Impfzentrum: Hunderte Termine geplatzt, Kühlschränke voll

Unmut im Impfzentrum Wunderland: Allein am Samstag kamen über 200 Menschen weniger, als auf den Terminlisten angegeben waren. Die Kühlschränke sind voller Impfstoff.

Zur Zeit finden im Impfzentrum Wunderland nur Zweitimpfungen statt. Neue Impfungen erfolgen nicht, weil die Sorge besteht, nicht genug Impfstoff zu erhalten. Am Sonntag beispielsweise sollten 846 Bürger des Kreises Kleve mit dem Impfserum von Biontech versorgt werden, weitere 750 sollten die Vakzine von Moderna oder AstraZeneca erhalten. Doch am Ende des Tages blieben viele Dosen ungenutzt liegen. Termine, mit denen die Reste hätten verimpft werden können, gab es entweder nicht oder nur in ganz geringem Ausmaß.

Glücklicherweise musste noch kein Impfstoff entsorgt werden, weil der Biontech-Impfstoff nach neuester Maßgabe 31 Tage nach der Anlieferung aufbewahrt werden darf.

Am Samstag erschienen nach Informationen von kleveblog mehr als 200 Menschen nicht, obwohl sie einen Termin hatten. Das ist insbesondere für die Beschäftigten des Impfzentrums großes Ärgernis, da dort die Kapazitäten vorgehalten werden, um bei einem großen Andrang reibungslose Abläufe gewährleisten zu können.

Mitarbeiter des Impfzentrums sehen die Schuld bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO), deren Terminmanagement unzureichend organisiert sei. Seit Wochen gebe es Probleme sowohl bei der Vergabe der Uhrzeiten wie auch bei der Menge der Termine, die bei den Beschäftigten im Impfzentrum für erhebliche Missstimmung sorgten. „Es ist zum Kotzen“, so ein entnervter Mitarbeiter.

Es geht im Wesentlichen um die verschobenen Zweittermine, nachdem die Intervalle zwischen den beiden Impfungen vergrößert wurden (Biontech von drei auf sechs Wochen, AstraZeneca von acht auf zwölf Wochen). Wer seinen Impftermin verlegen möchte, muss sich auf lange Wartezeiten in der Hotline gefasst machen – bevor er oder sie dann möglicherweise irgendwann entnervt das Handtuch wirft. Doch selbst wenn jemand durchkommen sollte, weil die Listen nicht konsistent geführt werden. „Das schreibt keiner richtig auf“, so die Information. Bei den Neuansetzungen erhielten die Betroffenen offenbar auch nur eine Mitteilung, der Termin habe sich um soundsoviel Wochen verschoben.

Christopher Schneider, stellvertretender Pressesprecher der KVNO, teilte kleveblog auf Anfrage mit: „Nach Rücksprache mit unseren Kolleginnen und Kollegen für das IZ in Kalkar wurden zuletzt einige Termine für Zweitimpfungen von Impflingen nicht wahrgenommen, allerdings keinesfalls in den von Ihnen genannten Größenordnungen. Wir vermuten, dass z. B. entsprechende Impflinge ihre Zweitimpfungen alternativ bei niedergelassenen Haus- und Fachärzten in der Region haben durchführen lassen, ohne anschließend die KV oder die Kommune darüber zu informieren. Daher unser Appell: Sollte eine Impfung in einem Impfzentrum nicht mehr ,nötig’ sein, bitten wir die Patientinnen und Patienten um eine entsprechende Information.“

Er bezifferte die Größenordnung auf lediglich 150 bis 200 Termine in den vergangenen zwei Wochen, die nicht wahrgenommen worden seien. Das deckt sich jedoch nicht mit Informationen, die kleveblog direkt aus dem Impfzentrum erhalten hat. Demnach waren es allein am vergangenen Wochenende insgesamt 500 geplatzte Termine.

Deine Meinung zählt:

35 Kommentare

  1. 35

    @Hackebreit #34 😀
    Latest findings from the Datacenter on my balcony:
    The presence or absence of flowers have a significant effect on the ability to predict future developments regarding pandemic diseases. Additionaly, flowers seem to alter the state of mind of persons near them. Raising anger is – contrary to popular belief – the most common effect.

    Reality check: Giving away free flowers to the first vaccinated persons in the Kleve area in december 2020 hampered the ability of the giving person to take adequate action for the next monthes after. And I myself get more and more angry reading the papers every morning on my balcony.

     
  2. 34

    The latetst news from my experimental genetic laboratory in my basement:
    I have just discovered that stress and anger hormones seem to attack the coronavirus spike proteins.
    OK, I have still to take a closer look at it and validate it several times. But maybe that’s why this NHS like medical association makes so many citizens so angry

     
  3. 33

    Das ist schon komisch…ruft man bei der Hotline 116117 an, bekommt man seit 2 Wochen gesagt, kein Impfstoff und kein angesagter Termin, auch nicht im Kleve…da stellt sich doch die Frage, ob am anderen Ende der Leitung überhaupt richtig nachgeguckt wird bzw. ob man fähig ist, dS Computerprgramm richtig zu bedienen, geschweige sind einige Damen und Herren an der Telefonhotline alles andere, aber nicht freundlich..

     
  4. 32

    Und wie kommt ein 69 jähriger Mensch jetzt an eine Impfung, wenn auch beim Hausarzt abgewimmelt wird?
    immer treu dem Glauben ich bin Prio3, da warte ich bis die freigegeben ist, anständig und rücksichtsvoll wie man ist und lange zu jedem Verzicht bereit?
    Die ursprüngliche Prio3, die uns in Sicherheit wägte, wurde umstrukturiert und nun müssen gerade in Kleve noch sehr viele Menschen ein hohes Risiko eingehen wenn sie mal was besorgen müssen. Die Registrierung hätte man sich ja dann auch sparen können, das ist eine Nullnummer auf Kosten von Menschenleben.

     
  5. 31

    Nur zur Info:
    Die Prio Stufe 3 der über 60 jährigen und diverser anderer Gruppen ist in NRW noch immer nicht berechtigt einen Impftermin in IRGENDEINEM Impfzentrum NRWs zu beantragen, die Stufe 3 wurde nur Teilweise geöffnet für bestimmte Berufsgruppen. Ich gehe davon aus, da die Priorisierung bald aufgehoben wird, daß es auch nicht mehr möglich sein wird einen Termin zu bekommen. Es sei denn das MAGS (Ministerium Arbeit Gesundheit Soziales) behält sich vor die restlichen Menschen der Stufe 3 bevorzugt auf eine Warteliste zu setzen.
    So nachzulesen auf: https://www.mags.nrw/coronavirus-digitale-Impfdialoge

     
  6. 30

    Terminmanagement der KNVO – hier kann ich nur wiederholen, dass bereits (seit!) Ende April 21 es keine online-Termine bis Ende Sept. 21 gab…man solle es ggf. später versuchen.

    Bzgl. der 4.400 “Sondertermine” hatte ich ja mit der KNVO telefoniert Anfang Mai und mich beschwert, dass diesbezüglich ja online nichts zu buchen war. Hierzu sagte man mir, dass die Terminierung nicht in Händen der KNVO, sondern beim Kreis Kleve, lag – Was wir ja nun wohl alles bestätigt bekommen haben dank der Recherche von kleveblog.

    Wie in allen anderen Lebenslagen auch – hier gilt das “Klever Landrecht”. Es wird verordnet, bestraft, verweigert und besteuert: Bloss – nie nach Maßgaben einer modernen Demokratie gearbeitet…
    Vielleicht sollte man, ggf. auch im Rahmen der Kreis Klever Wirtschaftsförderung, Touristen werben mit…:
    “…willkommen im Postkutschenzeitalter….
    ” …authentisches Mittelalter…”
    ” …Erinnerungen und Feeling unserer Ur-Ur-Großeltern…”

     
  7. 29

    @26, rd:
    Der Themenkomplex Impfung – hier die Sonderimpfung für Verwaltungsmitarbeiter und der Umgang mit o.g. Thema – zeigt doch wieder einmal sehr schön, dass die Rheinische Post eigentlich keinen wirklichen Journalismus im Sinne von “Schreiben, was ist” betreibt, sondern eine Art Verlautbarungsberichterstattung.

     
  8. 28

    Großes Chaos! Wenn man beim IZ oder KV wegen eines Termins auch über Warteliste oder schneller Nachrücker nachfragt, wird man abgewimmelt. Reserveliste gibt es nicht!.

     
  9. 26

    Rheinische Post wie üblich in Duckhaltung: https://rp-online.de/nrw/staedte/kleve/kreis-kleve-widerspricht-berichten-massenhaft-impfstoff-im-impfzentrum-uebrig_aid-58715227

    „Kreis widerspricht Berichten“ – manchmal ist es aber auch ein Glück, dass soviel Obrigkeitshörigkeit hinter der Bezahlschranke versteckt bleibt. Aber ist natürlich auch blöd, wenn man merkt, dass eine Sache auf kleveblog hohe Zugriffszahlen hat und deshalb auf den Zug aufspringen muss, dafür aber eigentlich seine Devotion aufgeben müsste. Am Ende dieses komplizierten Unterwerfungsprozesses dann: „Kreis widerspricht Berichten“.

     
  10. 24

    Ach Gott, da ist mir doch glatt ein Fehler unterlaufen… Merke: erst nach dem ersten Kaffee einen Kommentar verpassen! 😛

     
  11. 22

    Es ist für mich absolut unverständlich, warum eine Stunde vor Schließung des Impfzentrums nicht einfach verimpft wird, was übrig bleibt.
    Da gilt dann einfach “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.”

     
  12. 21

    @15 + 16 – ich stimme Ihnen da auf ganzer Linie zu. Ich fühle mich mittlerweile auch als “gearscht” weil ich mich von Anfang an an alle Regeln gehalten habe und bekomme jetzt die Quittung – dh keinen Impftermin. Ich wäre in Prio 4 dran gewesen.

    Einkaufen gehen ist ein Spießroutenlauf da immer mehr Menschen immer weniger Abstand halten mit der Begründung “Ich bin doch geimpft” und darauf ansprechen darf man die auch nicht weil dann gibt es noch ne abfällige Bemerkung hinterher… Oder falls diese Menschen dann in Autos mit gelben Nummernschilder fahren, tun sie dann so als ob sie einen nicht verstehen.

    Blöderweise vergessen viele, dass man sich trotz Impfung noch infizierten kann. Das ist jetzt gerade im entfernen Bekanntenkreis passiert: 2x geimpft und trotzdem Corona positiv getestet.

     
  13. 20

    Man sollte einfach sagen das man einfach komnen kann auch ohne Termin dann wird auch wenigee weggeworfen.Ich kenne so viel junge leute mitte 20 die schon geimpft sind.

     
  14. 18

    Lohnt sich die Impfung noch?
    Ich bin beruflich bedingt schon vor und auch während der Pandemie international unterwegs und habe selbstredend auch Kontakt zu vielen Menschen.
    In dieser Zeit hatte ich zweimal eine gewöhnliche Grippe …
    Persönlich kenne ich keinen Menschen der an Covid erkrankt ist oder war … und ich kenne sehr viele Menschen die beruflich rund um den Erdball reisen.
    Vielleicht bin ich mal erkrankt und habe es nicht bemerkt – die Tests haben versagt?
    Keine Ahnung was ich falsch mache, aber wenn ich den “Expert:innen” Glauben schenke, wäre ich schon lange erkrankt und verstorben.
    Naja, ich bin erst 50 Lenze jung … kein Risikopatient, arbeite zwar in einem vitalen Bereich, aber hey … ich denke mal ich bin einer der Letzten in der Reihe derer denen ein “Impfangebot” unterbreitet werden wird.

    Es gibt keinen Impfzwang, aber wer sich nicht impfen lassen wird, wird in seinen (Menschen-)Rechten erheblich eingeschränkt?
    Was so eine “Pandemie” alles auslösen kann ist interessant.

     
  15. 17

    Erinnert mich irgendwie an Tagesschaumeldungen in den frühen 90er Jahre aus der ehemaligen UdSSR: Kartoffeln, die jwd vergammeln, und Brot, das an Hühner verfüttert wurde, weil es dort wo das Brot war nicht genug Menschen gab die es hätten essen können. Bilder aus Städten mit Schlangen vor den Lebensmittelgeschäften um etwas von dem wenigen was vorhanden war zu ergattern. Nur sind wir hier nicht in einem zerfallenden Riesenstaat, der sich in jeder Hinsicht neu erfinden muss und dem jahrzehntelange Misswirtschaft tief in den Knochen steckt sondern

     
  16. 16

    Die jenigen die sich seit Anfang der Pandemie an alle Regeln und Verordnungen gehalten haben sind jetzt die gearschten. Kein Impftermin, nur ständig Testen, PCR Test selbstbezahlen. Menschen ZWEITER KLASSE . Sollte es laut Regierung ja nicht geben ! Und was haben wir jetzt.

    Das volle Versagen auf der gesamten Ebene kann man nicht mehr schön reden.Wenn die freie Wirtschaft so handeln würden, könnten unsere Politiker und PolitikerInnen nicht so mit den Steuergelder saubeuteln.

    Eine Schande ist das was hier zulande gerade abgeht. Geimpft wird man nur mit Vitamin B oder in anderen Bundesländern.

    Aber wir haben ja noch ein PAAR Millarden rumliegen die verpulvert werden können.

    Viel Dank Gesundheitsministerium.

     
  17. 15

    Und ich bin registriert, angemeldetseit über vier Wochen, 69…und bekomme keinen Impftermin. Wenn ich nachschauen steht immer noch “aufgrund Ihres Alters haben Sie keine Berechtigung für einen Impftermin”.
    War Prio3 nicht einst gedacht für die 60-70 jährigen?
    Beim Hausarzt kein Durchkommen, “kein Impfstoff” heisst es.
    Bin wahrlich kein Drängler und Nörgler, immer geduldig gewartet mit Verständnis für gefährdete Berufsgruppen, aber da ist mächtig was faul im System.
    Jetzt füllt sich alles wieder, die Leute werden sorgloser und ich habe noch mehr Angst wenn ich jetzt was einkaufen muss.
    Jetzt ärgere ich mich wirklich, so dürfte das nicht sein. Ich hätte mich gefreut einen liegen gebliebenen Impfstoff zu bekommen. Ist eine Farce das Ganze hier im Kreis.
    Und dann heisst es “die Alten wollen sich nicht impfen lassen oder : sie nehmen den Jungen den Stoff weg, neee

     
  18. 12

    Der Kreis Kleve und die KVNO sollen sich in Grund und Boden schämen!!! Versagen auf der ganzen Linie!

    “Wir werden uns einiges verzeihen müssen…”, meinte Herr Spahn doch irgendwann, oder habe ich mich da verhört!? Aber so viel Dummheit von Seiten der “Verantwortlichen” ist unverzeihlich!

    Andere Kreise kriegen das doch auch gebacken!

    Wir leben im “Kreis Absurdistan”!

     
  19. 11

    150 bis 200 Termine in den vergangenen 2 Wochen oder 500 am vergangenen Wochenende – nemnt man heutzutage glaub ich “ternative Fakten” – in meiner Jugend war uns klsr: da werden wir mal wieder belogen und betrogen!!!

     
  20. 10

    Man muss ja nicht unbedingt ein Impfzentrum des Kreises Kleve auswählen.
    Es gibt auch noch andere!

     
  21. 9

    Ich habe mal ein wenig in meinen gespeicherten Tabellen herumgegraben, in denen die KVNO die täglichen Impfzahlen publiziert. Besonders hilfreich im Sinne der Aufklärung des hier im Artikel geschilderten Sachverhalts war das aber nicht, trotzdem war es teilweise aufschlußreich.

    Die KVNO arbeitet am Wochenende scheinbar nicht, auch nicht in Zeiten der Seuche. Daher musste ich die Impfzahlen im Kreis Kleve für den Zeitraum vom letzten Freitag 12:00 Uhr bis heute 15:00 Uhr berechnen. Das sind 75 Stunden. Hier im Artikel ist aber nur vom Samstag die Rede, also von 24 Stunden, in denen 200 Impfdosen nicht genutzt wurden.Hochgerechnet auf 75 Stunden hiesse das, dass am Wochenende 625 Impfdosen übrig geblieben wären.

    Die Gesamtzahlen verabreichter Impfungen in Kalkar/Geldern in diesen 75 Stunden:
    1.392 Erstimpfungen und 3.387 Zweitimpfungen.

    Zum Vergleich die Impfungen in Arztpraxen des Kreises Kleve (gleicher Zeitraum):
    2.658 Erstimpfungen und 1.485 Zweitimpfungen.

    Sorry, genauer geht es nicht. Mit den verötfentlichten Tabellen kann kann ich weder etwas beweisen noch widerlegen. Schönen Dank an die KVNO, good Job. Grummel, Grmpf

    Aber auch bei belastbaren und vergleichbaren Impfzahlen wäre ich vorsichtig, weil die Anzahl der vergebenen Termine nicht bekannt ist. Wie üblich: Wir haben einen Schlamassel, können aber niemandem an den Kragen gehen.

    Ich persönlich wäre ein Kandidat, der innerhalb von einer halben Stunde am Impfzentrum hätte sein können. Telefonnummern und Mailadresse liegen der KVNO vor – aber es erfolgte kein Kontaktversuch. Erstimpfung war vor fast 3 Wochen, Zweitimpfung ist für Ende Juni terminiert.

    Andere Leute hätten es aber weit mehr als ich verdient, z.B. alle Eltern die Unterstützung bei der Tagesbetreuung ihrer Kinder beantragt haben. Deren Daten liegen doch bei den Ämtern vor. Falls irgendjemand aus diesem Personenkreis benachrichtigt wurde, dann bitte ich um Info und mein Ärger wird verschwinden. Und dass mir jetzt niemand mit der Datenschutzkeule kommt. Es gibt technische und organisatorische Wege, Missbrauch zu verhindern.

    Wir dürfen schlussfolgern:
    Erstens herrscht eine gewisse Trägheit bei der KVNO, und zweitens gibt es dort Chaos und Verwirrung. Drittens ist die Kommunikation zwischen Gemeinden, Städten, und Kreis mit der KVNO verbesserungswürdig.

    Ein Leser von kleveblog hat vor ca. einer Woche geschrieben, dass in vielen Kommunen NRWs bereits eine freie Software genutzt wird zur Vergabe übriggebliebener Impfdosen an Berechtigte. Finde jetzt leider auf die Schnelle nicht mehr den Beitrag und den Link zur Software. Wie lange soll noch gewartet werden, bis endlich eine Amtsperson die Ärmel hochkrempelt und aktiv wird – als Ersatz für die früher (bis wann?) praktizierte Selbstbedienung duch diverse Verwaltungsabteilungen?

     
  22. 8

    Marc Tenhaef, auch deswegen sollte der Kreis alles dafür tun, dass „Ersatzimpflinge“ in die Zentren kommen können. Das Personal soll und will auch arbeiten.

     
  23. 7

    Ich warten schon seit anfang mai 2021 auf einen termin zur 1 impfung keine chanse obwohl mir heute mitgeteilt am teleforn das kalkar und geldern bis anfang juli voll sind.würde mich ja nicht beschweren bin fast 69 haben 5 voerekrankungen bin schwerbehindert 50% habe etliche vorerkrankungen genau wie meine frau haben dazu die ärztlichen impfperiotät habe im mai mindest 20-30 mal angerufen und immer gleiche antwort versuchen sie im juni nochmal und heite 31.5 sagt man mir das bis anfang juli keinen termin mehr gibt und im den nachrichten im Fernsehen heist es das ein grosser amnteil bürger mindestens schon 1 mal geimpft sind na ja wer glaubt.

     
  24. 6

    Na ja, viele Kollegen im Impfzentrum werden auch dann ganz ordentlich bezahlt, wenn nicht geimpft wird. Dann ist es nicht ganz so schlimm, wenn kein Termin vereinbart werden kann.

     
  25. 5

    Ruft man an und fragt nach ob man auf eine Liste kommen kann. Falls ein Termin nicht in Anspruch genommen wurde. Bekommt man zu hören,, so etwas gibt es nicht,,. Wo liegt der Fehler??

     
  26. 4

    Mein Frau (Prio 3) versucht seit knapp 2 Wochen einen Termin im Impfzentrum zu bekommen. Weder Online noch telefonisch was zu machen. Auskunft der MA am Telefon: Keine Ahnung, wann Impstoff kommt…versuchen sie es morgen wieder! Ein Mitarbeiter an der Impfhotline hat sich heute zu folgender Aussage hinreißen lassen:“ Ich weiß gar nicht wofür ich hier noch sitze, ich hab seit 2 Wochen keinen neuen Termin vereinbart“!! Da sieht man wie groß der Frust auch bei den Mitarbeiter ist, die (natürlich zu unrecht) den ganzen Ärger abbekommen.

     
  27. 3

    Ich durfte das Impfzentrum als Begleitperson und Impfling mehrmals durchlaufen, hatte immer mit netten und zuvorkommenden Helfern und med. Personal zu tun. Kompliziert war der bürokratische Aufwand, das Hickhack um den Impftermin über die KV.
    Enttäuscht bin ich über die Organisation des Kreises, der es nicht hinbekommen (will) am Ende des Tages übrig gebliebene Impfstoffe allen Impfwilligen über die Medien anzubieten. Antenne Niederrhein, kleveblog, Facebook… lassen Grüßen.
    Was in anderen Kreisen und Städten geht, ist hier nicht möglich! Stattdessen Geheimniskrämerei zu Lasten der Bürger. Traurig für all diejenigen, die sich nur zu gerne möglichst schnell impfen lassen möchten aber keine Chance erhalten.

     
  28. 2

    @Heinz Greve Geschimpft, wenn man es denn so nennen will, wird hier nur über ein offensichtliches Organisationsversagen der KVNO.

     
  29. 1

    Das Problem ist zum Teil aber auch selbst verschuldet, ein Beispiel, meine Frau hatte 1. Termin mit Astra, wurde aber von IZ mit Biontec geimpft, da kein Astra vorhanden war. Die Folge der 2. Impftermin mußte wegen kürzere Zeit neu vergeben werden. Die Mitarbeiter haben auf Unterlagen legendlich neues Datum drauf geschrieben und gesagt meine Frau kann an dem Tag so kommen. Auf mehrfacher Frage einen neuen Termin zu bekommen, wurde gesagt es reicht so, eine offizielle Terminvergabe sei nicht von Nöten. Aufgrund der Unsicherheit hat meine Frau den sicheren Weg über Hausarzt gewählt. Also nicht immer direkt losschimpfen.