Die 75 Tage des Thunfischs

rd | 11. Dezember 2009, 10:50 | 7 Kommentare
Die Mittagsbox unmittelbar vor dem Verzehr

Die Mittagsbox unmittelbar vor dem Verzehr

Klingt wie ein Thriller von Tom Clancy, ist aber nur eine Restaurantkritik. Die ich aber noch schreiben muss. Gegessen habe ich aber schon. Und los geht’s:

“Man lebt 75 Tage länger, wenn man das Glück hat, etwas zu essen, was man vorher noch nie gegessen hat.” Bei diesem Sprichwort handelt es sich um eine Weisheit aus Japan, zitiert aus dem Flyer der ersten Klever Sushi-Bar “Li-Lu”, die vor wenigen Tagen an der Hagschen Straße eröffnet hat. Somit habe ich wieder 75 Tage gewonnen.

Wobei ich sagen muss, dass ich bei Sushi sehr wählerisch bin. Leicht übertrieben dargestellt, bin ich mehr als ein Jahr nach Berlin gependelt, um am Dienstag Abend in der Sushi-Bar des Kaufhofs am Alexanderplatz eine oder mehrere gemischte Boxen zu kaufen und dann abends in gemütlicher Runde zu verspeisen. Als ich einen schweren Rückfall durchlitt, kaufte ich im hiesigen “Wir-lieben-Lebensmittel”-Supermarkt eine Packung Tiefkühl-Sushi. Das aber ging nun gar nicht. Und auch der Mongolengrill hat irgendwo in einer Büffet-Ecke auch noch reichlich Sushi rumstehen, aber das war eher so naja. Wie anders dagegen die Bar an der Hagschen Straße! Die Mittagsbox (7,90 Euro), die auf eine nicht allzu mächtige Art selbst mich satt macht, enthält vier Nigiri (das sind die Reisehaufen, über denen waschlappenartig ein Stück Fisch liegt) und acht Maki (das sind diese Wickeldinger), je vier mit Gurke und Lachs gefüllt. Alles sehr frisch, und keinesfalls irgendwas Zusammengeklumptes wie aus diesen Tiefkühlpackungen. Wer wissen will, wie Thunfisch schmeckt, bevor er in die Dose kommt, dem sei ein Maguro Nigiri mit einem kräftig roten Lappen Thunfischfleischs ans Herz gelegt. Nur die giftgrüne Wasabipaste (so eine Art fernöstliches Meerrettich) hätte für meinen Geschmack etwas schärfer sein können.

Ein Fisch wird kommen

Ein Fisch wird kommen

Für einen Euro extra gibt es zur Mittagsbox noch eine Miso-Suppe mit Tofu, doch die habe ich vergessen zu bestellen, weil die Inneneinrichtung mich dermaßen abgelenkt hat, dass ich keinen klaren Gedanken mehr fassen konnte. Wer dort stationär isst, blickt auf am Tresen installierte LCD-Schirme, auf denen in einer Endlosschleife Bilder japanischer Gartenlandschaften mit Teichen und Wasserfällen laufen. Davor ist ein kleiner Kanal in die Theke eingelassen, in dem kleine, mit Sushi beladene Dschunken (wahrscheinlich gibt es auch ein japanisches Wort dafür) an einem vorbeischippern. Der Gast kann sich bedienen, die Fracht einer gestreiften Dschunke schlägt beispielsweise mit 1,90 Euro zu Buche, die Ladung eines schwarzen Schiffs 4,59 Euro.

Das Ambiente ist somit zwar gewöhnungsbedürftig, aber mal was anderes, und auf jeden Fall ist das Angebot eine Bereicherung der kulinarischen Landschaft des Niederrheins, und ich hoffe sehr, dass dem Geschäft weit mehr als 75 Tage beschieden sind.


Li-Lu Sushi-Bar, Hagsche Str. 49, Öffnungszeiten montags bis freitags 11.30 bis 15 Uhr und 18 bis 23 Uhr, samstags 13 bis 23 Uhr, sonntags 17 bis 23 Uhr. Telefon 02821-7366318.

Einen Kommentar schreiben





7 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 7. lilu

    Herzlich wilkommen auf der ofiziellen Homepage von Li – Lu Sushibar !

    Neue Öffnungszeiten

    Dienstags – Freitags: 12.00 – 15.00 Uhr, 18.00 – 22.00 Uhr
    Samstags: 12.00 – 23.00 Uhr
    Sonntags: 17.00 – 22.00 Uhr

    Partyservice auf Nachfrage ! Mit Lieferservice !

    Lieferzone: Großbereich Kleve, Bedburg-Hau, Emmerich, Goch, Klakar, Kranenburg, Keeken.
    Lieferzeiten: Dienstags – Freitags 12.00 – 15.00 Uhr, und ab 18.30 – 22.00 Uhr
    Samstag, Sonntag und an Feiertage ab 18.00 – 22.30 Uhr

    Mindestbestellwert 20 Euro / Liefergebühr innerhalb Kleve 3 Euro und außerhalb Kleve 6 Euro / ab einem Bestellwert von 60 Euro ist die Lieferung kostenfrei !

    http://www.sushibar-kleve.de/

     
  2. 6. Sebi

    Endlich nicht mehr den weiten weg nach Nimwegen fahren! 🙂

     
  3. 5. Der kleine Chemiker

    @Günter

    Der Herausgeber und Verleger dieses Kuschelblogs dürfte ihn auf Trab gehalten haben.

    Schliesslich war unser allseits beliebter Falschparker und Staatssekret im NRW Innenministerium MP in einer CDU-Gutmenschen-Mission unterwegs. (Glühweinverkauf zugunsten der Klever Tafel)

    There’s no Business like Showbusiness.

    Ausserdem hatte ja gestern (FR) bereits der Kalkarer BM in einem WDR-Interview zum Thema Campina neben teilnahmsvollen Geräuschen anderem darauf hingewiesen, dass bei einem Wegfall des Betriebes die Abwassergebühren erhöht werden müssten.

    Ach ja, der Supermarkt des Jahres D. bietet als Super-Schnäppchen-Angebot Früchte der Saison an:

    Kirschen 17,90€ je Kilo.

     
  4. 4. Günter

    Herr Daute, müssen wir uns Sorgen machen um Ihre Gesundheit? War es so schlimm mit dem 75-tägigem Tunfisch, daß Sie im Bett liegen und den Bericht nicht schreiben können?

     
  5. 3. marek p.

    dann bin ich auch mal gespannt und hoffe die können mit eigenkreationen wie dieser hier mithalten
    http://img-a2.pe.imagevz.net/photo16/e6/03/6d1b9a215b303a7fd9f4db0c9642/1-4ad2f4792a494c6d8f3497d41b781e26.jpg

     
  6. 2. ralf.daute

    Yep! Bericht folgt im Laufe des Tages

     
  7. 1. capslock

    Sushi?