Neu und lecker: Behaglichkeit für den Rachen

rd | 06. April 2011, 15:51 | 6 Kommentare

Wie mag diese grüne Köstlichkeit wohl heißen? Baklava Sarma, natürlich mit hohem Pistazienanteil


Der türkische Bäcker Bilal Deniz hat in der Hagschen Straße (gleich neben Zeman) ein Café eröffnet, dessen Besuch hier wärmstens empfohlen wird. Erstens, weil es gute Brote und Brötchen gibt (was aber noch kein Alleinstellungsmerkmal ist), zweitens, weil er eine frisch zubereitete, äußerst schmackhafte türkische Pizza inklusive Gemüse für zwei Euro feilbietet, und drittens, weil auch alle Variationen dieser süßen Gebäcksauereien mit so schönen Namen wie rahatü’l-hulkum (»Behaglichkeit für den Rachen«) offeriert werden, die anzusehen bei mir automatisch einen schweren Kaufimpuls auslöst. Zweimal quer durch alle Köstlichkeiten kostet sechs Euro, und ich zehre heute noch an dem Montag erstandenen Paket. (Öffnungszeiten: montags bis samstags 8 Uhr bis 20 Uhr, sonn- und feiertags 8.30 Uhr bis 17 Uhr +++ Auch in der Neuen Mitte tut sich was: Nikus Ligtermoet betreibt das Café Louzada jetzt allein und hat als erste Maßnahme die Terrasse vom wenig attraktiven Platz rechts vorm Saturn-Eingang in die Mitte der Passage verlegt, wo sich deutlich besser sitzt. Außerdem will er das Veranstaltungsgeschäft neu beleben (am 13. Mai Live-Musik, am 2. Juli Comedy-Schmiede). Neuerdings kann auch ein Konferenzraum genutzt werden, und an trinkfeste Studenten richtet sich das interessante Donnerstags-Angebot: Alle 15 Minuten wird ein Glücksrad gedreht – das ausgewählte Getränk geht dann für einen Euro über den Tresen.

Einen Kommentar schreiben





6 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 6. ralf.daute

    @Michel Guter Hinweis, aber Quatsch. Das eine ist Redaktion, das andere Werbung.

     
  2. 5. Michel

    Hmmm, was soll ich davon halten. Hier wird sehr gut über Deniz geschrieben und auf der rechten Seite gibt es Werbung von Deniz. Haben die vielleicht Kleveblog bezahlt fur dieses Redaktionelles Stückchen?

     
  3. 4. Friedrich Foerster

    “De gustibus non est disputandum!” (Lateinisches Sprichwort)
    (Sinngemäß: “Über Geschmack lässt sich nicht streiten!”)

    Heute Nachmittag habe ich mir eine bunte Mischung von allen Leckereien gekauft und bin begeistert!
    Danke an Ralf Daute für diesen sehr guten Tipp!

    Die Frau hinter der Theke ist sehr freundlich und auskunftsfreudig!
    Das Angebot ist “echt lecker” und verführerisch,
    die Sitzplätze sind in einem ausgesprochen angenehmen Ambiente.

    Nach der Tapas-Bar ein weiterer Gewinn für die gastronomische Vielfalt in Kleve!

    Hoffentlich bleiben die Preise auch nach der Eröffnungszeit im Rahmen.
    Etwas teurer wäre aber immer noch sehr preiswert – im wörtlichen Sinne: seinen Preis wert!

     
  4. 3. Beobachter

    Jedem sein eigener Geschmack, aber wie heißts doch so schön: Wat den Buer nit kennt, dat fret er niet – sorry, mein Platt ist recht platt …

     
  5. 2. clavinius

    Lecker?
    Ich halte mich lieber an der gewachsenen europäischen küche!
    Ob klassische Frazösische oder Italienische – auch “Nouvell Cousine” – gerne! Am liebsten die Küche, die – ist egal an welcher Stelle von Europa – regional gekocht wird und wurde.
    Ich glaube nicht, dass Speisen aus dem asiatischen und amerikanischenws Raum (oder Ähnlichen) mich vom “Hocker” reißt!

     
  6. 1. MalWasSag

    Danke für den Tip. War heute mal da. Die herzhaften Leckereien sind wirklich super. Die “Variationen dieser süßen Gebäcksauereien” waren mir aber doch ein wenig zu süß.
    Aber ich werde auf jedenfall wegen der herzhafteren Speisen öfter hin gehen.