„Danke, gut gemacht, altes Haus!“

"Herr Bürgermeister, ich habe Ihr Rathaus beschädigt", scherzte der Architekt
„Herr Bürgermeister, ich habe Ihr Rathaus beschädigt“, scherzte der Architekt

Frank Smola, kaufmännischer Leiter des Bauunternehmens Erich Tönnissen, bekannte freimütig, dass es wahrscheinlich etwas unüblich sei, einen Abriss zu feiern. „Aber wir meinen, dieses Haus hat es verdient“, so Smola. Er selbst habe im Klever Rathaus seinen ersten Personalausweis abgeholt und seine Ehe geschlossen. Wolfgang Goffin, Städtischer Rechtsdirektor, sei sogar noch hier geboren worden (zu Zeiten, als es noch ein Krankenhaus war). Smola: „Das Haus hat uns gut gedient.“ Und dann, fast ein sentimentaler Augenblick: „Danke, altes Haus, gut gemacht!“

Bürgermeister Theo Brauer sprach von „einem Moment, der unter die Haut geht“ und schwärmte dann von den zukünftigen „Begegnungsdimensionen“, die der Neubau „mit seinen multifunktionalen Möglichkeiten“ eröffne. Brauer: „An gleicher Stelle wird im Grunde die Kubatur neu entwickelt, insofern freue ich mich über die Optionen der Zukunft.“ Die Gesamtdauer des Abrisses wird mit zwölf Wochen veranschlagt. „Ende Oktober ist alles weg“, so Smola.

Und dann fraß sich die mächtige Baggerschaufel, geführt vom Geschäftsführer des Architekturbüros astoc, Andreas Kühn, in den Durchgang vor den Ratssaal und zermalmte das Gemäuer, als wäre es aus Pappe.

(Weitere hochwertige Fotos und ein sentimentaler, exklusiver Rückblick von Theo Brauer auf seine Jahre im Rathaus später auf dieser Seite.)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Deine Meinung zählt:

31 Kommentare

  1. 31

    Gerade wird der Bagger abtransportiert.
    „Ende Oktober ist alles weg”
    Jetzt ging es sogar deutlich schneller.
    Es hat hervorRagend gut geklappt, finde ich.

    Dank und Lob allen Beteiligten !

     
  2. 28

    @3 G. Heuvens, 44 jahre Arbeit, alle Achtung. Ich denke da werden sich viele „bedanken“, incl. Herr v. Zoggel.

     
  3. 27

    Sieht das nicht so aus, als sei mit vollen BaggerSchaufeln so einiges aus dem Fenster geworfen worden :

    http://www.Bilderhoster.org/view/?id=c444de40dd14e384bf6c219b507b8eed

    Waren es wirklich nur alte Ziegel ?

    Wollten wir nicht immer schon statt verschwurbelter Orakel wie
    ” An gleicher Stelle wird im Grunde die Kubatur neu entwickelt . . . ”
    ganz einfach mehr Transparenz im RatHaus ?
    Jetzt haben wir endlich den DurchBlick :

    http://www.Bilderhoster.org/view/?id=11084b5ac7671d90652cabeb787e682a

    Hoffe, das ist ein gutes Omen f

     
  4. 26

    #24

    Ich habe beobachtet, dass, wenn man von Dir nichts zu lesen bekommt, die Kommentare thematisch zielgerichteter sind. Das Selbe gilt f

     
  5. 24

    @ 22 und 23

    Man sollte von denen, die weitaus mehr drauf haben als man selbst, Respekt haben …. und keinen Neid. Ich denke, dieser Satz wird nicht ver

     
  6. 23

    @21 G. H.richtig …Theo kann auch Kellens Platt. Und zwar deftig!
    … und Herr Heuvens nur weil ihnen „was“ nicht Einf

     
  7. 21

    @ 19

    Der Theo kann allerdings wie nur wenige aus dem Stand gehalt- und inhaltvolle Ansprachen halten …. und dies nicht nur in deutscher Sprache. Wer kann das als Politiker hier am Niederrhein? Mir f

     
  8. 17

    An gleicher Stelle wird im Grunde die Kubatur (ist doch Bauwerksvolumen, oder?) neu entwickelt, insofern freue ich mich

     
  9. 16

    @ G.H.
    Wer? Der Bagger mit menschlichem Charakter, diese These ist allerdings sehr interessant…..

     
  10. 14

    #12 „…Nicht autorisierte Personen an die Bedienhebel lassen. …“

    Keine Bange, Theo ist selbstverst

     
  11. 7

    Willi Heuwens, zu Dir sagt Onkel Rudi im November nach deinem Ausscheiden: (…) und hoffentlich ver

     
  12. 5

    Es ist schon richtig und wichtig, dass so ein Moment „unter die Haut geht“.

    Aber……es gibt auch in dieser wirklich sch

     
  13. 3

    Bin mal gespannt, ob jemand zu mir sagt: Danke! Gut gemacht, altes Haus (nach 44 Dienstjahren) ….