Babarischer Rhababa (Karnevalsecke)

rd | 04. März 2011, 15:09 | 40 Kommentare

[nggallery id=14]

Eine ziemlich vertrackte Situation

Liebe Närrinnen und Narren, hiermit ist die kleine kleveblog-Karnevalsecke eröffnet. Wer etwas aus dem Tollhaus Kleve oder aus angrenzenden Ortschaften zu erzählen weiß und der Welt mitteilen möchte, darf sich hier austoben (Bilder bitte hierhin schicken!). Z.B. sind hier erste Berichte angebrandet, dass es im Festzelt »nicht so toll« gewesen sei (zu jung, zu laut, zu ballermann). Justizkantine war eine interessante Erfahrung, allerdings sind mir in der drangvollen Enge ca. fünf Bier aus der Hand geschlagen worden. (Kann einem natürlich passieren, wenn man auf der Tanzfläche politische Diskussionen anfängt.) Und als in Inges Bodega zu später Stunde Herman Emmink »Tulpen uit Amsterdam« besang, war der Tag wieder einmal in verlässliche Bahnen des Frohsinns gelenkt…

Das zweite Video ist auch nicht schlecht, womöglich ist meine Überschrift ein Plagiat (oder eine Doppelschöpfung…).

Einen Kommentar schreiben





40 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 40. bommelmütze

    @ meiner einer

    muss mich deinem letzten satz voll anschließen.

    zu den autoren der kommentare 36 und 37 kommt mit langsam ein verdacht: ich glaube die beiden haben ihren verstand schon vorzeitig in alkohol konserviert und die areale für moral und gesellschaftssinn funktionsunfähig gesoffen. da ist dann völlig klar, das partys auf dem niveau des Ballermanns da große freude hervorrufen.

     
  2. 39. Anwohner des Zeltes

    Ich bin 55 Jahre und muß sagen, dass Zelt war wieder einmal Klasse.
    Auch die Darbietungen des Freitags “Kleve singt und tanzt” war super. Ich denke nächstes Jahr ist auch dort das Zelt voll.

    Weiter so KRK und GvdH.

    (…)

    Freu mich auf nächstes Jahr und der kommende Prinz soll ja auch bombastisch sein.

     
  3. 38. Hessi James

    @Horst Brack

    Isch ‘abe aber gar keine Auto. Zudem neige ich bei Liedern wie “Ich habe die ganze Nacht an Deine Schlafzimmertür geklopft, Du hast mich aber nicht rausgelassen!” oder “Wo die Berge höher als die Täler sind” zu Ohrenbluten.

    Der freie Herr zu Guttenberg ist ein blendender Mensch, der dich bestens mit Herrn Diekmann, Herrn Blome und Frau Anne von Bayern versteht.

     
  4. 37. Outsider

    @ Herr Brack, Sie sprechen mir aus der Seele…

     
  5. 36. Horst Brack

    KT ist ein Clown und ihr habt doch bestimmt alle eine KloRolle auf der Hutablage, weißen Kies im Vorgarten und wascht jeden Samstag euer Auto!!!

     
  6. 35. Meiner Einer

    @Horst Brack

    Man soll also Ihrer Meinung nach Sachbeschädigung, Körperverletzung usw. hinnehmen, damit das Partyvolk ungestört feiern kann.

    Gleichzeitig gehören sie aber mit Sicherheit zu den Menschen, die sich über Google Street View wegen der Verletzung der Intimsphäre echauffieren oder aber KT zu Guttenberg am liebsten hängen sehen wollen.

    Die Doppelmoral vieler Deutscher kotzt mich an.

     
  7. 34. Beobachter

    Manche verstehen es nicht und es ist ihnen vollkommen egal, grundsätzlich auf Kosten anderer zu feiern. Deutschland, das Land der egoistischen Ellbogengesellschaft. Weiter so! Was ziehen wir da nur heran 🙁

     
  8. 33. bommelmütze

    der spaß an den partys sei dir gegönnt, aber du solltest bedenken, dass nicht jeder dafür zu haben ist und manche auch wirklich darunter leiden. ansonsten immer schön taxi fahren (damit sich der führerschein freut) und im suff einfach lustig und nicht agressiv werden.

     
  9. 32. Horst Brack

    Pardon Bommelmütze, ich war besoffen, als ich den Kommentar schrieb- Du hast ja Recht!

    Jetzt stellt sich die Frage, ob man mit mir Mitleid haben muss, weil ich als Opfer der Gesellschaft zur autonomen, militanten Partychimäre wurde, oder, ob ich ein unerträgliches Subjekt bin, weil es ohne Rücksicht, auf Kosten der Gesellschaft, feiert.

     
  10. 31. bommelmütze

    @ outsider

    wer alles nur ernst nimmt hat keinen spaß im leben! also musst du entscheiden ob du dich angesprochen fühlst.

    @ horst brack

    fahr doch selbst nach kevelaer und piss da die basilika an, scheint ja für dich nichts belastendes zu sein. dein haus stinkt ja nicht nach bahnhofsklo.

    weisste eigentlich wollte ich nicht ernst werden, aber frei nach rosa luxenburg: geh ausgelassen feiern, aber belaste andere nicht damit.

     
  11. 30. Meier mit E

    @Horst Brack

    Da Du das Thema Altenativen am RoMo anschneidest. Wie war die Familien-Party im Archäologischen Park Xanten? Erzähl!

     
  12. 29. Horst Brack

    Leute, was seit ihr schlecht drauf! Die Party im Zelt war erste Sahne und selbst eine angepisste Hauswand kann spannend sein. Da stellt man sich halt daneben und findet vielleicht einen neuen Freund. Das Leben ist zu kurz, um wegen solchen Lächerlichkeiten dieses Getöse zu machen. Also für das nächste Jahr: Macht einfach mit, ich gebe einen aus, oder fahrt für die Tage Kevelaer die Basilika besuchen.

     
  13. 28. Outsider

    Im Übrigen halten sich schon wieder hartnäckig die Gerüchte, dass die Kirmes dieses Jahr angeblich auf jeden Fall wieder nach oben auf den alten Platz kommen soll. Weiß schon jemand was dazu?

     
  14. 27. Outsider

    Mit Verlaub, bommelmütze und Beobachter, die inhaltliche Qualität eurer Beiträge stellt euch nicht unbedingt auf ein höheres Niveau

     
  15. 26. bommelmütze

    @ partypirat

    DU bestätigst alle meine Vorurteile, die ich als echtes Großstadtkind von den Menschen hier hatte. Hätte ich so einen wie Dich als Ersten hier kennen gelernt wäre ich auch bei meiner Meinung geblieben: stur, borniert, unbelehrbar und strohdumm, weil alles nur Bauern die sich das Leben schön saufen müssen.

    Aber ich breche für die meisten Klever, die ich in nunmehr 21 Jahren kennen lernen durfte eine Lanze und streue Asche auf mein Haupt. Klar ist jeder Jeck anders, aber die meisten sind sehr liebenswerte Menschen und es gibt immer solche und solche.

     
  16. 25. Beobachter

    DU bist die traurige Gestalt, denn du musst schon komisch aussehen, mit deinem (ich zitiere) “Ausschlag” und den ganzen Tag nur den “Kopf schüttelnd”. Da müsste ich mir auch den Kopf mit lauter Musik und Massen von Alk zu dröhnen …

    Sorry, das musste jetzt mal raus, bei dem Geschreibsel vom Partypirat (nicks sagen doch sooooo viel aus – der ist wohl immer noch doom 😉

     
  17. 24. Partypirat

    Sorry, da kann ich echt nur den Kopf schütteln. Solche tragischen Gestalten wie Euch findet man auch wirklich nur in Kleve. Traurig Traurig

     
  18. 23. bommelmütze

    @ partypirat

    ich bin noch nicht scheintot! also die 30 habe ich zwar schon überschritten aber bis zu den 40 hab ich noch zeit. also kann ich auf dein mitleid verzichten. aber ich glaube DU musst mal die relationen in deinem leben kritischer betrachten, nicht alles und alle müssen sich um dich und deinesgleichen drehen. sorry!!!

    an die anderen:
    danke für eure unterstützungen.

     
  19. 22. Meiner Einer

    @ Partypirat

    Schön für dich, wenn du die Ballermann-Atmosphäre im Zelt magst. Das ist auch ok so.

    Allerdings, und das ist typisch für unser Volk, versucht jeder nur noch seine Vorteile zu sehen. Wenn du glaubst, dass man als Anwohner die Nachteile, die durch ein solches Zelt entstehen, mal für ein paar Tage hinnehmen muss, nur weil Leute wie du dort saufen und feiern wollen, dann irrst du.

    Ich habe vier Jahre in Hasselt gewohnt, direkt gegenüber dem Zelt (das heute zum Glück der Anwohner woanders steht) und kann dir sagen, dass mich Karneval in der Form seitdem ankotzt.

    Ich finde es nämlich nicht normal, wenn ich mir von besoffenen Heckenpennern in den Vorgarten kotzen lassen muss, wenn Jugendliche bei mir klingeln (3 Stunden bevor der Zug überhaupt angekommen ist) und nach Verbandsmaterial fragen, weil man sich, ach wie lustig, gegenseitig im dullen Kopf die leeren Sektflaschen auf dem Kopf kaputtgeschlagen hat. Oder aber einfach nur gegen die Hauswand pinkelt. Oder poppende Kiddies rund um die Leichenhalle. (alles wahr und nicht übertrieben.)

    Wenn das die Folgen eines normalen Karnevals sind, die ich als Anwohner auf Anweisung eines Partypiraten hinzunehmen habe, dann Gute Nacht Deutschland.

    Ich habe nichts gegen Karneval ansich. Aber wenn es nur noch um Komatrinken geht, kann man Karneval auch getrost sein lassen.

     
  20. 21. Beobachter

    DU wohnst da vermutlich nicht (ich auch nicht – zum Glück) und gehörst vermutlich einer “jüngeren” Generation an. Weiß DU überhaupt, was Karneval wirklich ist außer überlauter Ballermann Musik und volllaufen lassen – denn das ist Karneval heute leider …

     
  21. 20. Partypirat

    @Vorschreibender
    Mit Menschen, die sich von ein paar Tagen Zelt im Jahr schon furchtbar belästigt fühlen, kann ich nur Mitleid haben…

     
  22. 19. bommelmütze

    @ nöölpänz und partypirat

    dem ersten muss ich zustimmen. wofür hat die stadt kleve ihr stadthalle so aufwendig saniert? ja ich weiß für den moppernden mitmenschen der in der nähe wohnt. aber diese investition muss sich auch für die klever lohnen und nur kindertheater und katzenausstellungen bringen das umbaugeld auch nicht rein.

    dem zweiten möchte ich sagen, wenn du auf ballermannpartys stehst dann ist das auch ok. die kannst du aber besser am ballermann selber erleben und nicht hier im karneval. das hat nix mehr mit karneval zu tun, denn rücksicht wird auf anwohner für eine handvoll feiernde nicht genommen. denk mal darüber nach wie viele menschen sich von dem zelt belästigt fühlen und wie viele darin feiern.

     
  23. 18. Partypirat

    Ich krieg echt Ausschlag, wenn ich dieses Rumgenöle hier lesen, meine Güte, nicht zum aushalten.

    Ich fand es klasse im Zelt, von zu voll und zu laut habe ich nichts gespürt, die Stimmung war auch sehr gut! Mir geht dieses Runtergemache hier echt auf den Keks. Fahrt doch alle weg, wenn Ihr keinen Bock habt. Dann müsst Ihr Euch anschließend wenigstens nicht beklagen.

    Ich halte das Zelt für eine große Bereicherung und der Meinung bin ich nicht alleine!

     
  24. 17. nöölpänz

    Festzalt in Kleve . da fragt doch v.d.Hövel das KRK wirklich, “… wo haben die denn früher gefeiert ?” – ja natürlich in den Pinten und auf der Stasse, den Kneipen und Strassenkarneval macht Zelt in Kleve kaputt. Bin nur mal gespannt was denn wird wenn das Zelt nicht mehr steht. Für max. zwei ausgelastete Zelttage,(Möhneball / Rosenmontag nach dem Zug) die Veranstaltungen des KRK dümpeln so dahin, braucht Kleve kein Zelt, Stadthalle reicht, und der Jugendschutz wäre leichter möglich weil überschaubarer.
    RoMo-Zug – die Anzahl niederl. Wagen sollten limitiert werden, weniger ist mehr…!

     
  25. 16. Beobachter

    … dazu kommt im Zelt noch, dass die Musik soooooo laut war, dass man sich weder unterhalten konnte und zudem noch Tage lang ein Pfeifen in den Ohren hatte …

    … dazu kommt noch, dass im Klever Zelt Tanzen so gut wie gar nicht möglich war, da es zu voll war und die Tische viel zu weit vorgezogen waren. Später machte sich die Security auch noch “breit und wichtig” und sperrte die Bühne ab, auf der man zuvor wenigstens noch das Tanzbein schwingen konnte …

    WEG mit dem ZELT! Zurück zum “normalen” Straßen- und Kneipenkarneval!

     
  26. 15. bommelmütze

    @ beobachter

    ich habe ja nicht geschrieben,dass die wagen nicht schön waren, aber die themen die auf ihnen behandelt werden sind für uns klever nichtssagend. besonders schön fanden wir den wagen mit der krake die auch noch wunderschöne luftblasen in den blauen himmel schickte. die “fahrenden bunker” der deutschen vereine sind auch nicht besonders toll. viel zu hoch und mit schießscharten versehen. offene wagen sind selten geworden (bsp. blau-gelb schneppenbaum).

    @ fränkische pflaume

    also in düsseldorf sind die kleinen plastikflaschen schon pflicht und wenn jeder seine flaschen wieder mitnehmen würde oder vielleicht einfach mal mehr abfalleimer hingestellt werden für karneval dann würde es auch gehen. wir mussten so einen piefken (vielleicht 10 jahre alt) davon abhalten zwei weggeworfene flaschen unter die reifen der schlepper zu kicken. er hat nicht verstanden, das sich diese dinger zu lebensgefährlichen querschlägern entwickeln und umstehende (kinder) schwerst verletzten können.

    @ anti

    ich kann mich deinem beitrag nur anschließen. uns ist diese entwicklung auch aufgefallen und toll finden wir die nicht.

     
  27. 14. Anti

    Ich finde es nicht mehr lustig…Jugendliche, die Ihre Grenzen nicht kennen oder bewußt übertreten…besoffen,raufend und pöbelnd.Ich habe auch Bier getrunken damals…aber ich habe weder die Flaschen kaputt geschmissen, noch andere Menschen agepöbelt und ich mußte auch nie von der Polizei nach Hause gebracht werden!
    Früher/damals/gestern…hat man Möhneball gefeiert,mit Maskenball u.u.u….heute weiß keiner mehr(zumindest in Kleve/Goch)), was es mit Möhneball auf sich hat.
    Der Alk ist wichtig und ein Zelt , wo sich 3000 Menschen reinquetschen können und sich Vollqualmen-saufen!
    Vielleicht ist meine Meinung nur subjektiv…

     
  28. 13. Fränkische Pflaume

    Nur mal ein praktischer Vorschlag: Können diese Kurzgetränke (“Schlüpferstürmer” oder wie sie alle heißen) nicht in Plastikflaschen abgefüllt werden? Das würde 90% der Scherben wegfallen lassen…

     
  29. 12. Beobachter

    Nach dem, was ich so hörte, waren die Sitzungen im siwsshouse angeblich besser als bei GvdH. Und diese Ballermann Mentalität im Zelt hat in meinen Augen nichts mit (Straßen-) Karneval gemein. “Möhneball” “Altweiberfastnacht”, kennen die meisten der dort gewesenen “Kinder” gar nicht. Dagegen muss dies bei “Puppa” noch echt traditionell sein. Reiner Kommerz das zelt – ja, war ja klar bei vdH. Selbst Zugwege werden dafür umgelegt und Kellen blutet aus. Na ja, wen interessiert auch schon der echte Straßenkarneval. Und Geld in Kneipen lassen, geht schon mal gar nicht – Zelt ist Pflicht … Auch in Goch soll es Altweiber ( – was ist das???) nicht so toll nur toll voll gewesen sein. Auch in Kleve – viel zu voll. Wäre man umgefallen – entweder wäre man das nicht oder wäre unbesehen tot getrampelt worde. In der Garderobe brach gar der Boden ein …

    Karnevalszüge – na ja. Ich finde die NL-Wagen schöner als unsere, die Mannschaften darauf sind wieder was anderes – Holländer halt 😉 Deutsche Wagen bestehen doch zum großen Teil nur noch aus viereckigen Kisten mit Dach, Klo und Biervorratsplätzen und viel viel viel und noch mehr Werbung. Ja, ich weiß, die Kosten. Wir haben als Jugendliche zwei Mal einen Wagen gestemmt, schön und individuell und alles, aber auch alles mit eigenen Mitteln bestritten. Ja, ich weiß, alte Zeiten …

     
  30. 11. stopsi1900

    Wie üblich waren wir am Donnerstag in der Gerichtskantine und wie üblich war es – zumindest zeitweise – sehr voll.
    Aber die Getränkepreise sind prima, die Bedienungen freundlich und flott und das Publikum angenehm. Diese Ballermann-Sause im Zelt brauchen wir nicht, aber jeder nach seinem Geschmack.
    Dann haben wir uns in den Osten Deutschlands “abgeseilt” und u.a. das wirklich wunderschöne Weimar besichtigt. Die Stadtführerin berichtet u.a., dass jedes Jahr 3 Millionen Gäste den Weg nach Weimar finden. Wieviel waren es noch in Kleve, das – noch – über keinen ICE-Bahnhof verfügt?

     
  31. 10. nöölpänz

    Derr Ro Mo Zug in Kleve hat an Qualität gewonnen – die niederl. Wagen und Besatzungen könnte man sicherlich aussparen, da hat Bommelmütze recht, nichtssagend und unter Alkoholeinfluß stehende Begleiter. Aber dieses mal waren recht viele große Fußgruppen mit dabei – toll. Der Zeitplan lag auch voll im Trend und Mr. v.d.Hövel im Festzelt kam sicherlich voll auf seine Kosten…!

     
  32. 9. Dickschaedel

    Radau in der Gasthausstraße – endlich?
    Kann sich Ralf Seeger hier richtig tattooooviren lassen
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=sym7fc2h.jpg
    Rosenmontagsspaß! via Iphone

     
  33. 8. bommelmütze

    @ zugbeobachter

    ja den haben wir auch gesehen und herzlich gelacht. fazit für den diesjährigen karnevalszug: es war kurzweiliger als im letzten jahr und die wurfobjekte waren auch sehr interessant (mangos, möhren, zwiebeln, bunte perlen, schminksets).

    wieder einmal kann man nur sagen, das die wagen aus unserem nachbarland eher überflüssig waren. zu laut, nichts sagend und die bonbons werden schon zu beginn des zuges dazu genutzt diese den zuschauern mit guten schwung an den kopf zu werfen, da man ja schon vor dem start des zuges “den arsch voll toll” hat. vobei das phänomen “saufen beim zug” auch bei den deutschen zuggruppen mehr geworden ist. nicht gerade schön, schon gar nicht für die kinder. denkt da mal drüber nach!

     
  34. 7. Zugbeobachter

    Gutti (“Uni Bereut”) war der Beste!

     
  35. 6. Dickschaedel

    Klever Impression am Montag – Prost – Photoshopübung
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=tm5pd7a2.jpg

     
  36. 5. Dickschaedel

    Klever Karneval ist wie
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=4s9x1fkn.jpg

     
  37. 4. ralf.daute

    »Schimmel brennt nicht.« (Bürgermeister Theo Brauers Begründung, warum Prinz Michael der Flammende das Rathaus nicht abfackeln könne…)

     
  38. 3. Jeck 63/03

    Jetzt hat Uwe Dönisch-Seidel es sogar bis in die Harald-Schmidt-Show geschafft: http://www.youtube.com/watch?v=eOOpEgW57mI

     
  39. 2. nöölpänz

    Ob das Warsteiner Festzelt in Kleve eine Zukunft hat ? bis auf den Möhneball / Rosenmontagsparty ist hier nicht viel gelaufen.Der Seniorenkarneval dümpelt so dahin, Kleve singt und tanzt ein Minusrekord (knapp 100 verkaufte Eintrittskarten)der Prinzendämmerschoppen, ohne die Aktiven der Vereine, ein leeres Zelt, Damen und Herrensitzunge nicht mehr wie 500 Besucher…. außer lauter Mucke bis spät Nachts für die Anwohner eine Qual. Braucht Kleve das ??????

     
  40. 1. Sansibar

    also, ich habe mit Karneval nicht viel im Sinn, außer das mir am gestrigen Abend ein betrunkener Festzeltbesucher aus Goch, mitten vor die Haustüre gekotzt hat.
    Ich geh mit meinem kleinen Sohn, den Zug schauen,auch in Bedburg Hau…aber ich trinke nichts…und kotze nicht.
    Auch bin ich nicht sonderlich fröhlich…
    Viele Narrenkappenträger sind oftmals wahre Nörgler…
    ich brauch das nicht…ich kann auch ohne Karneval gut drauf sein…albern.
    Für Kinder schön/bunt/Musik…
    für Jugendliche…Grenzen testen…
    Für die Alten(mich)…ein übel