Vorstandswahlen der CDU-Fraktion: Janßen raus, Gebing neuer Chef!

rd | 27. Mai 2014, 00:25 | 15 Kommentare

Das ging aber schnell! Erste personelle Konsequenzen der Kommunalwahl, bei der die CDU in Kleve mit 39,5 Prozent ein historisches Tief erreichte und miterleben musste, wie erstmals fünf SPD-Kandidaten direkt in den Rat gewählt wurden (Gietemann (mit einer Stimme Vorsprung!), Nitsch, Fischer, Döllekes, Berg): Neuer Fraktionsvorsitzender der auf 17 Mitglieder geschrumpften christdemokratischen Fraktion im Rat der Stadt Kleve ist der „sympathische Rechtsanwalt“ (NRZ) Wolfgang Gebing. Er löst einen Berufskollegen ab, der eine gefühlte Ewigkeit an der Spitze der Fraktion gestanden hatte – Udo Janßen. Janßen selbst hatte in seinen Wahlbezirk 112 interessanterweise mit dem zweitbesten Ergebnis aller CDU-Kandidaten das Direktmandat gewonnen (44,1 Prozent). In der neuen Fraktion, die gestern Abend im Kolpinghaus tagte, hat er allerdings keines der zu vergebenden Ämter mehr inne. Hier der Überblick:

  • Vorsitzender: Wolfgang Gebing
  • 1. stv. Vorsitzender: Jörg Cosar
  • 2. stv. Vorsitzender: Aloys Hermanns
  • 3. stv. Vorsitzender: Werner Verhoeven
  • Geschäftsführer: Edmund Ricken
  • Schatzmeisterin: Angelika Kanders
  • Pressesprecher: Gerd Driever
  • Beisitzer: Norbert Sanders

Einen Kommentar schreiben





15 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 15. jean baptiste

    in den Archieven Kleblog Lesen bringt doch auch manchmal was.

    Interessant, der Post von 1. Klever. Das Drehbuch lag also schon lange bereit !
    Wieso ruft ihr nun alle „wir haben es nicht gewusst“??? ( Für wer nicht weiss, wofür die Redewendung steht: https://twitter.com/trouw/status/543698771453169665 , siehe vor allem den 2. Kommentar von Jaap. )

    wir haben es nicht geglaubt, das trifft dann schon eher zu.

     
  2. 14. G.M.

    @13 O
    Bei ihnen fehlt das A&… oder war das O doch eher eine =0 (Null)

     
  3. 13. O

    O

     
  4. 12. Bernd Derksen

    @Rainer Karl Hermanns
    >Wer ist Aloys Hermanns?
    http://www.kle-blatt.de/blog/wp-content/uploads/2014/02/2008-Prinz-Aloys-der-Paradiesische-%E2%80%9CAloys-Hermanns%E2%80%9D.jpg

     
  5. 11. Friedrich Foerster

    Und ich dachte,
    der geniale 😉 NRZ-Tippfehler in der Überschrift
    der ersten Spalte, Seite 1 des überregionalen Teils,
    „Schwarz-Geld liegt in der Luft“,
    sei hier einen eigenen Artikel wert …
    😉

    Nicht bemerkt … ?
    Rücksicht auf liebe Kollegen … ?
    Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus … ?

     
  6. 10. Jürgen Böll

    Ich bin der Meinung das dass jetztige Ergebnis aber noch einen anderen wesentlichen Grund hat, daher war zumindestens für mich abzusehen das dieser Höhenflug der Klever CDU nicht ewig anhalten konnte!

    Wer sich mal den Demografischen Wandel auch im Kleverland ansieht, der wird feststellen das viele alte Klever sowie die Kriegskindergerneration, doch meistens treue CDU Wählerschaft im Kleverland, im wahrsten Sinne des Wortes langsam aussterben. Diese treue Wählerbasis bricht nun alterbedingt weg und so schmilzt auch hier im Kleverland langfristig die gute alte solide CDU-Basis.

    Die nun nachfolgende jüngere Generation, darunter auch die Erstwähler (ich sehe es bei meine Kindern und deren Freunde) informieren sich heutzutage ausführlich im Netz und da kommt die CDU ebenso wie die SPD halt mit Ihren Themen nicht so an, bei denen konnte ein Udo Jansen für die Klever CDU einfach nicht punkten!
    Die Jungen wählen halt heutzutage ganz anders, da stehen für Kleve z.B. die Offenen Klever, die Grünen oder die Piraten auf dem Wahlzettel, die kommen mit aktuelleren Themen herrüber, wie z.B. „Kein Fracking im Kreis Kleve“, Freies W-Lan im Kreis. Themen die die jungen Wähler auch wirklich interessieren.

    Das wird für die Klever CDU erst der Anfang sein, diese Entwicklung wird sich so in den nächsten Wahlen weiter fortsetzen, denn die jungen Wilden haben heutzutage eine andere Vorstellungen von der Politik als die Herren der Klever CDU.

     
  7. 9. Rainer Karl Hermanns

    Hallo, kennt ihr die all persönlich? Lustig dieser Barbie-Zickenkrieg. Wenn der beendet ist, kehrt man dann zu wirklichen Problemen zurück? Verkehr, Straßen, innerstädtischer Leerstand, Brachen im Zentrum usw.? Oder schnarcht man weiter, und lässt noch ein Gutachten von Projektentwicklungsbüros machen? Hauptsache die Pöstkesschieberei stimmt. (Wer ist Aloys Hermanns?, mein Opa mütterlicherseits hieß Aloys,, väterlicherseits trag ich den Nachnamen Hermanns. Zufall…?……Orakel….?…schalten Sie nächste Woche wieder ein)

     
  8. 8. Bernd Derksen

    Pofalla hat sicher geschadet, aber es gab Wichtigeres für sich bei den Kommunalwahlen zeigenden Vertrauensverlust. Die CDU-Strategie, Pofalla jedes öffentliche Erscheinen zu untersagen, ist sicher (im Rahmen des Möglichen) aufgegangen. Bemerkenswert und peinlich für den Ehrenvorsitzenden der Kreis-CDU.

    Herr Janssen dürfte nicht unbedingt gestärkt aus der letzten Legislaturperiode gekommen sein. Und wenn dann ein solches Wahlergebnis kommt, wird mancher CDUler ihn mitverantwortlich machen. Insofern dürfte der Führungswechsel nicht überraschend sein.

    Dass W. Gebing selbst aufs Bürgermeisteramt schielt, dürfte wohl so sein.
    Aber auch er scheint mir (noch) nicht ausreichend profiliert, um sich sicher für die CDU dabei durchzusetzen.
    Durch seinen Fraktionsvorsitz erhält er dazu eine Chance. Nun darf er zeigen, was er kann.

    Übrigens: Mir sagte jemand, dass Brauer wieder Haas als Nachfolger anstrebe. Die CDU aber damit Probleme habe, u.a. da er noch kein Parteimitglied sei.
    (Mir schien vor einiger Zeit, dass Haas als Kandidat sich erledigt habe. Aber wirklich aufzudrängen scheint sich bislang bei der CDU Kleve ja noch keiner.)

    @Klever
    Was, Sie kritisieren „die CDU“? 😉
    Echt, auf dem Boden der Tatsachen angekommen? 😉
    Niemand ist halt perfekt, selbst die Klever CDU nicht.

     
  9. 7. Martin Fingerhut

    @ 6. G.M. :
    Wenn die SchwanenFunker die Politik bestimmen,
    dann ist es kein Wunder,
    wenn sie von BreitMaulQuakern gemacht wird.
    So gemacht wird,
    als handele es sich um eine Satire aus der StunkSitzung.

    So mancher grüne Frosch der Gattung GroßMaulKleinKopfKurzBein
    gehört an die Wand geklatscht.
    Ergibt keinen Prinzen,
    sondern nur GlibberFleck.
    Aber wichtig, um sein lautes Gequake losZuWerden
    und sich wieder unterEinAnder und mit den Bürgern verständigen zu können.

    Bravo, wenn die CDU sich nicht dazwischenSchwanenFunken läßt
    sondern so schnell einen so guten Anfang gemacht hat !

     
  10. 6. G.M.

    @1
    lieber Klever,
    Sind die Schwanenfunker nun das offizielle Auskunftsbüro der CDU.? Oder sind deren Antworten die lustigsten?
    Pofalla, wer war Pofalla?
    Der hat schon lange nichts mehr mit dem Wahlausgang zu tun.
    Mich überrascht es wohl das der Rücktritt / Rückschritt von Udo Jansen so fix von statten ging.
    Das geht nicht von einen Tag auf den anderen. Da muss im Vorfeld schon etwas gegärt haben.

    Ich vermute , da hat auch noch der erste Mann im Ort mitgemischt. Retourkutsche für den Miniaufstand mit der Rathaus- Verklinkerei.
    Darüber hinaus heißt wie immer : Hochmut kommt vor dem Fall.

    In den letzten Tagen war unser aller Meister doch seeeehr ruhig……

    Da bin ich mal gespannt wie der neue Rat aussieht und wie die Pöstchen verteilt werden.😄

    einen schönen Morgen wünscht ihnen der Troll.

     
  11. 5. otto

    @4 W.H,

    deine Beurteilung grenzt an Egomanie. Jetzt schon eine Beurteilung des gewählten Vorsitzenden W. Gebing in Bezug auf Führungsqualitäten vorzunehmen, stellt dich vollends ins Abseits.

     
  12. 4. Willi Heuvens

    Ein Neuanfang für die CDU Kleve war dringend angesagt, aber ausser Herrn Driever sehe ich keine Führungspersönlichkeiten. Schade …. und zu wenige Frauen in der Spitze des Stadtverbandes ….

     
  13. 3. HP.lecker

    …vielleicht wäre es besser gewesen, wenn ihm doch Gras aus den Taschen gewachsen wäre. Lichtgestalten brauchen nunmal das gewisse Etwas 😉

     
  14. 2. otto

    Die CDU hat sich mit diesem Vorgehen dem Verfall in Kleve entzogen, eine wahrhaft kluge Entscheidung, ein
    Sieg der Vernunft!

     
  15. 1. Klever

    Was soll der Schwachsinn denn. Udo Janssen kann für dieses Ergebnis keine Schuld gegeben werden. Vielmehr ist es die schuld ehemaliger CDU Granden wie z.B. Pofalla. Udo Janssen hat sich immer in den Dienst der Partei gestellt. Diese Wahl ist eine Kurzschlussreaktion weil einige CDU granden, allen vorran E.R ihre eigenen Intrigen spinnen. Mit Udo Janssen verliert die CDU ihren Absolut besten Mann innerhalb der Partei. In diese Fußstapfen kann Wolfgang Gebing niemals reinwachsen. Und wer munkelt das WG der Bürgermeisterkandidat Nr. 1 ist, sollte sich mal bei den Schwanenfunkern informieren. Es ist eine absolute frechheit wie die CDU mit ihren besten Leuten umgeht..