Karneval gerettet: Möhneball in der Gerichtskantine findet statt

rd | 21. Januar 2019, 18:35 | keine Kommentare
Das Plakat besagt:
28.2. frei halten

Nachdem der Pächter Janes Warnke im vergangenen Jahr die Bewirtschaftung der Gerichtskantine aufgegeben hatte, bekocht seit Anfang Oktober das Unternehmen DELI K, eine Tochtergesellschaft der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft (Krankenhaus), auch die Bediensteten der Justiz, Angeklagte, Zeugen, Rechtsanwälte und sonstige Gäste. Doch nicht wenige in der Justiz befürchteten, dass mit dem neuen Betreiber eine Institution des Klever Brauchtums verschwinden wird – der legendäre Möhneball in der Justizkantine, eine Feier, die schon einiges Kopfzerbrechen bereitet hat.

Nicht einmal die seit einigen Jahren konkurrierende Großveranstaltung im Warsteiner Festzelt konnte der deutlich kleineren Party das Wasser, oder in diesem Fall besser: den Rhabarberschnaps abgraben.

Doch am Montag bezeugte ein Plakat an der Eingangstür der Kantine: Auch in diesem Jahr haben Menschen mit dem Drang zu ausgelassenem Vergnügen, befeuert von Musik mit nicht allzu komplexen Inhalten und unter Zuhilfenahme von Getränken, die unter Umständen die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen, die Möglichkeit, in der Schwanenburg zu feiern! Dazu hat DELI K-Geschäftsführer Bernd Knipper das Unternehmen Biermann Veranstaltungstechnik mit ins Boot geholt. Die sind Spezialisten für Volksfeste aller Art und dürften dafür mit ihrer Expertise dafür sorgen, dass Fälle von Dehydrierung vermieden werden können. Die Feier startet am Donnerstag, 28. Februar, um 13:11 Uhr.

Einen Kommentar schreiben