Zitat der Woche (11)

rd | 01. September 2008, 12:38 | 8 Kommentare

Chef

Baustopp ist kein schönes Wort, da sind sich alle Beteiligten beim 1. FC Kleve ausnahmsweise mal einig. Und deshalb findet Uwe Dönisch-Seidel, der Vorsitzende des Klubs, eine angenehm fluffige Umschreibung für den Umstand, dass der Rohbau jetzt erst einmal als Drohkulisse stehen bleibt:

Wir legen eine Verschnaufpause ein.

Und, auf die Fertigstellung des Umbaus angesprochen, ergänzt der Vereinsboss: “Es gibt verschiedene Modelle, die wir gerade diskutieren. So ist auch ein Betreiber-Modell möglich.” Das soll wohl bedeuten, dass eine Zwischengesellschaft gegründet wird mit dem Zweck, das Stadion zu bauen und zu betreiben, und dieses Unternehmen dafür vom 1. FC Geld erhält – was insofern eine interessante Entwicklung wäre, da es sich bei dem Objekt immer noch um ein städtisches handelt.

Einen Kommentar schreiben





8 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 8. killerplautze

    @Kle Peter

    Herr P. hat recht: Drs. ist die niederländische Bezeichnung, vergleichbar mit dem deutschen Dippel.
    Und danke für die Korrektur, im Gegensatz zu Herrn Dr. R. Marbach *scheckiglach* hat es denn doch nicht zur Promovierung gereicht.

    @messerjocke

    Tja, ich hab die höchstmögliche Euronensumme in die Bank gesteckt und ja, ich weiß, wer von den Nasen im Vorstand/Aufsichtsrat sitzt.

     
  2. 7. Messerjocke

    @Killerplautz: Wer sind zu welchen Anteilen die Anteilseigner und wer sitzt denn da noch mal im Vorstand ?

     
  3. 6. KlePeter

    Zitat Killerplautze “Mega-Landtagsabgeordneter Dr.jur. Manfred P.”

    Er hat nicht promoviert, was ihn sehr belastet. Er ist mal richtig ausgerastet, als der Chef des Klever Museums Drs. de Werd mit Doktor angesprochen wurde. “Drs. sei kein Dr-Titel”, so seine Auffassung.

    @Messerjocke, als ehemalige öffentliche Person (gibt es so etwas?), bedanke ich mich für den respektvollen Umgang mit mir…
    und Du bist gar nicht naiv!

     
  4. 5. killerplautze

    @ NL

    Bemühen wir mal den Sankt Spekulatius: die VOBA wird alles daran setzen, dass sich ein Fiasko wie beim Plantaria-Park nicht wiederholt.

    Über das Engagement der Volksbank Kleverland beim 1.FC K. wird im Übrigen bei der nächsten Anteilseigner-Versammlung noch zu reden sein.

     
  5. 4. killerplautze

    @ Messerjocke

    Nee. Du bist nicht naiv, diese Brüder haben es einfach nicht nötig.

    Mal abgesehen davon, dass unser Mega-Hyper-Super-Duper Star nur dort auftritt, wenn die Lokuspresse freundlichste Berichterstattung (gerne mit Foto!) garantiert, sind wir, Zitat: der Urnen-Pöbel (Georg Schramm) ihm schlicht und einfach sch….egal.

    Ein weiteres Beispiel für kalte Berechnung ist unser Mega-Landtagsabgeordneter Dr.jur. Manfred P.

    Kann sich noch jemand an den Krach zwischen Fritz Leinung und ihm in seiner Funktion als Stadtdirektor wegen der Klosterpforte erinnern?

    Die er ja nicht dort absolut nicht haben/dulden wollte, weil sie das Bild der Stadt stören würde?

    Und wer verkauft jetzt publikumswirksam zur Adventszeit für eben diese Initiative Glühwein?

    Vom Saulus zum Paulus? Pustekuchen, nur das Image zählt.

    Wer sitzt morgens mit BlÖD-Zeitung und Kaffee bei Reffeling und lässt sich majestätisch grüssen/huldigen?

    Im Übrigen werden Blogs von den Herrschaften noch nicht mal ignoriert.

    @ralf.daute

    Die Papeterie in der Gasthausstraße gibt auf.
    Wieder ein Leerstand mehr.

     
  6. 3. NL

    Das für Freitag, den 5.9.2008, geplante Betriebsfest der Volksbank Kleverland eG in der Sportsbar der Volksbank-ARENA wurde abgesagt. Wird denn dort weitergebaut? Diese Feier findet nun in Hasselt bei Teamsport statt.

     
  7. 2. Messerjocke

    Jetzt mal was ganz anderes: Ich besuchte neulich die Webseite http://www.kleve.de und nachdem ich mich nur wegen meiner enormen Selbstkontrolle von der hypnotischen Wirkung befreien konnte ist mir was auf- und eingefallen.

    Auf der genannten Webseite ist irgendwo eine Auflistung „der“ lokalen Informationsquellen wie Klepoint und das andere Gedöns. Vermissen tue ich dort das Onlinemedium kleveblog.de. Wie kann das sein ? Ohne jetzt dem Betreiber dieser Seiten zu sehr in den Allerwertesten kriechen zu wollen finde ich diese Seiten hier für mich als Bürger interessanter und seriöser als das, was man dort teilweise notdürftig aufgelistet hat.

    Ich frage mich als nächstes, warum die, die meistens die Initiierung für die hier veröffentlichten Artikel sind nicht mal Stellung zu ihren gehobelten Spänen beziehen können oder hat man keinen Mut dazu ? Neben den leider wenigen, ständig wiederkehrenden und immer angenehm textenden Aktivposten würde ich mich über die Teilnahme öffentlicher Personen sehr freuen bzw. verlange dies hiermit. Ein respektvoller Umgang ist in dieser Gruppe doch obligatorisch.

    Mein Respekt ist euch sicher oder bin ich naiv?

     
  8. 1. rainer

    Hallo, vielleicht wäre ein Finanierungsmodell, auf Quotenstellenkaffeekränzchen und auf Stellen + Betriebsausflüge irgendwelcher, selbsternannter Förderer zu verzichten