Kleve, 17º, Regen

Einige meiner treuesten Leser arbeiten im Stadt-Café Wanders, so viel ist mal ganz sicher, wie diese Aufnahme von gestern Nachmittag bei einer einsetzenden Regenschauer beweist:

Sonnenmarkise? Mir doch egal! Hauptsache, die Gäste sitzen im Trockenen

Und da sage noch einer, kritischer und aufklärerischer Journalismus bewirke nichts! Schaut her, Wikileaks –– so geht das!!

Deine Meinung zählt:

12 Kommentare

  1. 11

    @rauul Wie gesagt: Lesen hilft. VOR dem Artikel ist die Markise erneuert worden, NACH dem ersten ergab sich die Veränderung, dass sie auch bei Regen draußen blieb. Es kann sein, dass da ein Zusammenhang besteht. Dann ist es doch ein schönes Beispiel dafür, wie Journalismus die Welt verbessern kann (im kleinen)…

     
  2. 10

    @ralf daute
    das heißt, nach dem blog artikel hat familie wanders sofort die markise erneuert und lässt das neue schmuckstück auch noch bei regen draußen.

    in der tat!! respekt für einen so tollen kritischen und aufklärerischen und opjektiven von eigenen interessen unberührten journalismus.
    man sieht sich neben D 40 (kleines sommerrätsel)

     
  3. 6

    Ich finde es erstaunlich wie schnell ein alt eingessener Gastro-Betrieb einknickt nur weil sich ein Provinzschreiberling auf seiner HP negativ äußert.

     
  4. 5

    Jetzt hat doch tatsächlich, jemand ein wirksames Imprägnierspray entdeckt
    und behält den Namen des Mittels einfach für sich.
    Es könnte natürlich auch sein, dass das Klever Marketing bereits einen Gebrauchsmusterschutz für den Slogan beantragt hat ,“Unsere Gastronomen
    scheuen weder Wind noch Regen und servieren nicht nur für Raucher auch
    Open Air“

     
  5. 4

    Apropos Wanders:

    Als Ex-Klever bin ich nicht ganz auf der Höhe: Seit wann ist denn der Durchgang unten durch den kleinen Park zwischen Unterstadtkirche und Cafe Wanders zu?

    Mag ja für Wanders ganz angenehm sein, ich finde es wirklich ärgerlich, dass alles und jedes inzwischen eingezäunt wird.

     
  6. 3

    Kann es sein, dass dieser Klever tatsächlich Lernbereitschaft zeigen? Vielleicht ist das ansteckend – bis zur Führungsspitze der Stadt ist es ja räumlich nicht weit. Ich glaube aber dass meine Hoffnung vergeblich sein wird.

     
  7. 2

    Tolles Ambiente, ich wusste noch gar nicht das die Volksbank …
    ….Volksbank ! „jetzt auch mit Tische draußen“