Da war doch mal was…

rd | 20. September 2009, 19:54 | 8 Kommentare

Lieber Leser, die Rätselleidenschaft des Herausgebers zwingt mich, ein weiteres Suchbild in den Blog zu hieven. Ich bin absolut dagegen, aber der klickfixierte Oberguru meint, rein damit, zählt alles bei den “journalistischen Inhalten” mit. Na denn: Finden Sie die 319 Unterschiede!

Das rechte Bild unterscheidet sich vom linken durch ca. 319 Unterschiede

Das rechte Bild unterscheidet sich vom linken durch ca. 319 Unterschiede

Interessanterweise ist dieses Rätsel eine Wiederholung (hier die erste Variante). Doch diesmal haben die federführenden Unternehmen sich nicht mehr mit halben Sachen zufrieden gegeben…

Einen Kommentar schreiben





8 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 8. Beobachter

    Die mit dem “T” haben zwar kein Geld mehr für eine Zelle, dafür konnten sie sich jetzt Werbung auf dem “Wegweiser” erlauben …

    … und wenn ich mir auf dem rechten Foto den Boden anschaue, wo vorher die zwei Objekte gestanden haben, dann sieht´s aus, als ob der Ralf da mit einem Bildbearbeiter “radiert” hätte …

     
  2. 7. stopsi1900

    Stimmen denn die Gerüchte, dass der Stadtzug diesen beiden Hindernissen nicht ausweichen konnte?

     
  3. 6. ralf.daute

    @Rumsdieusw Der Briefkasten steht jetzt auf der linken Seite (knapp außerhalb des Bildausschnittes)

     
  4. 5. Killerplautze

    Da war doch mal was? Genau, da war doch mal was!

    Damit Euch richtig schlecht wird:

    http://www.rp-online.de/public/article/kleve/760090/Hier-kommt-Theo.html

     
  5. 4. Pete

    Email und Handies sind jetzt auch in Kleve angekommen.

     
  6. 3. Rumsdiekuh4ever

    Super Deutsche Post World-Net!, Wo werfe ich jetzt die Briefe ein?

    Das ist genauso eine alberne Idee, wie mit der Verlegung des Wochemarktes in die Event-Wüste vorm Museum Kk.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/kleve/2009/9/17/news-133566229/detail.html

    “….Es sei ihm ein Rätsel, woher die Verwaltung die Erkenntnis nehme, dass der Standort sich bewährt habe und von der Bevölkerung angenommen werde.

    Die Verwaltung bleibe bei ihrem Vorschlag zur Beibehaltung des Koekkoekplatz, betont Wolfgang Goffin. Er schlägt vor, durch Hinweisschilder an der Großen- und Kavarinerstraße auf den Markt aufmerksam zu machen: „Beispielsweise durch eine auffällige Figur in Landwirtskleidung”.

    Theo?

     
  7. 2. rainer

    Hallo, links muss um weihnachten gwesen sein, rechts nicht, und rechts fehlt diese gelbe Thurn und Taxis Kiste, woolworth kann man lrechts nicht mehr sehen, eine rote ellipse und ein oranges rechteck sind rechts hinzugekommen. und dieses weiße häuschen ist weg, sogar die deutsche bank ist rechts roter als links, ebenso das straßenpflaster

     
  8. 1. Der Paritätische

    links: vor der Finanzkrise
    rechts: danach