Ciao, Karin, mach’s gut!

Karin Brock an dem Schreibtisch, der 19 Jahre ihr Arbeitsplatz war

Der VfL Merkur Kleve ist nicht nur der größte Sportverein der Stadt, sondern auch ein Universum für sich, in dem in insgesamt zwölf Abteilungen an einer Stelle Senioren turnen, anderswo Mutige ihre Klingen kreuzen, und noch wieder an einem anderen Ort mehr oder weniger junge Menschen versuchen, Basketball zu spielen.

Im Zentrum all dieser Aktivitäten aber stand ein kleines, spartanisch eingerichtetes Büro am Sitz des Vereins an der Flutstraße, und in diesem Büro tat 19 Jahre Karin Brock so zuverlässig ihren Dienst, dass sie und der Verein eigentlich schon fast zu einer untrennbaren Einheit verschmolzen zu sein schienen.

Mit Blick auf den Merkur-Platz verwaltete sie an ihrem PC Mitgliederlisten in ausufernden Excel-Dateien, führte Korrespondenz und hatte stets ein offenes Ohr für die Belange der Mitglieder, die mal Bescheinigungen benötigten, ein anderes Mal eine neue Bankverbindung durchgeben wollten und mitunter auch einfach nur irgendwo ihren Frust loswerden mussten.

Karin Brock organisierte Vereinsfeste, Adventsfrühstücke und Mitgliederversammlungen, und sie erledigte natürlich die Buchführung ebenso zuverlässig wie die Auszahlung von Übungsleiterhonoraren und Fahrtkostenerstattungen. Ihr nie ermüdendes Engagement war ein Glücksfall für den Verein, so viel ist sicher.

Doch damit ist es nun vorbei – Karin Brock hatte heute, am Freitag, 29. Januar 2021, ihren letzten Arbeitstag in der Vereinsgeschäftsstelle und wendet sich nun anderen Dingen zu. „19 Jahre war ich in der Geschäftsstelle für Alles und Nichts zuständig“, schrieb sie in ihrer Abschiedsmail an die Mitglieder. „Verwaltungsarbeit, Organisation, Sitzungen, bis hin zur Telefonseelsorge. Ich werde euch vermissen!“

Beispielhaft erinnert Karin Brock sich daran, wie Joachim ihr, nachdem auch ihr drittes Kind das Stein-Gymnasiums absolviert hatte, das erste „Du“ angeboten hatte (beim VfL Merkur geht es manchmal etwas distanzierter zu ;-)), an „freche Mails“ eines gewissen Marek (wer soll das sein?), an eine Minischleife der Cheerleader als Dankeschön (sie bleibt im Büro hängen) und an königsblaue Grüße von Dietmar.

Das alles wird ihr nun fehlen, aber noch mehr wird sie dem Verein fehlen!

Karin Brock freut sich auf neue Aufgaben (z. B. Großmutter werden), anzutreffen ist sie zukünftig auch im wunderschönen Café Fräulein Lisbeths Patisserie, das ihre Tochter Lisa im Zentrum von Rindern eröffnet hat. Ihre Nachfolgerin im Vereinsbüro ist Gaby Matenaar, deren Start von Karin Brocks besten Wünschen begleitet wird.

Danke, Karin!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

7 Kommentare

  1. Hallo Karin, ein super Mädchen musst Du wohl gewesen sein. Ein toller Artikel. Meine Gedanken begleiten Dich für die kommende Zeit, die Dir sicher auch viel Freude machen wird. Bleib gesund damit Du auch Freude daran hast. Grüße an die Familie. Deine T.inge nebst Familie. 😘😀

     
  2. Hallo Karin,
    Eine Zeit geht zu Ende, eine neue, bestimmt auch spannende fängt an. Bestimmt hätten Deine Kollegen Dir gerne eine größere Verabschiedung bereitet, aber leider war es nicht möglich.
    Ich denke, Du hast Dich trotzdem gefreut. Danke für den Kuchen, der war super lecker
    Ich wünsche Dir für die kommende Zeit alles Gute, viel Spaß, ein bisschen, aber schöne Aufregung, und Langeweile kennst Du ja sowieso nicht.
    Alles Liebe
    Rita

     
  3. Hallo Karin,
    Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute, viel Spaß und auch ein bisschen, aber positive Aufregung. Bei Merkur werden sie Dich ganz sicher vermissen.
    Übrigens, der Kuchen hat super geschmeckt.
    Lieben Gruß
    Rita

     
  4. Hallo mein liebes Töchterchen , ich freue mich das du nach 19 Jahren, aufgehört hast, aber du bist trotzdem immer im Einsatz. Bei deinen großen Kindern , da hast du bestimmt keine Langeweile, du wirst ja auch es erste mal Großmutter und hilfst im Café bei Lisa , ich wünsche dir alles gute , schade das du im Moment mit Theo nicht so viel nehmen kannst, in Liebe deine M.

     
  5. 19 Jahre war eine lange Zeit, aber du bekommst bestimmt keine Langeweile nur schade das du nicht mit Theo Urlaub machen kannst aber ihr helft ja viel im neuen Café bei Lisa und bald Großeltern werdet alles ,alles gute für die Zukunft liebe Karin ,, ganz liebe Grüße deine Mama 😍🌹👍

     

Deine Meinung zählt: