Corona: Inzidenz sinkt, aber die 10.000er-Marke ist geknackt

1. kopje koffie buiten: Millinger Theetuin

Das Robert Koch Institut meldet für den Kreis Kleve eine Inzidenz von 134,7, der Kreis Kleve verbreitet einen Wert aus dem Landeszentrum Gesundheit (L ZG), demzufolge die Inzidenz bei 149,5 liegt, und, wenn man mit den Zahlen, die der Kreis Kleve selbst meldet, die korrekte Rechenoperationen durchführt, landet man – wie kleveblog – bei einer Inzidenz von 144,7. Das ist verrückt!

Nehmen wir also das, was sich mit Sicherheit sagen lässt: In allen drei Tabellen ist der Wert in den vergangenen drei Tagen deutlich zurückgegangen, liegt nun rund 20 Punkte unter dem Grenzwert von 165 und immer knapp an der nächsten Grenze, die bei 150 gezogen ist (falsche Zahlenangabe korrigiert).

Mit Sicherheit lässt sich auch sagen, dass die Gesamtzahl der Fälle seit heute im fünfstelligen Bereich rangiert: 94 neue Fälle sorgten für eine Gesamtzahl von 10.074 Fällen im Kreis Kleve seit Ausbruch der Pandemie. (Rechnerisch hat das Virus jetzt also etwa einen von 30 Bürgern „erwischt“.)

Die nächsten Wochen werden spannend sein: Wirkt die Ausgangssperre? Und welchen Effekt wird der Umstand haben, dass gleich nebenan die Niederlande bei Werten von rund 200 die Außengastronomie wieder zugelassen und die Ausgangssperre zurückgenommen haben (viele haben sich ohnehin nicht daran gehalten). Wer einige Bilder gesehen hat, wie am Dienstag der Geburtstag des Königs gefeiert wurde, könnte im Übrigen auf die Idee kommen, dass sich im Nachbarland ohnehin eine Alles-egal-Haltung eingeschlichen hat.

Im Kleve hingegen wird die seit Samstag geltende Ausgangssperre, soweit sich das aus dem Dachfenster beobachten lässt, weitestgehend eingehalten. Unterstellen wir mal, dass die wenigen Autos, die zu hören sind, in dienstlicher Mission unterwegs sind. Nach 22 Uhr sind auch kaum noch Passanten auf den Straßen zu sehen, offenbar ist der Drang, vor Mitternacht unbedingt noch einmal „alleine an der frischen Luft“ zu sein (um es denen da oben zu zeigen?) nicht so ausgeprägt wie der Wunsch, dass dieser Schrecken irgendwann einmal ein Ende nehmen möge.

Dazu wiederum passt die gute Nachricht, dass Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute einen neuen Impfrekord vermelden konnte: Gestern wurden erstmals mehr als eine Million Menschen an einem Tag geimpft. Das entspricht 1,2 % der Gesamtbevölkerung und würde bedeuten, dass bei gleichem Tempo theoretisch (theoretisch deshalb, weil sich die Impfungen natürlich auf Erst- und Zweitimpfungen verteilen) in zwei Monaten jeder geimpft sein könnte – gerade rechtzeitig zur Bundestagswahl.


Weiterer Bericht: Kleve hat jetzt einen Testbus

Hier die aktualisierte kleveblog-Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Weitere Ergänzung: Das Corona-Info-Board der Stadt Goch führt auf, wie sich die jeweiligen Zuwächse sich auf die 16 Kommunen des Kreises verteilen. Hier der Link: Corona-Info-Board.

Deine Meinung zählt:

73 Kommentare

  1. 70

    Die schwedische Strategie ist die Pippi Langstrumpsche. Ich mach mir die Welt wie sie mir gef

     
  2. 68

    Schweden ist von seiner Lage innerhalb Europas und von seinen anderen Eigenschaften her mit Norwegen und Finnland sehr gut vergleichbar. Norwegen und Finnland haben es geschafft, dass Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu bringen, den Menschen dennoch m

     
  3. 67

    @66. Stefan Schuster

    Die Reportage von Markus Lanz ist das Abbild eines Albtraums. Es ist eine Sache sich freiwillig gegen eine intensivmedizinische Behandlung zu entscheiden und das in der eigenen Patientenverf

     
  4. 65

    @64. Justin

    Auch in Deutschland sind viele betagte Infizierte nicht ins Krankenhaus gekommen und falls doch, dann nicht auf die Intensivstation. Das haben sie aber zuvor in der Patientenverf

     
  5. 63

    In Schweden sind viele Corona-infizierte Menschen in Pflegeheimen gestorben, weil man eine intensivmedizinische Behandlung bei ihnen nicht f

     
  6. 61

    @Justin

    ZDF-Schweden-Reportage: Fortsetzung des Interviews von Markus Lanz (ML) mit der Angeh

     
  7. 53

    @48. Chewgum

    Es gibt dennoch viele Menschen unter uns, die aus verschiedenen Gr

     
  8. 50

    @46., Chewgum

    Ebenfalls die Reportage:

    Ab 01:02:30 bis 01:08:40 ist eine weitere sehr aufschlussreiche Sequenz in der Reportage.

    ab 01:02:45 bis 01:05:00 Anna Mia Ekstr

     
  9. 45

    Sonderfall Schweden. Ein Land das im Vergleich zu den Niederlanden, Deutschland und Indien extrem d

     
  10. 44

    @43. HP.Lecker Es gibt etwas, was mich sehr irritiert, hat nichts mit irgendjemanden abwatschen zu tun. Ich sehe das Potential, das das Virus und seine Mutationen hat. Besonders brutal derzeit in Indien. In Indien wie auch in Brasilien kann das Virus ziemlich „ungest

     
  11. 41

    @HP.Lecker Was irritiert Sie? Die Dauerbeschallung durch Politik, Robert-Koch-Institut und einer Armada von Epidemiologen der verschiedensten Couleur? Die Detonationen der Gesch

     
  12. 40

    Wenn ich in meine Kristallkugel schaue, wage ich hier mal zu behaupten, dass im Juli alle Lehrer der Priorisierungsgruppe 2 (das sind ja „nur“ die Grund- und F

     
  13. 38

    @27 Nein, kein Wildwuchs oder Chaos, eher Pragmatismus.
    Wir werden im Juni/Juli/August wahrscheinlich alle irgendwie dran kommen und bis dahin gilt es f

     
  14. 37

    @10 Jean-Baptiste le Rond d`Alembert

    Sie fragen, warum ich meinen Kommentar geschrieben habe? Weil ich damit meiner Irritation zum Ausdruck bringen wollte, die mich bis in die Geisterstunde gefesselt hatte. Die Irritation

     
  15. 33

    Obwohl in Prio Gruppe 2 von der Stiko vorgesehen werden im Kreis Kleve auch die Kontaktpersonen von Pflegebed

     
  16. 29

    Jeder Geimpfte ist gut, da ist man sich einig aber wenn es so ist, verstehe ich es nicht wirklich. Ein Mitarbeiter im Einzelhandel hat da wohl ein deutlich h

     
  17. 27

    #22
    Sie haben ja recht mit dem zweiten Abschnitt Ihres Beitrags, aber wie soll ich den ersten Abschnitt verstehen? Sollen wir Wildwuchs und Chaos hinnehmen, nur weil eine durchdachtere L

     
  18. 25

    @varanusprasus:
    Ich habe nachgefragt, nicht unterstellt. Daher auch der Konjunktiv. Interessant f

     
  19. 24

    Die Antwort kommt Anfang der Woche. Aber Lehrer und auch Erzieher sind auf jeden Fall priorisiert geimpft worden.

     
  20. 19

    14.) Chinas Wirtschaft ? 🤔 Top mit mehreren 100.000 die in riesigen Konzentrationslagern der Kommunisten „umerzogen“ ( Uiguren ,Tibeter, Falun gong ) werden. Es sind billigste versklavte Arbeitskr

     
  21. 9

    Bei einer Coronaerkrankung handelt es sich nach den Erkenntnissen des Robert-Koch-Instituts nicht um eine hochansteckende kontagi