Als Kleve noch blau-weiß/rot-weiß war…

rd | 10. März 2012, 11:42 | keine Kommentare

Meingott, denmusserdochmachn! Kleve am 13. Februar 1977, Trainerbank des SC Kleve mit Platzordner, Conrad Boomers (2. Vorsitzender) und Ersatz-Torwart Herbert Janßen (v.l., Foto: © Gottfried Evers

Seit Mad Men wissen wir, dass Nostalgie den Schmerz bezeichnet, der von einer alten Wunde herrührt (Don Draper: »Nostalgia – it’s delicate, but potent. Teddy told me that in Greek, “nostalgia” literally means “the pain from an old wound.” It’s a twinge in your heart far more powerful than memory alone.«) Dieses wehmütige Stechen im Herz dürfte bei dieser schwarz-weißen Aufnahme Klever Fußballfreunde befallen, denn es ist ein Blick auf eine Trainerbank, als Kleve noch ordentlich in blau-weiß (SC 1863) und rot-weiß (VfB 03) geteilt war. Nicht jede Teilung ist schlecht. So gab es damals Lokalderbys wie jenes am 13. Februar 1977, das 1:1 endete und mehr als 2000 Zuschauer anzog – die ganze, wie immer sehr lesenswerte Geschichte von Peter Janssen hier: Blau gegen Rot in Schwarz-Weiß

Ach ja, und am Sonntag natürlich nichts wie hin zum Bresserberg, 1. FC Kleve 3 – GW SuS Kalkar, wg. Mad Men! Also wegen der Nostalgie jetzt…

Einen Kommentar schreiben