Knöllchen von KLE-Point

rd | 16. Dezember 2009, 10:54 | 63 Kommentare

Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: Sebastian Wessels hat recht. Ich habe der Seite KLE-Point, die er irgendwie verantwortet (“Leiter”), für meinen Bericht “Eine kleine Dienstwagengeschichte” ein Foto entnommen, ohne zu fragen, ob ich das darf. Die Basis dieses Berichts war eine Pressemitteilung (inkl. Foto) der Gemeinde Bedburg-Hau, die auf KLE-Point eingestellt ist.

Zu meiner Entschuldigung sei gesagt, dass es schlichtweg außerhalb meines Vorstellungsvermögens lag, dass dieser verpixelte Schrott, dessen zentrales Bildmotiv von ca. 40 Leuten verdeckt wird, tatsächlich von einem dieser üblicherweise in blauen Westen gewandeten Lichtbildner des Hauses KLE-Point stammt. Ich hatte eher so auf die Handykamera eines der Teilnehmer getippt, als Anlage zu einer Pressemitteilung. So kann man sich täuschen!

Wie ich nun auf diesen Fehler aufmerksam gemacht wurde, gibt der Sache eine interessante Wendung. Aber, lieber Leser, komm und staune selbst – ein Knöllchen von KLE-Point!

Leider diesbzgl. keine Anfrage…

Leider diesbzgl. keine Anfrage…

Nun betrachte ich das Treiben von KLE-Point vielleicht schon etwas zu lange mit einer vielleicht etwas zu ausgeprägten grandseigneurhaften Milde, weil ich weiß, dass es in diesem Gewerbe nicht leicht ist, seine Liebsten abends mit einer warmen Mahlzeit versorgen zu können. Und diese leicht manisch anmutende Umtriebigkeit mit der Website (www.kle-point.de), das ist so eine Art Sondermülldeponie für Pressemitteilungen und Bilderstrecken angeschickerter Jugendlicher, in Verbindung mit diesen Miniatur-Veranstaltungskalendern und diesem skurrilen Anzeigenblättchen, das hat mir fast so etwas wie Respekt abgenötigt. Nicht meine Baustelle, aber immerhin… 

Der Brief legt es allerdings nahe, etwas genauer hinzuschauen. Mal sehen. Vorerst jedoch, lieber Sebastian Wessels, seien Ihnen drei Dinge ins Stammbuch geschrieben:

  • Erstens: In dem Brief heißt es: “Eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer lasse ich Ihnen umgehend nach Zahlungseingang postalisch zukommen.” Dazu möchte ich anmerken, dass in dem Geschäftsleben, in dem ich mich bewege, normalerweise erst die Rechnung kommt – und dann wird gezahlt.
  • Zweitens: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Zur Erklärung: Das Geschäftsprinzip der Bilderstrecken auf KLE-Point ist die massenhafte Verletzung von Persönlichkeitsrechten (“Recht am eigenen Bild”). Nicht auszudenken, wie teuer das werden könnte, wenn eine der abgelichteten Personen mal zu einem Rechtsanwalt ginge. Z. B. ich. (Dann sucht mich mal schön. Kleiner Tipp: Es war ein Konzert.)
  • Drittens: Wie genau sieht eigentlich das Geschäftsmodell von KLE-Point aus? Handelt es sich bei dieser Firma nicht um so eine Art Praktikantenstadl, dessen Währung Hoffnung heißt? Und was genau hat es zu bedeuten, wenn die offenbar über allem stehende Geschäftsführung der “Lokal Leben GmbH” in der Mail an mich schreibt, sie sei “temporär unter folgender Rufnummer erreichbar: 0 28 21 – 1 84 88”? Ist der andere Anschluss gesperrt?

Wie gesagt, ich leiste gerne meinen Beitrag zur Sanierung. Aber erst mal eine ordentliche Rechnung schreiben. Die Antwort kommt dann.

Einen Kommentar schreiben





63 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 63. auch so

    Thats me vielleicht “suchst du dir mal hobbies”
    Jeder hier hat seine eigene Meinung!!!!

     
  2. 62. Princess....

    😀

     
  3. 61. Princess....

    es steht immer noch ganz oben 😉

     
  4. 60. Al K. Loid

    Da bei den KLE-Point-Kleinanzeigen immer die aktuellste Anzeige oben steht, haben die Leute vom KLE-Point bei ihrer eigenen Anzeige wohl einfach ein wenig “gepfuscht”, damit diese möglichst lange, in diesem Falle also bis mindestens 20.09. um 18.00 Uhr, ganz oben steht.

     
  5. 59. kleverjung

    KLE-Point sieht in die Zukunft?
    Dieser Ausschnitt aus einer Kleinanzeige erschien heute, am 16.09.2011. Man achte auf die letzte Zeile, wann die Anzeige aufgegeben wurde. Ich hab nix daran geändert! Lediglich “gegutenbergt”. (Kopiert und eingefügt).
    “…KLE-Point sucht immer wieder motivierte Zeitungsverteiler, die unsere Zeitung verteilen möchten.
    Mindestalter für die Verteilung ist 13 Jahre.

    Händler: Lokal Leben Kleve GmbH
    aufgegeben am 20.09.2011 um 18:00:00 Uhr”

     
  6. 58. Beobachter

    Tja, so sind halt die kle-point-Befürworter 😉

     
  7. 57. Günter

    ThatsMe, bist du aus dem Winterschlaf endlich erwacht? Die ganze Sache ist doch schon fast 2 Jahre alt!!!!!!!!!!!!!!!

     
  8. 56. ThatsMe

    Alter lasst mal Kle-Point in ruhe….
    Keine Hobbies ernsthaft…
    Herr Wessels hat doch nur freundlich darauf hingewiesen das bild rauszunehmen…
    Ihr habt echt probleme
    schlagt mal im duden nach nter keine hobbies da findet ihr son gruppenfoto von euch allen…

    viel spaß beim über kle-point lästern
    sucht euch doch leute die das interressiert und macht ne website:

    wir hassen kle-point interessiert nur keinen!!
    und besonders Charlie Stoffels soll nicht mit in diesen Streit reingezogen werden….
    armer charlie….

     
  9. 55. Immerweiss

    HAHA, ich kann wirklich nur darüber lachen, was Herr Wessels/Turakewicz da abfeiern.
    1. Unprofessioneller Journalismus (Wenn man Ihn so überhaupt nennen darf)
    2. Schlechte Fotografien und Berichte.
    3. Grottenschlechter Webauftritt.
    4. (…) Papa.
    5. Kindergarten.

    Rechtlich gesehen ist das mit dem Foto klar geregelt, dennoch ist das ein ganz klares Armutszeugnis.
    KLE-Point, weiter so! Passt zum restlichen Qualitätanspruch der Firma Lokal Leben Kleve GmbH <Ps. Toller Name!

     
  10. 54. Dieter Kronzucker

    Scheint ja nicht besonderlich zu laufen bei den Klepünktchen.Wenn man sich die Zeit nehmen kann den KLeBlok so lange durchzustöbern bis man ein potentielles Kampffoto entdeckt hat und dann noch ein dementsprechendes Schriftstück dazu aufsetzen kann.
    Hätte besser mal bei port01 anfangen sollen!lach!

     
  11. 53. KlePeter

    @Stromberg, IMHO hab ich dreimal geblockt. Wo soll ich die 1,50 € hin überweisen? Ich schlage vor, dass wir dem klepunkt-wessels den Betrag in kleinen Briefmarken zukommen lassen. Diese kann er dann auf seine Mails kleben und damit etwas für die Logistikbranche tuen.

    Oder ist das dann hier auch eine gewerbliche Aktion?

     
  12. 52. RSS

    Oh man! Jetzt kommen hier noch Kle-pointer und wollen den Wessels beschützen…naja

    Jetzt artet hier alles aus! Aber die ersten 20! von 100 Kommentare zeigen den Ruf des Herrn Wessels tatsächlich!

     
  13. 51. Stromberg

    Ach, ihr müsst alle viel mehr Verständnis für Herrn Wessels und kle-point aufbringen. Ich würde sagen Herr Daute zahlt die 40 Euro und ebenfalls alle die, die hier gebloggt haben. Schließlich ist es ja für einen guten Zweck. Herr Wessels und Co. kaufen sich davon ordentliche Kameras (die was können) und da er ja soooo lokal lebt, kauft er diese natürlich auch in Kleve. Das kurbelt wieder die lokale Wirtschaft an und alle sind glücklich 🙂

    Na dann frohe Weihnachten!

     
  14. 50. Düsseldorfer 22

    Sehr Informativ sich das Maul über Kle-point zu zerreißen .Nix besseres zutun als zu Zeigen wie Neidisch man doch ist ? Wenn das Bild doch so ein Schrott ist wieso hat Herr Daute es dann reingestellt ?

    So jetzt könnt ihr euch auch darüber das Maul zerreißen 😀

     
  15. 49. HalloKleve

    @RD
    Warum ist denn mein letzer Beitrag hier zensiert worden?

     
  16. 48. Düsseldorfer1

    Hallo zusammen!
    ICh finde es amüsant, wie sich hier alle über kle-point aufregen! Das junge Klever Unternehmen hat es weit geschafft, gerade schafft es Konkurrenz zu den anderen Klever Blättchen, die wohl alle etwas Angst um ihre Existenz haben (besonders der Kurier…)
    Herr Daute muss auch wieder alles öffentlich ausschlachten, gerade auf seiner Seite wundert es nicht, dass 95% der Beiträge auf klepoint einhauen. Hat Herr Daute nicht das Recht alle Kommentare vorher zu lesen und dann erst online zu stellen??? Ich respektiere die Arbeit von kleveblog und finde sie auch informativ, doch manchmal wird das Ziel überschritten von Herrn Daute.
    Viele Grüße

     
  17. 47. KlePeter

    @RumsdieKuh4Ever: Wie lässt sich ein Gesetz . und sogar ein Strafgesetz – durch AGB´s aushebeln?
    Ich bin zwar kein Jurist, aber mein staatsbürgerliches Empfinden sagt mir, dass dies wohl nicht funktioniert. Und zur Erfüllung des Rechtsanspruches dem Einwender auch noch Gebühren abzuverlangen ist für mich jenseits der Legalität.

     
  18. 46. Messerjocke

    Das hat schon was von einem Duell.

    Sie stehen sich gegenüber, der Basti mit ‘ner abgesägten Schrotflinte im Anschlag, fest im Griff mit beiden Händen, mit starrem Gesicht.

    Daute, bekannt als der schnellste Schütze im Lande, die Hand nahe am Colt, eigentlich chancenlos ? Lässig, scheinbar teilnahmslos, bewegungslos kaut er auf irgend etwas herum.

    17-12-2009, 15:18 Uhr, das Bild steht nun schon seit ca. 3 Tagen online und wird einfach nicht entfernt.

    Basti wird nervös, trotz angesetzter und schussbereiter Flinte. Warum reagiert der Daute nicht, der hat doch keine Chance, obwohl er so schnell ist, oder doch ? Habe ich vielleicht vergessen die Flinte zu laden ?

    Eine Fliege setzt sich auf Bastis Nase und kribbelt… die Spannung steigt.

     
  19. 45. theodor v. gb

    fotografen? glaub eine person dort hat ne fotografische ausbildung, der rest sind doch nur spätpubertierende, die ein paar funktionen der kamera kennen, wissen wo der auslöseknopf und sich ansonsten über die dslr profilieren

     
  20. 44. Klette

    Wie verhält es sich denn mit den Bildern, die Herr Wessels von “seinen” Fotografen erhält, die dafür kein Entgelt erhalten?
    Urheber der Fotos ist und blibt der Fotograf. Allen falls hat KP Nutzungsrechte daran. Aber der Erlös durch den Verkauf steht dem Urheber, also dem Fotografen, zu!
    Noch ne €uro-Baustelle bei Kle-Punkt.

     
  21. 43. Klette

    Da übt einer (-> Hr. Daute) das aus (=Freie Meinungsäusserung), was andere gerne möchten (-> KLE-Point alias Hr. Wessels), und bekommt genau von diesem Herrn Wessels ein Unterlassungsschreiben!
    Lächerlich machen geht doch einfacher, oder?
    Durch die kostenfreie Arbeit anderer kann man schon zu Geld kommen. Früher wurde sowas dann allerdings Sklaverei genannt.

     
  22. 42. RumsdieKuh4Ever

    @Undertaker

    Der Betreiber versucht dieses Recht durch einen entsprechenden Passus in den AGB zu umgehen. Natürlich ist das Blödsinn. Die Bilder der Damen müssen auch nachträglich auf Verlangen gelöscht werden. Ein Hinweis auf eine Kostenpflicht ist unzulässig, ebenso wie eine kommerzielle Verwendung durch den Portalbetreiber nicht gestattet ist.

     
  23. 41. Undertaker

    Ach nee, da beschwert sich Klepoint über ein “geklautes” Foto – und selbst stellen sie ihre Schnappschüsse von minderjährigen Bikini-Mädchen auf Poolparties zur Schau. Und die kann sich dann noch jeder Perversling kaufen – hochauflösend und in bester “Allkauf-Qualität”!! Schon toll was in Internetzeiten so alles an “Geschäftsmodellen” erlaubt zu sein scheint…

    HERR Wessels, nur so mal als Hinweis:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild Und hier speziell der Absatz zu § 201a StGB !!

     
  24. 40. RumsdieKuh4Ever

    @Karol

    Wer so blöd ist und ein Bild auf seiner eigenen Webseite mit einer Creative Commons Lizenz siehe AGB, präsentiert und dann Ralf wegen eines vermeintlichen Urheberanspruches um 40 Euro erleichtern will, dem unterstelle ich mal freundlich ausgedrückt, Ahnungslosigkeit.

    Vielleicht braucht er ja die 40 Euro, damit sein Telefonanschluss wieder freigeschaltet wird.

     
  25. 39. karol

    muhahahhahhahahaa ich liebe diese kleinen diskussion die ins absurde abdriften….danke ralf für die unterhaltung und einen schönen gruß an sebastian wessels 😉 immer so weitermachen…lasst euch nicht von so vorlauten möchtegern journalisten ins boxhorn jagen 😉

    ciao

     
  26. 38. Günter

    Wenn ich als seriöse Firma bisher Werbung im Kle-Point gemacht hätte, würde ich den Werbevertrag sofort kündigen!!

     
  27. 37. Beobachter

    Schönes Video 😉

    Inhaltsangabe: hohle Scheiße (meine subjektive Meinung)!

    KLE-point in allen Variationen: für mich jetzt gestorben

    Dieses “Verhalten” dieses “Herrn” Wessels, erinnert an die Abmahn- und Abzock-Anwälte bei ebay

     
  28. 36. Clavinius

    Wozu denn Klo-Point – es gibt doch Klo-Papier!

    Es grüßt

    Clavinius

     
  29. 35. Messerjocke

    Ist KlePoint gefährlich und sogar gefährlich giftig ?

    Ich kannte KlePoint bisher eigentlich gar nicht. Man hörte, dass Willi 1.0 dort -ausnahmsweise getarnt- die Foren beglückte. Das hat mich schon nachdenklich gestimmt. Willi anonym in einem Forum ?

    Also was ist da los, was ist drin, in dem Blatt ? Nur noch eine Spektralanalyse kann weiter helfen.

    http://www.youtube.com/watch?v=T1ymXzCreJI

     
  30. 34. Matthes

    Herzlich willkommen bei:

    “Wie mache ich mich jetzt endgültig lächerlich”

    Wenn Herr Wessels aufmerksamer Leser dieser Website wäre, wäre im schon vorher klar gewesen, dass er das Schreiben mit einer Ohrfeige zurückbekommt, die er noch im nächsten Jahr schallen hört.

    Ja mein Gott wie beratungsresistent muss man eigentlich sein?

    Er ist Betreiber für eine Website, die vorpubertäre, schwererziehbare und stark alkoholisierte Jugendliche darstellt und Publikum gleicher Klasse anlockt.

    Erwartet er vielleicht einen Pulitzerpreis? Kategorie: Wie sammle ich 99 % Schwachsinn und bringe das in Websiten und Käseblättern unter und gehe dem “Durchschnitts-Klever” damit mächtig auf die Nerven.

    Ich weiß es nicht.

    Herr Daute, zeigen Sie es ihm!

    Ich freue mich schon.

     
  31. 33. Leser

    man kann auch versuchen die Leute von Kommentaren abzuhalten in dem das Formular nicht ordentlich funktioniert… wenn man im eigenen Haus alles Sauber hat, dann kann man vor den anderen Türen anfangen aufzuräumen 🙂

     
  32. 32. theodor v. gb

    ah ok diese kw war ich nicht in der heimat, habs dann also nicht mitbekommen
    danke für die aufklärung
    mfg

     
  33. 31. Seb

    @ theodor v. gb “was hab ich verpasst?”

    Hier die Antwort:

    Anmerkungen vom 01.11.2009

    Von Reinhold Kolsberger

    Umfragen gehören bei uns mittlerweile zum täglichen Leben wie der Nebel zum November. So wird gefragt, welche Zahnpasta Sie benutzen, welche Partei Sie wählen oder immer wieder gerne, welchen Fernsehsender Sie bevorzugen. Da wollte auch ein lokales Internetportal nicht untätig bleiben und fragte seine Nutzer nach ihrem Leseverhalten. Im Klartext ging es darum, ob man die hiesigen Wochen- und Anzeigenblätter zur Hand nimmt oder auch nicht. Und das Ergebnis ist über alle Maßen erfreulich, denn von den nach eigenen Angaben mehr als 50.000 Nutzern des Portals sagen weniger als 0,5 Prozent, dass sie die Blätter nur wenig aufmerksam oder gar nicht lesen. Anders ausgedrückt: über 99 Prozent schätzen Wochenblätter wie den Kurier am Sonntag als unentbehrlichen Kommunikationspartner.
    Nun wird der kritische Leser zurecht nach der repräsentativen Grundlage dieser Umfrage fragen. Die Antwort darauf ist einfach: Es gibt keine. Andererseits wird kein seriöses Unternehmen nach dem alten Churchill-Spruch verfahren: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast!“ Allein schon, weil man sich damit juristisch auf sehr dünnes Eis begeben würde.
    Also bleibt nur die erfreuliche Erkenntnis, dass etablierte Wochenblätter bei den Leserinnen und Lesern ankommen. Und dass ist durchaus wörtlich zu nehmen.
    In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag mit Ihrem Kurier am Sonntag.

     
  34. 30. KLE-Komma

    Herr Daute! Pfui! Das Bild ist ja noch immer online! Sie müssen es doch sofort entfernen! Und den “Grund zum Kommunizieren” nicht vegessen!

     
  35. 29. theodor v. gb

    was mir auch aufgefallen ist, dass klepunkt kritische beiträge in deren forum kommentarlos gelöscht werden…
    von jemanden etwas fordern können bekanntlich viele, aber eigene fehler eingestehen… nee der punkt nachm kle ist unantastbar (nicht nur in sachen arroganz)

    meiner meinung nach baut der herr wessels auf zu vielen baustellen gleichzeitig… kle-point, kle-point zeitung, deren magazin bunte seiten, webdesign, webhosting, fotoshootings, der eigene computerteileladen, vermarktung der portals an andere städte

    http://www.was-geht-ab-im-kreis-wesel.de/
    http://www.bor-point.de/
    http://www.duessel-guide.de/

    und was es da noch so alles geben mag

    zum thema persönlichkeitsrecht und das recht am eigenen bild…
    die meisten leute stellen sich denen ja einfach vor die kamera und wollen ja somit fotografiert werden, meist wird den fotografierten zwecks einverständniseinholung das bild gezeigt…
    wurden bilder online gestellt und möchten von den abgebildeten wieder vom portal gelöscht werden, dann werden bildlöschungen werden auch gebühren fällig – entschuldig “eine aufwandsentschädigung”

    ach mir fällt hierzu noch so viel ein, lang genug guck ich mir schon den höhenflug vom betreiber an und frage mich immer wieder, ob diesen niemand stoppen kann

     
  36. 28. Lerni

    Herr Daute
    Herzlichen Dank für Ihren Bericht- ich amüsiere mich köstlich.

     
  37. 27. theodor v. gb

    was mich auch wundert ist, dass klepunkt überhaupt ausbildet… dürfen die das überhaupt? wer vermittelt wem dort ausbildunginhalte?

    nein das sind keine praktikanten… sondern ehrenamtliche mitarbeiter…

    denke auch, dass die agbs so unzulässig sind und von mehreren seiten sich einfach nur zusammenkopiert wurden, was sich gut anhört wurde einfach fürs eigene portal übernommen

    @günter
    >> An erster Stelle war der Kurier am Sonntag und der
    >> Redakteur Kolsberger hat in seinem Blatt vor einigen Wochen Ihnen
    >> die richtige Antwort gegeben. Ganz schön blöd von Kle-Point, so macht
    >> man sich Freunde.

    was hab ich verpasst?

    mein mich zu erinnern, irgendwo mal gehört zu haben, dass die mal die kleinen blättchen hier vom markt drängen wollten/wollen

     
  38. 26. HanzFranz

    lol, einfach nur lol…

     
  39. 25. Pillepoot

    Nur Charly Stoffels hat es nicht verdient da mit reingezogen zu werden. Ein durch und durch netter Mensch , der im Gegensatz zu seinen Kollegen auch nur auf kulturellen Ereignissen anzutreffen ist und nicht nachts mit Fotoapparat durchs Schweizerhaus schleicht.

     
  40. 24. Capslock

    Sehr geehrter Herr Wessels,

    klassisch alles falsch gemacht:
    1. Setzt man den Preis auf 1.500 Euro fest
    2. Droht man bei Nicht-Zahlung mit 4.500 Euro
    3. Hätte sich Herr Daute dann liebend gerne mit Ihnen auf 250 Euro geeinigt

     
  41. 23. RumsdieKuh4Ever

    @DerLaie

    Am meisten habe ich ja über diesen Versuch gelacht, in den AGB das Persönlichkeitsrecht am eigenen Foto bei Veranstaltungen mit den Hinweis auf die sofortige Widerspruchsmöglichkeit am Ort des Geschehens auszuhebeln und die Löschung auf Verlangen auch noch in Rechnung zu stellen.

    @Jürgen

    Ja, wir sind doof und Du bist schlau!

     
  42. 22. Gocher

    Naja. Man hört ja sowieso, dass hautpsächlich Praktikanten dort arbeiten und denen Hoffnungen gemacht werden, bis sie es selber merken und von alleine wieder gehen. Spricht auch für qualität.

    Zumindest würde dies die Rechtschreibfehler und Grammatikfehler in deren Zeitung erklären.

     
  43. 21. KlePeter

    Tja, wer im Glashaus sitzt. Da war doch mal was, ganz zu Anfang vom Kle-Punkt. Da wurden ganze Beiträge von einer Webseite, die ich seinerzeit redaktionell bearbeitet habe (nein, nicht der Politikblog) per “copy” und “paste” überführt. Man(n) brauchte ja Material um die Seite zu füllen. Als ich dann auf das Urheberrecht aufmerksam machte, war man(n) sehr verständnisvoll und hat dann selbst die zur Veröffentlichung zugeschickten Pressemitteilungen nicht mehr veröffentlicht.
    Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht das Selbe.

    Die fortwährende Verletzung von Persönlichkeitsrechten ist die Geschäftsgrundlage des Klepunktes. Dabei geht es nicht um die Dokumentation von Veranstaltungen, sondern um das Abfotografieren möglichst vieler Personen – meistens sogar noch minderjährig – in vielversprechenden Posen. Einverständnis? Ich kann mich nicht dran erinnern, dass mal jemand gefragt hat.
    Dabei nervt es mich total, wenn sich die Fotomafia so wichtig fühlt, dass selbst das Betreten der Bühne während eines Konzertes als normal betachtet wird.

    PS: Damit niemand meint, dies wäre eine “Ente”: Den damals geführten Mailverkehr habe ich archiviert und die Urheberrechtsverletzung dokumentiert.

     
  44. 20. xyz

    1.
    Habe als erstes mal die Kontodaten der Lokal Leben GmbH für einen Obulus an diverse Hackersites und Kontodatenbanken verkauft. Dadurch erspare ich den diversen Betrügern, zu Testzwecken 0,01 Euro abzubuchen, bevor von irgendeinem Südamerikanische Konto dann gleich mehrere Tausend Euro auf Nimmerwiedersehn abgebucht werden (Bekannte Masche). Ich vermute jedoch, dass dies mangels Deckung eher ein kleiner 3-stelliger Betrag sein dürfte.

    2.
    Ist Kle-Point echt sooooo 1999 (um es mit den Worten Brünos zu sagen)

    3.
    Fänd ich ein Analyse der psyche einiger Kle-Point-Mitarbeiter mal sehr interessant. Gibt es hier auf Kleveblog evtl. einen entsprechend ausgebildeten Akademiker o.ä.? Mich beschäftigt u.a. die Frage, warum man teilweise jedes Wochenende auf Feierlichkeiten sehr sehr junger Mitmenschen, obwohl man selber die 20 (Lebensjahre) deutlichst bzw. sogar schon die 30 überschritten hat??? Rührt das aus einem Kommunikationsproblem mit älteren/gleichaltrigen oder wird eher irgendeine “Neigung” ausgelebt? Und was befriedigt einen am fotografieren leicht angetrunkener Leute?

    4.
    Wie fühlt sich Charly Stoffels eigentlich unter diesen vielen unsymphatischen Leuten wohl? Er ist sehr symphatisch, freundlich und schreibt (für einen Laien) oft super Berichte! Da können sich Daute und seine NRZ-/RP-Kollegen sowie die Schreiber diverser Käseblättchen (haben die eigentlich irgendeine abgeschlossene Ausbildung im Fach?) des Öfteren mal eine Scheibe abschneiden! Die zahlreichen Alibibesuche der öffentlichen Veranstaltungen Kleves und die anschließenden themaverfehlenden Artikel sind grauenhaft!

     
  45. 19. Jürgen

    Ihr seit alle lächerlich und der Herr Daute so oder so!

     
  46. 18. Der Laie

    @ Ralf Daute
    lehnen Sie sich in Ruhe zurück, gönnen Sie sich für 40 € etwas Gutes.
    Rumsdie Kuh4ever hat Recht, wer die eigenen AGB´s nicht kennt, ist entweder wirklich noch grün hinter den Ohren, oder z.Zt Frost geschädigt.

    Ohne vorherige schriftliche Zustimmung von KLE-Point ist jede Vervielfältigung und/oder Veröffentlichung von Inhalten, und zwar auch von Teilen, unzulässig. Hiervon ausgenommen ist die persönliche Nutzung zu nicht kommerziellen Zwecken.
    Da der Kleveblog nicht kommerziell betrieben wird,keine Werbung,keine Gebühren, kein Aufruf zu freiwilligen Spenden veröffentlicht,ist also der Betrieb des Blogs eines Ihrer vielen Hobbys.

    @ Messerjocke
    auch ohne Jurist zu sein, lesen sich die AGB`s so als hätte da einer nach dem Prinzip Jäger und Sammeler aus vielen anderen AGB´s,ohne Beistand sich seine eigenen AGB´s gebastelt.

     
  47. 17. RumsdieKuh4Ever

    Du kennst doch allerhand komische Leute. Schnapp Dir ein Flasche Glühwein und frage doch mal Deine nette arme Nachbarin, was die von dieser AGB-Konstruktion hält.

    Wichtig ist jedoch, dass in der Flasche auch wirklich GLÜH drin ist!

     
  48. 16. rockguitarhero

    Ist ja der Brüller….das gehört in die Karnevals-Bütt. Kleiner Tipp: Geht mal auf die Seite und dann auf Forum. Da ist ein Spiegelbild der Asis Spezial….ein Bild für die Dummen…..dümmer geht´s nicht mehr….naja…wer´s braucht…

     
  49. 15. Günter

    Nein Herr Wessels, blöder kanns nicht mehr werden. Und wehe Sie veröffentlichen mal demnächst ein Bild von mir in Ihrem Kle-Point. Sei es während der Karnevalsveranstaltungen oder auf sonst einer Fete!! Ich werde Ihnen dann ein Unterlassungsschreiben schicken und für die Veröffentlichung des Fotos 500 Euro verlangen. Ich bin nämlich ein ganz normaler Mensch und kein VIP…. Ich erinnere mich auch an Ihre Umfrage, welches Blättchen man für überflüssig sieht. An erster Stelle war der Kurier am Sonntag und der Redakteur Kolsberger hat in seinem Blatt vor einigen Wochen Ihnen die richtige Antwort gegeben. Ganz schön blöd von Kle-Point, so macht man sich Freunde.

     
  50. 14. HalloKleve

    Kle-Point hat auch mal vor Jahren penetrant versucht, seinen Link in der Wikipedia -> Kleve unterzubringen.

    Der Link ist dort immer konsequent nach 5 min. rausgeworfen worden.

    🙂

     
  51. 13. Messerjocke

    @RumsdieKuh4Ever: In den AGB findet sich auch schon ein Lösungsansatz für den zu zahlenden Zaster. Siehe Artikel 7.x, KLE-Point Punkte.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Ralf hier schon Punkte gesammelt hat. Gehen wir mal davon aus, dass er versehentlich vergaß sich zu registrieren oder absichtlich Punkte großzügig verschenkte. Ich kenne genug, die bestimmt noch Punkte übrig haben. Diese Punkte könnte man doch gegen die Forderung verrechnen.

    Dazu meine direkte Frage an Herrn Wessels:

    Lieber Herr Wessels, mit wie vielen KLE-Point-Punkten könnten wir Herrn Daute frei kaufen, damit das Drama ein schnelles Ende hat ? Zehn oder elf vielleicht ?

    Ich bitte darum, mir hier im Blog ausschließlich schriftlich zu antworten.

     
  52. 12. Messerjocke

    Fragen bitte ich ausschließlich schriftlich per Mail zu stellen.

    Wenn man sich jetzt nicht daran hielte -an die ausschließlich schriftlichen Mails- und mal so richtig mit Kawupptich eine nichtschriftliche Mail raushaut, dann kannst’e Dich auf was gefasst machen, Bürschchen !

    Wie wäre es mit einer Videoantwort oder ‘nem MP3-Mix per Mail ?

     
  53. 11. Sammelkläger

    Wie blöd muß man sein: kommt mit einem Messer zur Schießerei.
    Ex-Revolverblatt-Mann vs. Textmüll-Bengelchen.

     
  54. 10. Jens

    “Kommunizieren” – wer dieses Wort verwendet, gehört (…). Hier würde ein einfaches “veröffentlichen” absolut ausreichen. Immer diese hochgestochene Scheiße.

    Bezüglich der Bilder: Abbildungen von Personen bedürfen nicht der Zustimmung der Veröffentlichung, wenn z.B. das abgebildete Konzert den Hauptgrund für das Bild darstellt.Allerdings ist der Einwand mit dem Copyright bzw. der Urheberschaft sehr berechtigt. Aber es heißt hier bitte nicht “in 2007”, sondern “von 2007” oder “aus dem Jahr 2007”. Dämlicher Anglizismus…

    Aber über Rechtschreibung und Grammatik ließe sich sehr gut woanders streiten…
    Wegem dem, weil das ist ja so, besser wie, garnicht usw…

     
  55. 9. RumsdieKuh4Ever

    Janssen und Andere:

    Guckt euch mal die AGB an – da bin ich vom Stuhl gefallen:

    http://www.kle-point.de/ueber_uns/agb/

    Wie will der seinen Anspruch durchsetzen?

     
  56. 8. kleverbub

    Sebastian Wessels mahnt wegen Copyrightverletzung ab – der Brüller des Jahres. Wenn der “Gründer und Inhaber” von KLE-Point sich mit der Aktion mal nicht zu weit aus dem Fenster gehängt hat.

    Sitzt der junge Mann nicht auch im “Arbeitskreis Internet” beim Klever City Netzwerk? Wer macht eigentlich die Bilder auf deren Veranstaltungen und bei wem liegt dann das Copyright?

     
  57. 7. janssen

    Sponsor dem Herrn Wessels von den 40 Euro doch mal nen VHS-Kurs “deutsche Rechtschreibung und Grammatik”.

    Zudem sollte man sich in einem solchen Brief mal entscheiden, ob man nun von sich in der ersten oder dritten Person redet. Richtig schlecht. 6, setzen!

     
  58. 6. janssen

    Mein Gott, ist das schlecht!

    Ralf, blockst Du deren Kommentare hier bitte ab sofort???

     
  59. 5. Jan Baserul

    Naja, rechtlich ist Herr Wessels natürlich im Vorteil.
    Auf die Professionalität der Erzeugnisse der Lokal Leben Kleve GmbH möchte ich lieber nicht weiter eingehen.

     
  60. 4. RumsdieKuh4Ever

    Tjs Herr Wessels, da Sie ja anscheinend meinen, auf dieses Bild ein Copyright zu haben, wollen Sie das bitte erst einmal beweisen und vor allem in Ihrer “Webpräsenz”, sollte diese eine darstellen, zu kennzeichnen.

    Im Übrigen erinnere ich Sie an Ihr Meisterwerk in 2007, das Personal einer gewissen Lokalität unter Vorspiegelung eines falschen Verwendungszwecks abgelichtet und ohne deren Zustimmung oder diese davon in Kenntnis zu setzen, auf Ihrer Webseite gezeigt zu haben.
    Kleiner Tipp, Herr Daute hat diese Lokalität (ohne Personal) hier unlängst abgelichtet.

     
  61. 3. moyloch

    Ich bin auf die Fortsetzung gespannt. Bildrechte sind ein spannendes Thema bei der Ausbildung von Web-Spezis. Im MOment tippe ich auf leichten Vorteil für KLE-POINT.
    Aber ich kann mich ja auch täuschen, mal sehen.

     
  62. 2. obi

    Ein vorweihnachtlicher Vorschlag zur Güte:

    1)
    Herr Daute zahlt 5,- € in Form von Good-Friend-Gutscheinen als Ausgleich für ersparte Aufwendungen zur Erstellung eines miserablen Bildes.

    2)
    Zur Wiedergutmachung und Erzielung einer (endlich) nennenswerten Auflagenzahl gewährt Herr Daute Herrn Wessels das Recht in jeder Auflage des Kle-Point 3 Blog-Artikel und 5 persönliche Bilder von Herrn Daute zu veröffentlichen.

    PS
    Ich schmeiss den KLE-Point immer direkt weg.
    Jetzt überlege ich Herrn Wessels eine Rechnung für Postkastenverschmutzung und Papiermülleimerbenutzung zukommen zu lassen.

     
  63. 1. egalonormalo

    Tja Ralf. Mit dem “Recht am eigenen Bild” hast du recht… Ich will nicht wissen wie viele Beziehungen zerbrochen sind an zweifelhaften Bildern die in diesem ominösen Forum zu sehen sind. Meiner Meinung nach wird dort der Alkoholkonsum schamlos ausgenutzt um oberpeinliche Fotos zu schießen. Ab 1,8 Promille Blutalkoholspiegel wird eh jede Diskussion ums Recht am eigenen Bild hinfällig, da sich die betreffenden ja vielleicht doch dazu bereit erklärt haben kööööööööönnte……