kleveblog wirkt…

Schmeißt die Schwäne weg!“, forderte kleveblog vor acht Tagen und bildete sieben verrappsackte Sitzbank-Plastikschwäne aus der Klever Innenstadt ab. Mittlerweile haben bereits zwei der Tiere das Zeitliche gesegnet – der Schwan ausgangs der Gasthausstraße sowie der vor der Sparkasse (dem zu allem Überfluss nach Erscheinen des Artikels noch das Genick gebrochen worden war) sind mittlerweile aus dem Weg geräumt. Das in diesem Zusammenhang das Stadtmarketing genannt wurde, dafür entschuldigt sich kleveblog hiermit in aller Form. Stadtmarketing-Chefin Ute Schulze-Heiming konnte vom Zustand der Tiere nichts wissen, da diese nicht auf ihrem täglichen Weg vom Büro zum Café Lust zu sehen sind.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Deine Meinung zählt:

3 Kommentare

  1. 3

    Einen Schwan habe ich heute auf der Reidelstraße in Bedburg-Hau gesehen (aber die Reidelstraße hat die PLZ 47574).
    Dort wohnt jedenfalls ein mehr oder weniger bekannter Garten- und Landschaftsgestalter mit Vornamen Ralf 😉

     
  2. 2

    @1 Fisch

    Vielleicht werden sie aktuell zu einer Toulouse-Tobacco-Sonderedition verarbeitet *albernichbin*