Vision einer Volksbank im Grünen

rd | 25. September 2013, 15:45 | 18 Kommentare
Greenback (Foto © Claudia Philipp

Greenback (Foto © Claudia Philipp)

In Kürze geht es auch mit textlastigeren Beiträgen weiter…



Einen Kommentar schreiben





18 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 18. Guilleaume Heuvens

    Hätte ja auch 1999 die angebotene Abfindung annehmen können …. 8.000 D-Mark und ein paar Gehälter nach fast 30 Dienstjahren …. ist ja eine schöne Summe Geld.

     
  2. 17. Giuseppe Heuvens

    @ Carlo

    Das Ist richtig. Ich habe beide Prozesse -Arbeitsgericht Kleve/Wesel- und Landesarbeitsgericht Düsseldorf/öffentliche Prozesse- überzeugend gewonnen, denn ich habe nicht einmal eine Briefmarke entwendet. Um eine vollständige Aufklärung zu erreichen, habe ich m i c h s e l b s t bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, Verfahren gegen mich wurde selbstverständlich eingestellt. Alles andere ….. später …..

     
  3. 16. Carlo

    Lieber Herr Heuwens, erst gestern habe ich erfahren, was Sie so alles in der Sparkasse Kleve erlebt haben. Fristlose Kündigung, Mobbing durch die Vorgesetzten, Klage bei den Arbeitsgerichten und zum Schluß nach Jahren mit Pauken und Trompeten gewonnen und wieder eingestellt. Allein schon deshalb werde ich Ihr bald erscheinendes Buch lesen.

     
  4. 15. Giuseppe Heuvens

    @ 13

    Ich danke Ihnen für die guten Wünsche.

     
  5. 14. Giuseppe Heuvens

    @ 10 und 11

    Es hätten leicht statt 44 nur 29 Jahre sein können, fristlose Kündigung war im Jahr 1999. Aber so geht man doch erfüllt in die wohlverdiente Ruhe.

     
  6. 13. G.M.

    @12 G.H.
    …das passt nicht in ein einziges Buch- das wird ein „Bänderwerk“.

    Aber vielleicht geht ja auch mal eine schöne Reise in fernöstliche Welten. (Nicht nur zum Sprüche sammeln)

    …alles gute zu ihrem neuen Lebensabschnitt .

     
  7. 12. Giuseppe Heuvens

    @ 10

    Ich danke Ihnen.
    Aber, man hat soviel Fachwissen in 44 Jahren angehäuft ….

     
  8. 11. Inselbewohner

    Ja Saunaboy, dann hat G. Heuwens auch endlich Zeit für sein seit Jahren angekündigtes Buch über die Sparkasse Kleve.

     
  9. 10. Saunaboy

    @ 8. Giuseppe Heuvens
    Die Erwartung an den Ruhestand ist doch eine absolutes Glücks- und Freiheitsgefühl. Genießen Sie die verbleibenden Stunden bis zum 01.10. !!!

     
  10. 9. Giuseppe Heuvens

    ….. aber ich glaube, die nehmen mich auch nicht ….

     
  11. 8. Giuseppe Heuvens

    Jetzt – wo ich ab 1.10. Rentner bin – könnte ich ja bei/auf der Volks-Bank Platz nehmen …..

     
  12. 7. Hasdrubal

    Ich beende diese Diskussion nun; Frei nach R. Pofalla und Ralf Daute…

     
  13. 6. so isses

    Das Verwaltungsgebäude einer Bank muss nicht mitten in der Stadt stehen. Das kann auch – mit ausreichend Parkplätzen für die vielen Mitarbeiter – außerhalb untergebracht werden. Aber für so manchen Vorstand ist es unerträglich, nicht in der Mitte zu sein. Was macht denn die Voba jetzt, wenn das Gebäude nicht gebaut wird, der Mietvertrag für das alte Gebäude aber schon gekündigt ist? Übrigens: Schon gewußt, dass die Azubis der Voba auf dem Betriebsfest Alkoholverbot hatten?

     
  14. 5. G.M.

    Genau: RABOBANK

     
  15. 4. rd

    @HP.lecker Gut beobachtet!

     
  16. 3. HP.lecker

    Interessant finde ich, dass in den Niederlanden größere Bankgebäude in Gewerbegebieten in Autobahnnähe errichtet werden und nicht in den Innenstädten.

    Wer die A57 (BRD)/A77 (NL) in Richtung Nimwegen fährt wird bald auf der niederländischen Seite rechts ein neues großes Bankgebäude entdecken – gleich vor dem neuen Gesundheitszentrum…

     
  17. 2. otto

    Sehr idyllisch und ohne Ruffing!

     
  18. 1. Joerg Terpoorten

    Da ist dann auch mal schnell Gras über das eine oder andere Skandälchen gewachsen.