Unternehmerpreis Kleve-Marbella – ein Muss!

rd | 26. Oktober 2007, 15:06 | keine Kommentare

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, und so entdeckte ich links im Schaufenster von Mensing ein einsames Plakat, das auf die Verleihung des Klever Unternehmerpreises am 8. November in der Klever Stadthalle hinwies, eine Veranstaltung, die unter dem nach Wellnessmargarine klingenden Motto „Aufschwung und Balance“ steht und sich selbst als „glanzvoll“ vorhersagt.


Von diesem Selbstbewusstsein zeugt auch der Eintrittspreis von 15 Euro.

Die werde ich natürlich gerne bezahlen, denn als Moderator tritt der ehemalige Fußballnationalspieler Thomas Helmer auf. Thomas Helmer! Eben noch Olympiastadion Berlin, jetzt Stadthalle Kleve. Da scheint der Aufschwung ein bisschen aus der Balance geraten zu sein. Helmer sagt: „Die eine oder andere Anekdote werde ich erzählen.“ Das Showprogramm hat der hierzulande unbekannte „Entertainer“ Michael Shalton („Shalton Entertainment“) organisiert, der als Top-Act einen hierzulande noch unbekannten Schweizer Künstler verspricht, der die Region verzaubern werde. Minus mal Minus ergibt bekanntlich Plus.

Doch das Wichtigste sind natürlich nicht die Sonntagsredner (überraschenderweise Hannelore Kraft, SPD) und das Gauklervolk, sondern die kernigen Unternehmer, von denen uns ausgerechnet Andrea Nahles (ebenfalls SPD, aber ganz doll links) kürzlich erzählt hat, sie seien die „positiven Akteure in unserer Gesellschaft“, die „nicht ausbeuten, sondern Wertschöpfung und Arbeitskräfte ermöglichen“. Eine Form der spätkapitalistischen Sozialromantik, die offenbar auch das neu gegründete Wirtschaftsforum Kleverland verinnerlicht hat, das in diesem Jahr erstmals einen „Ehrenpreis“ vergibt. Jan Schneider-Maessen, ein Mitglied des Forums, wird in der Lokalpresse dazu mit der folgenden Bemerkung zitiert: „Mit dem Preis werden Menschen ausgezeichnet, die ihr Geld nicht nach Marbella gebracht haben.“ Erster Preisträger: vermutlich St. Martin.

Bericht folgt. Wetten auf den „sozial engagierten Unternehmer“ nehme ich an. Initialen K. K.?

Einen Kommentar schreiben