… und hier der kleine Corona-Service, die neuen Zahlen (+7)

rd | 19. Mai 2020, 18:03 | 16 Kommentare

Die Zahl der Fälle ist um 7 auf 636 gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner auf 10,2. Die Leiharbeiter, die in Kleve leben, aber in den Niederlanden arbeiten, werden ein politisches Thema – weil die im Nachbarland nach Bekanntwerden von Infektionen verordnete Quarantäne jenseits der Grenze nicht überwacht wird (werden kann?). Recherchen dazu laufen.

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Häufig wechselnder Begleiter

Einen Kommentar schreiben





16 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 16. Employee

    @12. bezieht sich auf diesen Stern-Artikel über den Anstieg der Selbstmordrate in einer Gegend in Kalifornien https://mobil.stern.de/gesundheit/der-preis-des-lockdowns—-in-vier-wochen-suizide-wie-in-einem-ganzen-jahr–9275302.html

    Die Ärzte führen das auf die Quarantäne (Stress, Arbeitsplatzverlust, Isolation) zurück. Diese „Analyse“ halte ich für ausgesprochen plump. Bei einer vernünftigen sozialen Absicherung wäre die aktuelle Lage für die US-Amerikaner weitaus leichter zu ertragen. Bleibt natürlich noch die Isolation als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Virus, die zweifellos für viele Menschen belastend ist. Aber die Quarantäne als Ursache der vermehrten Suizide anzusehen, ist in einem Staat, in dem die Bürger und vor allem die arbeitende Bevölkerung fast vollständig auf sich allein gestellt ist, schon fast zynisch.

     
  2. 15. Fliegerkuni

    @Messerjocke: Laut RKI ist die Grippewelle in diesem Jahr mindestens zwei Wochen früher zu Ende gegangen als in den Vorjahren: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/16/Art_02.html

     
  3. 14. Niederrheinstier

    Mmuuuh, Chewgum, der Link in meinem Beitrag Nr. 10 hier führt zu Ihrem Blogbeitrag Nr. 20 von Ende März, mmuuuh. Wenn Sie dann von diesem Blogbeitrag Nr. 20 nach unten scrollen, finden Sie unter dr Nr. 13 mein Gemmuuuuhe vom 28.03.20, mmuuuuh!?

     
  4. 13. Chewgum

    Es bleiben gerade vor allem durch das Virus Menschen auf der Strecke. Fast 100.000 Tote mittlerweile. Weil die US-Regierung viel zu spät reagiert hat und das Krisenmanagement erstmal den Gouverneuren überlassen hat. Trump geht mitten in der Krise lieber golfen. Und ist immer ohne Maske unterwegs – Krise, wo?

    Die NYTimes hat heute die Titelseite voller Namen, mit kurzer Anmerkung zu den Menschen. Es sind nur 1 Prozent der Toten.
    Auch im Internet gibt es eine Animation (Aufbau der Seite kann etwas dauern):
    https://www.nytimes.com/interactive/2020/05/24/us/us-coronavirus-deaths-100000.html

     
  5. 12. Employee

    Ursache, Wirkung oder was?

    Das Virus trifft in den USA auf ein System, das wirtschaftliche Risiken vor allem den Arbeitnehmern aufbürdet. Soziale Absicherung ist kaum vorhanden. Jede Krise mit starken negativen Folgen auf die Wirtschaft bringt viele US-Amerikaner um die Existenz. So auch die aktuelle vom Virus ausgelöste Weltwirtschaftskrise.

    In den USA steigt die Selbstmordrate derzeit stark an. US-amerikanische Mediziner nennen die Beschränkungen wegen der Coronapandemie, die zu Stress, Arbeitsplatzverlust, Isolation führen würden, als Grund für diese besorgniserregende Entwicklung. Soweit ich weiß, gehört das Studium der Humanmedizin zu den naturwissenschaftlichen Studiengängen. Es sollte daher im Laufe des Medizinstudiums auch die Bedeutung der Begriffe „Ursache“ und „Wirkung“ vermittelt werden.

    Die Existenzangst vieler US-Amerikaner ist real und hat ihre Ursache in dem hohem wirtschaftlichen Risiko, das besonders die Arbeitnehmer tragen müssen. In guten Zeiten ist das weniger ein Problem. In Krisenzeiten – unabhängig davon ob der Auslöser ein Virus oder das Platzen der Immobilienblase in den USA ist – ist das ein Riesenproblem, was die Selbstmordrate immer erhöht.

    Das Besondere bei der Bekämpfung dieser Krise ist, dass Isolation eine effektive aber auch grausame Maßnahme gegen die Ausbreitung des Virus ist.

    Von verantwortungsbewussten Ärztinnen und Ärzten würde ich erwarten, dass sie die psychischen Folgen und den Nutzen der Maßnahmen zur Hemmung der Virusausbreitung differenziert gegeneinander abwägen. Eine Strategie gegen das Virus bei der die Menschen psychisch auf der Strecke bleiben ist nicht richtig und eine Strategie bei der alle Menschen ein höheres Risiko haben ihre Existenz (Gesundheit oder Leben) zu verlieren, ist genauso wenig richtig. Es geht darum, einen Weg zu finden, der möglichst vielen Menschen das Überstehen der Krise in psychischer und physischer Hinsicht ermöglicht.

     
  6. 11. Chewgum

    @10 Niederrheinstier Welches Recap von Ende März meinen Sie (ggf. ein Link)? Was Urlaub in Holland angeht, hoffe ich, dass es so bleibt wie Sie es schon im März vorausgesagt hatten. Ich mache vorerst noch keinen Urlaub dort.

     
  7. 10. Niederrheinstier

    @ 3 und 7 (Chewgum)
    Mmmuuuh, Chewgum, wie beurteilen Sie die aktuelle Lage im Hinblick auf dieses kleine Kleveblog-Recap von Ende März hier, mmuuuuhnachfrag??? Hatte der Niederrheinstier da nicht (mal wieder) eine feine Witterung, mmuuuhriech???

    13. Niederrheinstier
    Am 28. März 2020 um 19:01 Uhr
    5. Und zu Pfingsten … Da fährt doch mehr als der halbe Kreis Kleve nach Holland an die See, mmuuujuuhhh. Dann sind im Kreis Kleve gar nicht genug Einwohner für 202.133 Infektionsfälle mehr da, mmuuuuh. Nur zu früh zurückkommen darf kein Infizierter, mmuuuh.
    Hoffentlich gibt es im Sommer schönes Wetter an der Nordsee, mmuujuuh!

    20. Chewgum
    Am 29. März 2020 um 14:06 Uhr
    @Niederrheinstier Im Sommer in Holland an der Nordsee? Wird nix.
    https://www.kleveblog.de/corona-aktuell-211-faelle-abi-spaeter-neues-testregiment-im-fieberzelt-northing-video-cooler-spass-fuer-zu-hause/#comment-345911

     
  8. 9. Employee

    @7. Chewgum Dank des „Wirtschaftswunders“ ohne dämliche Einschränkungen während der Pandemie. Donald sei dank. 🇺🇸

     
  9. 8. Guenther Hoffmann

    7.) Zahlen in Deutschland aktuell ? 🤔 Was noch kommt und die Zahlen (für mich Menschen) die aus taktischen politischen Gründen unter den “Tisch” fallen und nicht erwähnt werden ? 😢

     
  10. 7. Chewgum

    In den USA haben seit Mitte März fast 39 Millionen Menschen ihren Job verloren.

     
  11. 6. Joseph Johann

    Was wird, wenn im kommenden Herbst und Winter die bekannte Grippe um sich greift und die Corona Massnahmen noch nicht beendet sind? Die Grippeschutzimpfung sollte selbstverständlich sein.

     
  12. 5. Guenther Hoffmann

    4.) …und Pivo ( Bier ) immer das Blut schön dünn halten. 👍🏽 ( Konfuzius ? 🙄 )

     
  13. 4. otto

    @1.Messerjocke,

    lange nicht mehr gesehen. Vorläufer, zonder Corona, dann hilft eine Nasendusche mit Emser-Salz und
    sehr gutes Gurgelwasser. Wenn das alles nicht hilft, ja dann………….

     
  14. 3. Chewgum

    @1 In Bayern schon: https://www.landkreis-kronach.de/aktuelles/coronavirus/rueckgang-von-infektionskrankheiten-durch-kontaktbeschraenkungen/

     
  15. 2. jean-baptiste

    # Leiharbeiter, die in Kleve leben, aber in den Niederlanden arbeiten#
    Sind die in den Zahlen mit drin, oder zählen die nicht mit, so wie der Kreis (aber ebenso die niederländische Seite) sich ja auch nicht für die verantwortlich fühlt ?

     
  16. 1. Messerjocke

    Mich würde sehr interessieren, wie sich Zahl anderer infektionsbedingten Krankheiten entwickelt. Die Zeiten, dass jeder Vollpfosten mit Schnupfen, Husten und Fieber zur Arbeit geht oder in der Schlange an der Kasse seinen feuchtwarmen Atem in den Nacken des Vordermanns hustet, sind ja vorbei. Hier müsste es doch zu dramatischen Einbußen der Hustenbonbonindustrie kommen?

    Verfügt hier jemand über Informationen?