativ kreisen.

    WH Gegenargumente sind willkommen, aber bitte nicht allgemeine Floskeln.

     
  46. 16

    @Heuvens: Kannst Du dein dummes Polit-Gequatsche nicht in den B-H -Polit-Blog belassen? Junge Junge Junge

     
  47. 15

    @stopsi, brüno etc:

    ich weiß gar nicht, was ihr habt. Nirgends lässt es sich schöner in Frieden pinkeln als Materborner Kirmes auf dem Friedhof.
    Und das sogar umsonst! Wer braucht da noch Toilettenwagen…

     
  48. 14

    1,4 Millionen an den FC
    600000 für ein überflüssiges Werkstattverfahren
    Citytrain Betriebsrisiko und Defizit gegen voll zu Lasten der Stadt
    Neue Mitte Tiefgarage gegen den Willen des Geschäftsführers den Stadtwerken aufs Auge gedrückt. Kostendeckungsgrad 20%, Herr Wirtschafts- und Finanzexperte Heuvens!

     
  49. 12

    dem theo gehen halt so langsam die muffen…..
    dabei wird er eh gewinnen. wäre die opposition mal ein bißchen schlau gewesen und hätte sich auf einen gemeinsamen kandidaten geeinigt, wäre es echt schwer für tb geworden. der hatte vor 5 jahren im 1.wahlgang ein echt mieses ergebniss von 40% und war damit fast 10% schlechter als seine cdu. aber ne spd und fdp machen ihr eigenes ding und die ok hat wahrscheinlich gar nicht mitbekommen das der bürgermeister mittlerweile direkt gewählt wird. also theo immer weiter lächeln…..

     
  50. 10

    Wer keine Argumente hat, greift zu persönlichen Beleidigungen – stellt sich dabei selbst ein Zeugnis aus.

     
  51. 9

    Zitat W.H.

    Erfolg ist anstrengend…..bla…das geht auf die Knochen….

    Ach so. Deswegen geht Fury noch immer leichtfüssig und breit grinsend seinem sogenannten Tagewerk nach.

    Der mässig amüsierte Gesichtsausdruck Deines Lieblings rührt wohl eher daher, dass nicht alle bestellten Fotografen und Reporter anwesend waren.

    Frau D.Maier dürfte am selben Tag die Redaktionen telefonisch rund gemacht haben.

    Gruss an A.Henseler!

     
  52. 8

    @ Jens Uwe

    Erfolg ist anstrengend, immer besser werden um gut zu sein, das geht auf die Knochen….

     
  53. 7

    Hat TB jetzt nicht auch die Materborner Kirmes erfunden?! Wenn ich nicht irre, wurde diese doch jahrelang von H.J. Schmidt eröffnet….

    Der Antrunk scheint TB außerdem nicht so recht gefallen zu haben – wenn man das Foto im Klever Wochenblatt vom letzten Sonntag so sieht. Woran’s gelegen haben mag?…

     
  54. 6

    @ Brüno
    ist denn die Materborner Kirmes nur der Ratskrug und sein alter Fallschirm? Gibt es keine Ausweichmöglichkeiten?
    @stopsi1900 es wird niemand gezwungen die Plörre zu den Preisen zu kaufen.
    Tipp: Freunde einladen, grillen, Getränke zu vernünftigen Preisen(z.B. 6 Wertmarken = 10ltr. Diebels Alt) selbst besorgen und Musik von der CD.
    Die Wirte vom Ratskrugs und des Bierstandes werden wohl in den nächsten Tagen damit beschäftigt sein das Geld zu zählen, welches ihnen die nicht zufriedenen Gäste (freiwillig) in die Kassen gelegt haben.

     
  55. 5

    Die Markenzeichen der Materborner Kirmes:

    – grauenhafte Liveband (und so voller Elan..)
    – grauenhaftes Bier. Da muss man sich echt abmühen, die Plörre runter zu bekommen (habe das erfolgreich in relativ hohen Massen geschafft :-)) Was war das gestern für ein Zeug
    – grauenhafte Toilettensituation. habe mir das Pinkeln stundenlang verkniffen

    aber trotzdem: et war gesellig – und spät – und gut angeheitert
    irgendwie fällt man jedes Jahr wieder drauf rein…

     
  56. 4

    Bei dem direkt gegenüber dem Ratskrug aufgestellten und vom Vorsitzenden des Schaustellerverbandes Jansen betriebenen Bierstand kostet das Bier und andere Getränkein gleicher Grösse satte 2,00 €, was einem von meistens schlecht gelaunten Bedienungen dahingeknallt wird.
    Dafür steht man etwas leicht erhöht und kann sehen und/oder gesehen werden.
    Wer es mag? Dann bitte!!!

    Was jedoch seit Jahren ein richtiger Absturz dieser “Kult”-Kirmes ist, ist die Tatsache, dass man in Materborn nicht in der Lage ist, für ausreichend Toilettenwagen zu sorgen. Jedes Jahr ist man froh, wenn es Tausende zu dieser Kirmes zieht. Was halten aber die Anwohner davon, wenn diese Tausende mangelns anderer Gelegenheit nachts die Vorgärten “begießen”?

     
  57. 2

    @Janssen

    Das Problem, soweit es existieren sollte, lässt sich in Kellen mit zwei Buchstaben beschreiben: TB…..
    Der hat die Kellener Kirmes, den Schützenverein und das ganze Drumher sozusagen erfunden.
    Dieses Jahr dürfte es noch eine Steigerung der Theomania in Kellen geben.

    Wenn ich das richtig habe, findet die Kirmes genau an DEM Wahl-Wochenende statt,

     
  58. 1

    ich hab noch eine aus 2003, da steht aber 1,30 € drauf… wie verhält sich das prozentual zur allgemeinen Inflationsrate? Bin ich gut beraten bis zum 15.09.09 in Biermarken des Ratskrugs Materborn zu investieren? Oder doch lieber auf Kellner Kirmes und das Angebot des dortigen Schützenhauses warten?

    Absturz trotz Fallschirm? Absturz unterm Fallschirm…

     

Kommentare sind geschlossen.