Versuch’s mal mit Gemütlichkeit

rd | 29. November 2007, 01:49 | 7 Kommentare

Stellen Sie sich bitte einmal vor, Sie liegen mit einem Herzkasper im Bett und warten auf Hilfe. Und nun bitte auf “Play” klicken und das kurze Werk eines unbekannten Filmemachers auf Youtube betrachten, das den Start eines Rettungswagens in der Klever Feuerwache zeigt:

Wahrscheinlich handelt es sich bei dieser Fahrt nicht um einen Notfall, und vermutlich ist auch davon auszugehen, dass unsereins durch die ganze Emergency-Room-Ästhetik mittlerweile so versaut ist, dass die Realität eines Einsatzes im Klever Rettungsdienst als etwas behäbig empfunden wird. Versuch’s mal mit Gemütlichkeit! Aber vielleicht hätte der Rettungssanitäter aus dem Filmchen einfach nicht erst noch die Türe schließen sollen. Das sieht ein bisschen aus wie “Wir sind hier auf der Arbeit – und nicht auf der Flucht”. Andererseits: Die ganze Szene dauert nur zwölf Sekunden. Die wiederum können sehr lange dauern, wenn man im Bett liegt und einem das Herz gerade um die Ohren fliegt.

Einen Kommentar schreiben





7 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 7. xyz

    lieber Martin, schön, dass Du Dich kurz vor dem dritten Jahrestag des Artikels äußerst! Die Diskussion war ja auch wirklich noch nicht abgeschlossen…

    Ich denke, Elliot hat aktuell keine Meinung mehr dazu, da er nach all den Jahren ja fast schon in Rente sein wird :o)

     
  2. 6. HeinzS

    Ein Freund von mir,auch mal als Notarzt tätig, sagte mal ,wenn
    er rennen müßte, wäre es eh zu spät.

     
  3. 5. Martin

    Soweit ich weiß, ist die neue Rettungswache am KH untergebracht. Daher denke ich, dass sich diese Diskussionen erübrigt haben. Unter anderem sind 12 Sekunden ziemlich kurz, um vom Ruheraum zur Fahrzeughalle zu laufen, sich dort ggf. weiter auszurüsten, den Wagen starten, raussetzen, Tore zu machen und sich auf den Weg machen. Oder nicht? wenn ich seh wie das zB in den größeren Städten geht (die haben alten Wachen, manchmal 100 Jahre alt. Da gibts Holztüre und Holztore, die von Hand aufgezogen werden müssen. Oft müssen Angehörige des RD auf die Straße laufen und diese sperren, weil die RD-Fahrzeuge sonst nicht rauskommen…)

    Also mal ehrlich, wenn ich 5 Sekunden bein Raussetzen des Fahrzeuges spare, um dann evtl. länger an einer Ampel zu stehen, weil der besagte Jetta-Fahrer nichts auf die Kette bekommt, was bringt mir das dann außer dass ich mich weiter über andere Verkehrsteilnehmer aufrege?

    Lasst die Leute ihren Job machen, und nicht solch dämliche Vermutungen anstellen.
    @ elliot. welcher Meinung bist du jetzt eigentlich? mal so mal so oder wie?
    und wenn du schon so über die FFW redest, dann schreib doch mal deinen richtigen namen, aber ich kennn dich ja auch so. Also wenn du im VU irgendwo eingeklemmst liegst, möcht ich dich mal sehn wenn du erfährst dass die FFW gemütlich zu den Autos schlendert… So redet ein FFWler…ts ts
    PS wer Rechtschreibfehler findet… darf sie behalten.

     
  4. 4. Krümel Monster

    @ Elliot,
    soviel Sch***e in den ersten Sätzen deines Beitrages, da hast du Recht, kann der mündige dt. Bürger nicht verkraften. Ich lach mich echt tot bei deinen Argumentationen…Sag bloß, du bist kein freiwilliger Feuerwehrler mehr… Ich kann mir nicht vorstellen, dass du schön im Gerätehaus bleibst, wenn die anderen ausrücken müssen. Naja und zu den Sache mit dem NEF: Ich arbeite bisweilen an der Lindenallee. Falls du die Straße kennst, weißt du sicher, wie viel dort über Tag los ist. Da würde sich der eine oder andere KTW / RTW freuen, wenn er in 12 Sekunden die Strecke von der Krz. Merowinger Str. bis zum Roten Kreuz schaffen würde…Also lass die Leute ihre Arbeit machen und nerv nicht alle mit deinen Beiträgen.
    Das Krümelmonster

     
  5. 3. marcel

    12 sekunden sind wohl nen witz im gegensatzt dazu das einige autofahrer einfach nicht aufd seite fahren dawürde ich mir mal mehr gedanken drum machen. und zweitens hat der RTW eine gewisse Zeit in der sie am Einsatztort sein müssen, sollen sie lieber die tür offen lassen bis alles geklaut worden ist?

     
  6. 2. elliott

    Mal ehrlich: Ich glaube der mündige Bürger ist in Dtl. von so sachen wie Alarm für Cobra11 , K11 und “Die Feuerängel” flasch geprägt worden…es rennen nur freiwillige Feuerwehrler, die es nicht erwarten können große rote Autos mit viel Krach zu fahren…zumal ein zeitlicher Vorteil durch das Rennen durch einen unachtsamen Verkehrsteilnehmer trotz Blaulicht und Einsatzhorn sofort zunichte gemacht wird und außerdem die Unfallgefahr des eigenen Personals durch Rennen in den Fahrzeughallen erhöht wird…Das Schließen der Tore wird bestimmt auch kein Menschenleben kosten denn es kann ja immer sein, dass Opa Müller mit Hut im cremefarbenen Jetta selber nen halben Herzkasper bekommt wenn auf einmal ein Orange-weißer blau blitzender Wagen mit Presslufthorn hinter ihm auftaucht und er garnicht wirklich weiß, wohin er nun “flüchten” soll und einfach voll auf die Bremse Steigt weshalb der RTW auch bis zum Stillstand abbremsen muss, da wegen Gegenverkehr nicht ausgewichen werden kann…und was wenn das Rendezvous-Sytsem sowiso nicht klappt, da das einzige Klever Notarzteinsatzfahrzeug (Notarzt-zubringer) schon im Einsatz ist und eine KTW-Besatzung (KTW=reiner Krankenwagen der nur in Ausnahmen Notfälle fährt, sind die E-Klassen mit Hochdach) als RTW den 2. Notarzt selber am KH abholen und dann nach Zfflich muss…selbst ein direkter Start an der neuen Rettungswache am KH würde da die Hilfsfrist von 8 Minuten nicht garantieren…

     
  7. 1. gj65

    Die Rettungswache soll jetzt zum Krankenhaus verlegt werden (nachdem uns jahrelang erzählt wurde, die bestehende Lösung – “Rendezvous-Prinzip” – sei gut und ausreichend). Vielleicht gehts dann ja etwas schneller…