Wir schalten um

rd | 22. März 2010, 09:29 | 2 Kommentare
Dieses merkwürdige Gefühl der Unwirklichkeit

Dieses merkwürdige Gefühl der Unwirklichkeit

Auf der Suche nach einem Ladafoto entdeckte ich in der großen Kiste im Keller noch obiges Bild, das – wie ich finde – perfekt die Haltung der Verantwortlichen von Kreis und Flughafen angesichts der aktuellen Fragen ausdrückt: Wir schalten um und machen einfach weiter mit unserem Gute-Laune-Programm für die niederen Stände. Nun möchte ich die Sache allerdings schon geklärt wissen und bitte deshalb den unbekannten Informanten, sich zur Vertiefung des Themas zu melden.

(Zur Entstehungsgeschichte des Fotos: Irgendwann zu Hamburger Zeiten fiel mir auf, dass wann immer ich den Fernseher einschaltete, Dieter Thomas Heck mit seinem bleckenden Lachen darin war. Es sah jedesmal aus wie aus einem Paralleluniversum. Ich begann diese Szenen zu fotografieren, wodurch sie noch unwirklicher wirkten. Zwölf Fotos wollte ich machen, und dann daraus einen Kalender. Zehn hatte ich beisammen, dann erzählte ich – so ca. 1996 – meinem damaligen Chef von der Idee. Er guckte mich entgeistert bis fassungslos an (und fürchtete wohl um den Fortbestand des Axel Springer Verlags). Ich konzentrierte mich fortan wieder etwas mehr auf Texte aus den neuen Bundesländern.)

Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 2. rainer

    Hallo, Heck hat mal in einem Tatort mitgespielt, überzeugend sogar. Der Kommissar war Manfred Krug. Und das noch: ” http://www.baltische-rundschau.eu/2010/02/05/estnische-auszeichnung-fur-dieter-thomas-heck/. Hecks Rolle in “Das Millionenspiel” (ein “Straßenfeger”, wie man es damals nannte) sollte nicht unerwähnt bleiben.

     
  2. 1. RumsdieKuh4Ever

    schnipp

    ……..perfekt die Haltung der Verantwortlichen von Kreis und Flughafen angesichts der aktuellen Fragen ausdrückt: Wir schalten um…

    Genau, Musik liegt in der Luft!