Schwanenturmuhr: Zeit abgelaufen

rd | 04. Februar 2018, 17:03 | 7 Kommentare
Time not my north side: Schwanenturm

Time not my north side: Schwanenturm

Für Menschen, die ohnehin den Eindruck haben, dass ihr Leben zu sehr von der Zeit diktiert wird, die fremdbestimmt von stundenlanger Gremiumssitzung zu stundenlanger Gremiumssitzung hetzen und oftmals nicht einmal die Zeit für einen enspannten Mittagsimbiss bei einer Flasche Rotwein finden, hält die Nordseite des Schwanenturms seit Freitag ein Mahnmal der Entschleunigung bereit – eine Uhr ohne Zeiger! Der Stundenzeiger war bekanntlich am 18. Januar dem Wüten des Wintersturms Friederike zum Opfer gefallen, doch der Minutenzeiger, ohnehin der dräuendere Taktgeber unseres ins Slots der Verfügbarkeit aufgeteilten Lebens, zog noch unbeirrt seine Bahnen. Nun wurde auch dieser Zeiger demontiert, um Platz zu machen für eine hoffentlich solidere Neukonstruktion. Das aber dauert – Zeit! Zeit, die aber nicht mehr angezeigt wird, die wir nur noch in unserem Inneren fühlen können, Lebenszeit, in den mitochondrischen Uhrwerken unserer Zellen angeknabbert von freien Radikalen, krk, krk, krk, krk…

Einen Kommentar schreiben





7 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 7. Jürgen Böll

    Wer um die Schwanenburg Richtung Kalkarer Straße herum geht oder aus dieser Richtung Kleve hereinfährt, wird feststellen das noch auf einer weiteren Uhr am Turm die Zeiger demontiert wurden, scheinbar werden nun auch diese Zeiger überprüft oder nachgearbeitet.

    rd vielleicht mal ein Update zum neuem Sachverhalt?

     
  2. 6. Niederrheinstier

    @rd
    Mmuuuhh, wie wurde der Zeiger denn nun abgebaut, mmuuuhh? Konnte der Zeiger durch die kleinen Luken in den Schwanenturm geholt oder musste der Zeiger abgeseilt werden mmmuuuuh? Und hat der Uhrmacher für diese Aktion schon den Nord Case angelegt, mmuuuhh? Können die beiden neuen/reparierten Zeiger in Kürze auch durch die beiden Luken wieder angebaut werden mmmuuuhh? Oder muss ein Hoogwerker (Teleskopkran mit Arbeitsbühne) oder ein Fassadenkletterer kommen, mmuuuhh? Fragen über Fragen, mmuuuuh? Wer – ausser Ihnen – hat Antworten, mmuuuuh?

     
  3. 5. ???

    @4. Martin Fingerhut

    Ja, dann schwant es manchen Menschen, dass es natürlich schwierig werden könnte, ohne korrekte Richtungsweisung den richtigen, wahrhaftigen Weg durch Kleve zu finden… 🙂

     
  4. 4. Martin Fingerhut

    @ alle PfadFinder, die den SchwanenTurm anstelle eines Kompaß‘ verwenden wollen :
    Der Westen ist ebenfalls entZeigert.

    Wer hat jean baptiste’s IMF-ATeam-THW FassadenKletterer gesehen ?
    ; – )

     
  5. 3. Günter Hoffmann

    Da bietet sich,als Alternative, der alte Beruf des Türmers an der z.B. jede 1/4 Std. die Zeit vom Turm jodeln könnte.

     
  6. 2. ???

    Kleve ist wieder „zeitlos“…..

    Dank Friederike brauchen wir jetzt für Kleve keinen Kompaß, der uns die Richtung weist. Man braucht nun nur auf den Schwanenturm blicken und die fehlenden Uhrzeiger suchen, und man weiß, wo Norden ist.

    Und jetzt zur Karnevalszeit brauchen so manche Menschen in Kleve so und so keine Zeit…. 🙂

     
  7. 1. otto

    Wir sind eine Teil es Uhrwerks, unerbittlich in unserer Lebenszeit. Die Entschleunigung
    gelingt durch die Beobachtung des Atems.

    Einatmen, innehalten
    Augen schließen,
    die Zeit anhalten.