Corona-Update für den Kreis Kleve: 2G wird im Freizeitbereich Pflicht, Infektionen können online gemeldet werden, 73 neue Fälle, Inzidenz 152,7

2G, dann 2 Glühwein

Soeben hat Ministerpräsident Hendrik Wüst auf einer Pressekonferenz verkündet, dass im ganzen Land die 2G-Regel im Freizeitbereich verpflichtend werden soll. Das betrifft unter anderem die Besucher von Fußballspielen, Weihnachtsmärkten, Karnevalssitzungen und Gaststätten. Die Regelung soll schon ab der kommenden Woche in Kraft treten. In Kleve aber sind viele Gaststätten ohnehin schon soweit. Beispielsweise gelten die strengeren Vorschriften – 2G bedeutet, dass nur geimpfte und genesene Personen Zutritt erhalten – schon im Bistro Pias, in der Gaststätte Früh sowie in der Zentrale.

Die beliebte Veranstaltung „Made in Kleve“, moderiert von der WDR-Journalistin Steffi Neu, wurde gestern abgesagt, zuvor war auch der Unternehmerpreis gecancelt worden. Das Bild beim Sitzungskarneval ist (noch) uneinheitlich, einzelne Vereine planen Sitzungen.

Um dem rasanten Anstieg der Neuinfektionen überhaupt noch Herr zu werden, hat der Kreis Kleve ab sofort ein digitales Meldeverfahren für positiv PCR-getestete Personen eingerichtet. Bekanntlich ist die tagesaktuelle Bearbeitung der Coronafälle im Gesundheitsamt des Kreises Kleve über die telefonische Kontaktaufnahme nicht mehr möglich.

Mithilfe des Online-Verfahrens wird die Bearbeitungszeit beschleunigt, Kontaktpersonen können wieder schneller benachrichtigt werden. Die Quarantäneverordnung des Landes NRW schreibt vor, dass sich sowohl positiv PCR-Getestete als auch ihre nicht immunisierten Kontaktpersonen im Haushalt unverzüglich in Quarantäne begeben müssen – unabhängig von der Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt.

Das neue Online-Meldeverfahren kann über einen direkten Link „Positiv getestet?“ auf der Internetseite des Kreises Kleve angeklickt werden. Von dort geht es weiter zu einem Formular, auf dem die positiv getesteten Personen ihre Daten eingeben können. Nach der Verarbeitung der Daten antwortet der Kreis Kleve mit einer E-Mail, die die wichtigsten Informationen zum weiteren Ablauf enthält. Die Quarantäne-Bescheinigung wird weiter per Post verschickt.

Am Montag wurden 73 Neuinfektionen gemeldet. 29 Personen werden in den Krankenhäusern des Kreises Kleve behandelt. Vier neue Todesopfer sind zu beklagen, damit ist die Gesamtzahl auf 209 gestiegen. Eine Person war Anfang 80 Jahre alt und stammt aus Kevelaer, drei weitere waren in Geldern wohnhaft (Mitte 60, Mitte 60, Anfang 90). Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve beträgt 152,7 – unverändert zum Vortag. Sie ist damit knapp unter dem Landesdurchschnitt (176,6) und deutlich unter dem Bundesdurchschnitt (312,4).

Deine Meinung zählt:

38 Kommentare

  1. 38

    @Oh je Keine Sorge, eine Fortsetzung der Debatte wird es nicht geben. Es sei denn jemand möchte einen Monolog halten.

     
  2. 36

    @33 Griesgram Nein, das haben Sie vorher nicht so genau gesagt. Und ich kann mich des Eindrucks auch nicht erwehren, dass Sie sich lieber mit einzelnen Formulierungen befassen als mit diesen eigentlichen Themen.

    Sie können sagen, was Sie wollen. Wie ALLE hier.

    Aber bitte Kritik an den Äußerungen/Formulierungen anderer zukünftig an diese richten.

    Zum Thema Spaltung noch: Die Spaltung findet aus meiner Sicht vor allem in der Realität statt und zwar sehr konkret, wie wir bald sehen werden. Stichwort Triage.

     
  3. 34

    Ja, ich muss schon sagen, Griesgram, wer was da gegen hat, dass alle Ungeimpften ohne Ansehen der Person asozial genannt werden, der steht auf der falschen Seite. Also auf der falschen Seite der Nuss. 🤣

     
  4. 33

    @31 Nur mal so Ich möchte Ihnen nur mal so sagen, was ich zu dem „Und was denken Sie genau zu den Themen Triage und Auswirkungen, zu Kindern, die noch nicht geimpft werden können und Älteren, deren Impfschutz schneller nachlässt, zur Überlastung von Ärzten und Pflegepersonal, zu den Auswirkungen für Handel, Gastronomie, Kultur etc.?

    Und schauen wir doch mal ins nächste Jahr: Wir werden alle weitere Impfungen brauchen, wahrscheinlich jedes halbe Jahr.“ zu sagen habe. Um es kurz zu machen:

    Alles, was diese Pandemie befeuert, hat negative Auswirkungen auf die medizinische Versorgung aller Menschen. Das liegt auf der Hand und wurde schon oft und grünlich erklärt, so das ich mir das jetzt spare (Triage, Klinikpersonal, das entnervt und vor allem erschöpft das Handtuch wirft, überarbeitetes Klinikpersonal macht naturgemäß mehr Fehler, etc.)
    Kinder unter 12 Jahren und Leute, die sich nicht impfen lassen können, sind auf den Schutz durch die anderen angewiesen. D.h. es ist extrem wichtig, das sich jeder, der geimpft werden kann, sich impfen lässt um es dem Virus so schwer wie möglich zu machen sich zu verbreiten. Und alle ob geimpft, genesen oder nichts von beidem müssen sich an Hygieneregeln und andere Maßnahmen gegen das Virus halten. Ungeimpfte können das Virus sehr viel besser verbreiten, aber Geimpfte und Genesene ebenfalls und das sollten wir nicht unterschätzen. Die Auswirkungen von unkontrollierten Ausbrüchen sind Gift für die Wirtschaft und das kulturelle Leben.

    Das alles habe ich schon vorher in meinen Posts geschrieben.
    Wer will und sich dabei besser fühlt, kann mich nach belieben in eine Schublade packen. Ich kann nur nicht garantieren, dass ich meinen Mund halten werde, wenn ich den Eindruck habe, das das hinten und vorne nicht passt.

     
  5. 32

    @31. Nur mal so Ich habe Husky kritisiert (Post 23.). Daraufhin haben Sie mich kritisiert. Klar, können Sie natürlich machen. Sie fragen auch rhetorisch „Sind Sie sicher, dass Sie den Ernst der Lage verstanden haben?“
    Was wollen Sie eigentlich? Ich kritisiere Husky, der antwortet nicht, was sein gutes Recht ist. Aber Sie kritisieren mich und unterstellen mir außerdem dem den Ernst der Lage nicht zu erfassen. Das ich darauf antworte und dem widerspreche ist doch logisch und dann kommen Sie damit um die Ecke, ich möge doch bitte Husky kritisieren und nicht Sie?

    Das entbehrt jeder Logik in einer Diskussion. Wenn Sie kritisieren möchten ohne das der Kritisierte seine Meinung dazu äußert, dann schreiben Sie das vorher, dann spare ich mir das Ganze.

     
  6. 31

    @Griesgram Ich verstehe alles, was Sie schreiben, auch, dass wir einiges ähnlich sehen.

    Aber richten Sie Ihre Kritik an Huskys Post doch bitte an diesen.

    Oder akzeptieren Sie einfach, dass manchen der Geduldsfaden angesichts der Lage schon gerissen ist. Das Wort „asozial“ war ja hier so gemeint, dass da ein Verhalten gegen das Wohl der Gesellschaft gerichtet ist, hier auch verwendet in Zusammenhang mit den Aussagen von Auditor.

    Und was denken Sie genau zu den Themen Triage und Auswirkungen, zu Kindern, die noch nicht geimpft werden können und Älteren, deren Impfschutz schneller nachlässt, zur Überlastung von Ärzten und Pflegepersonal, zu den Auswirkungen für Handel, Gastronomie, Kultur etc.?

    Und schauen wir doch mal ins nächste Jahr: Wir werden alle weitere Impfungen brauchen, wahrscheinlich jedes halbe Jahr.

     
  7. 30

    @29. Nur mal so Vielleicht merken Sie das gar nicht, aber sachlich d.h. bezogen auf Maßnahmen gegen Corona, Impfung etc. sind wir einer Meinung. Das einzige, was ich für unnötig wenn nicht gar kontraproduktiv halte, sind Provokationen egal von welcher Seite und ich finde den Post von Husky mit der Formulierung „asoziale Ungeimpfte“ provokant und respektlos. Das ändert nichts an der Tatsache, das ich 2G und vor allem 2G+ sehr sinnvoll finde.

    Die Spaltung der Gesellschaft ist in vollem Gange und das nicht erst seit der Pandemie. Deshalb finde ich es besser gerade auch in sozialen Medien nicht Öl ins Feuer zu kippen. Es ist schlimm genug, wenn andere das tun. Die Diskussion kann hart sein, kein Problem. Aber das ist wohl auch Geschmacksache.

     
  8. 29

    @Griesgram Gut.

    Wir wissen nicht, warum manche hier nur sporadisch posten. Könnte ja bei denen, die Sie meinen, auch sein, dass sie sich mit dem Thema Impfung nicht weiter beschäftigen möchten. But we don’t know.

    Aus meiner Sicht wird es die Gesellschaft spalten, wenn die ersten Menschen Schaden erleiden, weil ungeimpfte Menschen die Intensivbetten belegen. Weil Krebsoperationen verschoben werden müssen und Leute mit Herzinfarkt etc. länger als sonst üblich zu einem Krankenhaus gefahren werden müssen.

    Wir stehen am Anfang dieser Entwicklung. Es gab schon solche Fälle in den Hochinzidenzregionen.

    Freiheit hört da auf, wo die Unfreiheit Anderer anfängt. Meine Meinung.

    Für mich hat Freiheit sehr viel mit Unversehrtheit zu tun.

     
  9. 28

    Es ist unpopulär nicht schwarz oder weiß zu sein. Markige Sprüche kommen gut an. Damit kann ich nicht dienen. Ich bin und bleibe ein Graumaler. Was mich aber nicht daran hindert der Realität ins Auge zu sehen.

     
  10. 27

    @26. Nur mal so
    „Sind Sie sicher, dass Sie den Ernst der Lage verstanden haben?“

    Ich hatte zwei meiner engsten Angehörigen in einem Pflegeheim. Jetzt habe ich eine meiner engsten Angehörigen in einem Pflegeheim. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr immer noch den Weg zum Pflegeheim gehen kann, weil da jemand auf meinen Besuch wartet. Vielleicht beantwortet das Ihre Frage.

    Ich bin übrigens nicht gegen Druck auf Ungeimpfte, der durch den Staat ausgeübt wird. Was meiner Meinung nach kontraproduktiv ist, sind Formulierungen wie „asoziale Ungeimpfte“. Im Kleveblog sind die meisten, die regelmäßig Ihre Meinung posten, das Gegenteil von Querdenkern, Coronaleugnern und Impfverweigerern. Es gab zwischendurch aber auch andere Stimmen, die nicht zu 100% die Meinung bezogen auf Corona und die Pandemie haben wie Sie und ich. Damit meine ich nicht Auditor, Larl Kauterbach oder Dremel.
    Ich finde es schade, dass diese Stimmen verschwunden sind, weil es eine fortschreitende gesellschaftliche Spaltung zeigt. Um noch mal auf die Dringlichkeit und den Ernst der Lage zu sprechen zu kommen, wir haben es verkackt, die immer aggressiveren Mutation, die so leicht entstehen konnten, weil es der Menschheit so unglaublich schwerfällt zu verstehen wie Viren funktionieren, werden nicht so einfach zu bändigen sein. Ein Wettlauf von neuen Mutationen vs. neuen Impfstoffen

     
  11. 26

    @25 Griesgram Sag ich doch, überzeugen, wo möglich.

    Da uns die Zeit wegläuft, finde ich allerdings die härteren Maßnahmen für Ungeimpfte richtig.

    Auch die Nicht-Corona-Leugner etc. hatten ja genug Zeit sich zu informieren bzw. informieren zu lassen. Das setzt eine gewisse Aktivität voraus, die manche Menschen nicht aufzubringen bereit sind. (Nicht gemeint sind die, denen es nicht möglich ist.)

    Ich habe niemanden als asozial bezeichnet.

    Und ja, wie soll das im nächsten Jahr weitergehen? Wieder ein Winter mit zig Infektionen, vielleicht einer weiteren Mutation und noch immer bzw. wieder viele Ungeimpfte?

    Das können wir uns schlicht nicht leisten.

    Sind Sie sicher, dass Sie den Ernst der Lage verstanden haben?

     
  12. 25

    @24. Nur mal so Mich stößt dieses plakative, schwarz-weiße und selbstgefällige Auftreten ab. Ich bin Impfbefürworter und selbst seit dem Sommer gegen Corona geimpft und ja ich könnte an die Decke gehen, wenn ich mir vor Augen halte, dass es immer wieder eine kleinere Gruppe von Menschen ist, die ALLE (nicht die Mehrheit sondern alle!) zum wiederholten mal die Suppe auslöffeln lässt, die hätte vermieden werden können, wenn sich einige wenige Menschen wie alle anderen auch an Regeln halten würden. Aber das ist nicht der Punkt, es geht um diejenigen, die keine Coronaleugner, keine Querdenker und bzw. oder Impfgegner sind. Besser spät als nie überzeugen sonst haben wir jedes Jahr in der kalten Jahreszeit eine Lage wie dieses Jahr und letztes Jahr. Mag sein, dass es für dieses Jahr zu spät ist, aber soll das in Zukunft so weitergehen? Ich hoffe nicht und damit das nicht jedes Jahr wieder in die Grütze geht, müssen alle abzüglich der Querdenker etc. zusammenhalten und die Pandemie zurückdrängen damit wir alle wieder mehr Lebensqualität haben. Dieses Ziel erreichen wir aber definitiv nicht indem wir Ungeimpfte pauschal als asozial bezeichnen.
    Der provozierenden, absurden, anmaßenden aber vor allem gegenüber NS-Opfer verachtenden Art wie z.B. Auditor sie in seinen Posts zur Schau trägt, kann ich absolut gar nichts abgewinnen ganz im Gegenteil. Aber es gibt keinen Grund andere, die nicht genau Ihre, Huskies oder meine Meinung haben, nicht mit dem nötigen Respekt zu behandeln. Jemand der sich nicht impfen lässt aber gleichzeitig sehr vorsichtig ist und vom Nicht-Impfen abgesehen sich und anderen keine unnötigen Risiken aussetzt, hat möglicherweise nicht weniger für die Gesellschaft getan als jemand, der sich hat impfen lassen, aber ansonsten so tut als gäbe es keine Pandemie. Es hat diese Fälle von Geimpften gegeben wo ich genauso fassungslos bin wie bei anderen auch, die sich und andere einem hohen Risiko aussetzen z.B. durch Nicht-Impfen.

     
  13. 24

    @23 Es geht nicht mehr vor allem darum, jemanden zu überzeugen. So viel Zeit ist nicht mehr.

    Schön, wenn sich jemand aus Überzeugung impfen lässt. Auch gut, wenn der nötige Druck dazu führt.

    Meine Geduld mit Ungeimpften ist begrenzt. Auch wenn es noch viele gibt, die die Impfungen nicht wirklich verstehen.

    Aber der Erklärzug ist mehr oder weniger abgefahren. Das heißt aber nicht, dass man es nicht noch versuchen sollte, wo möglich.

    Andere Frage: Warum werden einzelne Corona-Patienten aktuell schon nach Italien geflogen statt nach z.B. NRW oder Niedersachsen?

     
  14. 22

    Einschränkung der Zuschauerzahlen kann sich KEIN Veranstalter mehr leisten.

    Ist auch nicht nötig, Flächendeckend und überall 2G reicht, gerne auch am Arbeitsplatz. Obwohl da 3G für asoziale Ungeimpfte auch schön sehr nervig wird 😀 nur so geht das

     
  15. 20

    @17. Klaus: Der Aushang hilft aber nicht bei Veranstaltungen in der Stadthalle oder sonstwo. Ich habe in dieser Woche drei Einladungen zu öffentlichen Veranstaltungen bekommen. Natürlich mit Hinweis zu 3 G. Aber sind die öffentlichen Termine wirklich so wichtig, dass diese unbedingt in dieser Zeit stattfinden müssen – ohne Beschränkungen der Teilnehmerzahlen und Reduzierung der Kontakte?

    Darüber hinaus gibt es viele, die durch die aktuelle Situation persönlich, beruflich, wirtschaftlich betroffen sind. Empathische Bürgermeiste – wie in den meisten Nachbarstädten- finden hierauf die richtige Reaktion. Auch ein Aufruf von der Stadtführung, sich impfen zu lassen, wäre in Kleve nicht unangebracht …

     
  16. 19

    @Esther, endlich hält der Humor Einzug

    nachweißlich ist gestern Morgen irgend jemand verstorben, wie jeden Morgen.

     
  17. 18

    Ich kann es mir nicht verkneifen, auch wenn jetzt einige wie bekloppt im Dreieck springen 😁das die unfähige Chaos Politik dieser erbärmlichen Reste Rampe Truppe, so massiv auf die Ungeimpften einprügelt um auch ihr völliges Versagen in diesem Ernstfall zu vertuschen. Mit der richtigen Strategie, fähiger Politik+ fähigen Leuten sähen die Zahlen der Geimpften und die Welt hier z.Z. hier sicher besser aus.🤔

     
  18. 17

    @14
    Ach, Herr Brückner mal wieder. Lesen hilft.

    „Es gelten die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen. Bitte halten Sie im Eingangsbereich des Rathauses Ihren 3G-Nachweis bereit.“

     
  19. 16

    @15 Nur mal so „wenn es differenzierte Meinungen gibt“
    ist aber hier wie im echten Leben, und auch wie in Virus`ens leben, es gibt keine Spielregeln zum Einhalten.

     
  20. 15

    @7 Es geht hier differenziert zu, wenn es differenzierte Meinungen gibt.

    Aber wenn eine Person sich immer wieder meldet, teils in provozierender Art, ist es auch klar, dass viele darauf reagieren.

     
  21. 13

    @9Nur mal so “ …taugt hier nicht für einen Vergleich“
    Na klar, taugt auch der Fall für einen Vergleich.
    Ob Kollegen bei einem Schusswechsel aus lauter falsch verstandenem Eigennutz im Stich lassen, obwohl man Polististin ist, und eine MP im Fahrzeug hat, oder als gesunder Mensch sich der Impfung entzieht, weil man imaginäre Vorbehalte hat, die meist aus Quellen wie Instagram, Telegram oder wie diese Sturzbäche (nein, Quellen sind das nicht, den die kann man noch bis zum Ursprung zurückverfolgen) alle heissen genährt werden, Ich sehe da nicht den geringsten Unterschied.
    Und was soll das mit der Selbstbestimmung und all dem anderen Gewäsch, weshalb sich die Politik um einen Beschluss zur Impfpflicht windet ?
    Ich bin verpflichtet, ein Ausweisdokument zu haben, ob ich da nun echte Bedenken habe oder nicht, interessiert nicht.
    Dabei schade ich niemandem ( ausser mir selbst ) , wenn ich kein Ausweispapier habe, dabei könnte ich dafür allum akzeptierte Gründe anführen, nämlich die Bibel. Dort steht, Gott hat den Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen. Ausserdem gibt es ein Verbot, Götter neben dem Einen zu haben, oder sich zu erschaffen, inklusive seinem Abbild.
    Das resultiert dann ja auch in den Zerstörungen der Taliban et al. , aber auch die Lutherschen kennen kein Kreuz mit einem Jesus drauf. Nur die Katholen leisten sich hier eine partielle Legasthenie.
    Aber auch sonst ist es um meine individuellen Rechte ganz schlecht bestellt.
    Ich darf mit meiner Partnerin in der Öffentlichkeit nicht kopulieren, obwohl da ausser ein wenig Körpersäften nichts restiert, Wildpinkeln darf man auch schon nicht, obwohl man davon selbst absolut gar keine Nachteile hat, im Gegenteil, es entlasteet ungemein, meinen Müll darf ich nicht so in die Umwelt entlassen etc. p.p.,
    nur als Ungeimpfter soll ich meine Ausatemluft, meine weiteren Nachlassenschaften, die voll von potentiell infektiösen Keimen sind, mit meinen Mitmenschen teilen können ?
    Die ganzen Ressentiments sitzen doch absolut nur zwischen den Ohren, die Chance nicht mehr lebend von der Impfung heimzukehren ist viele Male kleiner, als nicht mehr von einem Spaziergang heimzukehren.

    Nur, als Angestellte in der Gesundheitspflege, aber auch Mitbenutzer meiner Atemluft sollen das Recht haben, ihren irrigen Ansichten zu meinem Nachteil zu frönen ?

    Deshalb, verehte(r) Nur mal so, die Sachen gleichen sich immer alle für einen Vergleich, sogar die perfekte Aussprache der schon lange in Deutschland lebenden Deutschen mit der Ost-lastigen Aussprache der Mitbürger.
    Gerade die, die ehemals sozialistische, osmotische, osmanische und andere Luft geatmet haben, sowie deren Abkömmlinge, sofern sie immer noch eine erkennbare Aussprache haben, oft sind davon betroffen, Karaseks und Reich-Ranickis einmal ausgenommen.

    @10 pd „Sonderregelung“
    Wir befinden uns im brutalen Guerilla-Krieg ! Auch wenn der Gegner nicht der Sniper mit dem Präzisionsgewehr ist, sondern potentiell jeder Ungeimpfte mit seinen Breitband-Aerosolen !
    Sonderregelung gibt es da nur für den Virus, der wartet ja nur darauf, seinen Wirt zu finden.

     
  22. 12

    @ 7

    Das war wohl der wertvollste Beitrag, den ich hier zum Thema lesen durfte!

    Ich darf vielleicht hinzufügen, eine Diskussion unter den tatsächlichen Fachleuten der Problematik an oberster Stelle.

     
  23. 11

    @10., pd

    „Die 6-12 Jährigen fallen hinten rüber. Kein Weihnachtsmarkt, kein Kinderkino, keine Weihnachtsfeier beim Sportverein, kein Spaßbad, ins Stadion darf nur der Papa…“

    Das trifft den Nagel auf den Kopf! Als Impfungen noch nicht für alle verfügbar waren, ist immer wieder betont worden wie sehr Kinder unter Kontaktbeschränkungen zu leiden haben, was ja auch stimmt. Aber in letzter Zeit hört man nichts mehr davon. Alle die wollten und alt genug sind, haben ja weniger Einschränkungen nur die Kinder nicht und zusätzlich sind Kinder ungeschützt vor Infektionen mit dem Coronavirus.

     
  24. 10

    Wird es eine Sonderregelung für Kinder und Jugendliche geben? Ich meine, es wird doch seit 1,5 Jahren heruntergebetet, wie tapfer unsere Jüngsten mit der Situation umgehen.

    Wir sprechen vom Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Bierchen in der Zentrale, die Veranstaltungsbranche geht am Stock, Konzerte müssen unbedingt stattfinden, nicht zu vergessen der Fußball mit vollen 2G Stadien,,,

    Die 6-12 Jährigen fallen hinten rüber. Kein Weihnachtsmarkt, kein Kinderkino, keine Weihnachtsfeier beim Sportverein, kein Spaßbad, ins Stadion darf nur der Papa…

    Wen interessiert´s … ?

     
  25. 9

    @8 Jean-Baptiste. Jetzt nicht alles in einen Pott werfen.

    Die Sache mit den Polizistinnen, die ihre Kollegen im Stich gelassen haben, taugt hier nicht für einen Vergleich. Die werden wohl auch nie wieder eine Polizeiuniform tragen.

     
  26. 8

    @rd Artikel : „Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve beträgt 152,7 – unverändert zum Vortag“
    Ich höre aus dem Kreishaus immer nur Sätze der Selbstbeweihräucherung. Dass unter den 4 Toten jetzt auch 50% Personen sind, die noch im Arbeitsprozess stehen könnten, interessier das eigentlich Keinen an verantwortlicher Stelle ?
    Aus der Landesregierung hört man Appelle an die Kommunen und Kreise, das Impftempo, auch für den Booster, rigoros auszudehnen, und möglichst viele Stellen zur Entlastung der überlasteten Hausärzte zu schaffen, auch mit Hilfe von Impfbussen, die über die Dörfer fahren, um den Leuten erstens die Impfung zu erleichtern, ad 2. aber auch, um nicht unnotig vieles Reisen ganzer Heerscharen zu vermeiden.
    Schon in der Ersten Phase des zentralen Impfplatzes Kernwasserwunderland muss man ja den Eindruck haben, dass der Profit von Henny bei der Ortswahl voranstand.
    Wie denkt man sich das eigentlich, wenn demnächst über Nacht 3G, 3Gplus oder 2 G Voraussetzung für die Mitfahrt in den Bussen verpflichtet wird ?
    Muss dann jeder erst mal mit dem Taxi aus den Niederungen nach Kleve fahren, um dem Booster hinterherzurennen, ach ich vergass ja total, öffentliche Verkehr, da wird wohl auch Taxi drunter fallen.

    Wann endlich, löst man sich in den Verwaltungen, Kreis- wie Gemeinde- oder Stadtveraltung von seiner liebgewonnenen Kaffeetasse und Bürostuhl, und tut man das, was jetzt dringend notwendig ist, nämlich sein (hübsches) Köpfchen im Interesse der Bürger zu zerbrechen?

    Ich sehe noch Zeiten kommen, dass, wie aktuell in Gevelsberg die 2 Polizistinnen vor dem Kadi gelandet sind,auch hier zuständigen BeamtInnen von Verwaltungen dieses Schicksal wegen kompletter Untätigkeit ereilt.
    Die Damen hatten sie sich zunächst versteckt und seien dann geflüchtet, und das unter Aufgabe ihres Streifenwagens nebst Maschinenpistole, anstatt Ihrem angeschossenen Kollegen zur Hilfe zu eilen.

     
  27. 7

    @4. HerRmann Bemerkenswerter Brief. Bevor wir hier wieder in eine Diskussion über Faschismus und dergleichen abgleichten, wollte ich noch etwas zu verschiedenen Ansichten anmerken: Wir sind alle nicht einer Meinung. Das ist auch nicht das Problem, das kommt in den besten Familien vor 😉 aber das, was die ganze Diskussion schwierig, zermürbend und aussichtslos erscheinen lässt ist das, was einige anscheinend hinter dem Widerstand gegen die Impfung und Corona-Maßnahmen vermuten. Das Destruktive, das sich symptomatisch im Leugnen von Corona, im Querdenken o.ä. zeigt. Auf der Strecke bleiben bei dieser Diskussion diejenigen, die Unklarheiten sehen und für sich weder in der einen noch in der anderen Richtung eine Lösung finden und unversehens bei einer Gruppe von Menschen verortet werden, die sich nicht nur ganz klar eine Meinung gebildet hat, sondern diese Meinung lautstark der ganzen Welt kundtut und wie sich leider bereits gezeigt hat teilweise radikalisiert. Wer sich bisher an der Diskussion zu diesem Thema beteiligt hat, hatte schon eine Meinung und wird diese mehr oder weniger nicht mehr grundsätzlich ändern. Vielleicht können wir mal die Bulldozer stehen lassen und mal hören bzw. lesen was die zu sagen und schreiben haben, die sich weder auf der einen noch auf der anderen Seite wiederfinden. Am besten ohne gleich zu werten einfach mal zuhören und versuchen zu verstehen, es könnte nämlich lehrreich sein.

     
  28. 4

    „Die vierte Welle der Coronapandemie baut sich vor unseren Augen mit voller Kraft auf. Die Inzidenz erreicht die höchsten Werte seit dem Beginn der Pandemie – Tendenz steigend. Schon jetzt sterben in unserem Land 700 Menschen pro Woche – Tendenz steigend. Jeder Tag des Abwartens kostet Menschenleben. Zeit für einen Aufruf.“ (TU Dortmund vom letzten Freitag)
    https://med-bio.physik.tu-dortmund.de/cms/de/home/COVID-19/COVID-Oeffentlicher-Brief/index.html

     
  29. 2

    “2G bedeutet, dass nur geimpfte und genießende Personen Zutritt erhalten”….

    Wie wird kontrolier ob man wirklich geniesst?