Testauftakt im Venga: 7 von 333 positiv

Wer hätte sich träumen lassen, eine solche Deko einmal als normal hinzunehmen (dm, Firschmarkt)

Da kann man wohl von einem erfolgreichen Start sprechen: Gestern nahm das Testzentrum im Lokal Venga seinen Betrieb auf, 333 Menschen kamen, um sich testen zu lassen – und 7 davon mussten mit einem positiven Resultat zu einem PCR-Test geschickt werden, mit dem das Schnelltestergebnis amtlich bestätigt wird (oder nicht, aber erst dann fließen die Fälle in die Statistik ein). „So viele positive Fälle hatten wir bisher an keinem anderen Standort“, sagte Christian Nitsch am Rande einer SPD-Pressekonferenz, in der die Partei ihre Pläne zum Sportzentrum Bresserberg vorstellte.

+, +, +, +, +, +, +: Testzentrum Venga

7 von 333, das entspricht ziemlich genau einer Quote von 2 % und macht – auch wenn es natürlich nur eine Momentaufnahme ist – deutlich, wie tief die Infektion mittlerweile in die Bevölkerung eingesickert ist, denn zu diesen Tests sollen ausdrücklich nur Menschen gehen, die keine Symptome haben und sich im Grunde einen Freifahrtschein für die City oder irgendwelche anderen Betätigungen erhoffen.

Bei einer Deckenhöhe von 4,50 Meter würde die Tafel wieder passen

Ins Bild passt, dass der Kreis heute gleich 102 neue Fälle meldete. Es hat also in den vergangenen sieben Tagen exakt 500 neue Fälle gegeben, was die kleveblog-Redaktion zu einer kleinen anschaulichen Spielerei veranlasst hat. Die Corona-Tafel, Ende Februar außer Dienst gestellt mit dem Kurvenende exakt in der rechten oberen Ecke (= 250 neue Fälle in einer Woche), müsste also einfach in der Höhe der Skala auf das Doppelte gestreckt werden, um die neuen Zahlen noch abbilden zu können – und wieder wäre die Kurve am oberen Rand. Die amtliche Inzidenz beträgt 149.

Während Angela Merkel 1) ihre Impfung mit AstraZeneca erhielt und 2) im Bundestag sagte, dass Virus verstehe nur die Sprache der Entschlossenheit, geschah ansonsten – nichts, von vielen weiteren Impfungen einmal abgesehen. Insgesamt haben nun 64.772 Menschen entweder im Impfzentrum oder in Arztpraxen mindestens eine Impfung erhalten, also jeder fünfte Bewohner des Kreises Kleve (20,8 %, Stand: Freitag: 12 Uhr).

Auch das Plakat an der Litfasssäule scheint Sorgenfalten zu haben

Deine Meinung zählt:

6 Kommentare

  1. 6

    Die Zahlen von heute: 131 neue Fälle. Inzidenz 152. Im Krankenhaus 46 Menschen. Erkennbare Aktion zurzeit: die Bitte, Kerzen ins Fenster zu stellen. #jetzt

     
  2. 5

    Deutschland:
    Lockerungen werden sofort akzeptiert und sofort unproblematisch umgesetzt.
    Verstärkte Schutzregelungen werden auf Lücken und Schwachstellen abgeklopft und falls es gar nicht anders geht vor Gericht gekippt.
    Meist gehörter Spruch im letztem Jahr:
    Mann darf das jetzt ja wieder.

    Jeder sollte sich wirklich mal fragen ob man tatsächlich alles was erlaubt wird auch sofort machen muss.

    @Andreas Bulkens
    Besser falsch Positiv getestet als wirklich Infiziert.
    Besser falsch Positiv als falsch Negativ getestet aber Infiziert.

    Was die Schnelltests können ist doch Mittlerweile bekannt, sie stellen bei Personen mit aktuell hoher Viruslast mit einer sehr hohen Genauigkeit fest das diese Personen Covid19 Positiv sind.
    Die Tests können nicht anzeigen das ein Getesteter Covid19 hat wenn die Viruslast zu gering ist, am Anfang oder schon mehrere Tage nach der akuten Infektion. Also kann man mit einem Test NICHT Bescheinigen das man KEIN Corona hat sondern im besten Fall nur das man aktuell nicht ansteckend ist.

    @Nl
    Das Passiert wenn Geschäftsinhaber nur genau das umsetzen was laut Kreisverwaltung sein MUSS (Blumengeschäfte öffnen, Baumärkte nur mit negativem Schnelltest öffnen, anstatt mit Menschenverstand an die Sache heranzugehen und die eigenen Mitarbeiter und Kunden mit Schnelltests abzusichern.
    Sowas unterstützt ja förmlich die Corona Querdenker.

     
  3. 4

    @NI…im ernst,ist ja verrückt sowas. Es gibt viele Dinge die z.zt. nicht erklärbar sind, darunter die Strategie des positiven (gemeint ist natürlich negativen) Einkaufs. Wer hätte gedacht, dass ein Einkauf im Baumarkt mal an mehr geknüpft ist, als an den – nicht Besitz – zwei linker Hände?
    Ich hoffe inständig auf ein Leben nach der Maske und den Tests. Nach über einem Jahr setzt es mittlerweile jeden den ich kenne zu, vor allem den jungen Erwachsenen und Kindern. Und ohne Zweifel, mir auch. Es beschleicht mich zumindest, eine sich stetig steigernde subdepressivität welche ich versuche durch positive Dinge wie malen,lesen,Gartenarbeit und natürlich arbeiten gehen, zu bekämpfen.Was auch hilft, zumindest mir, einfach nur dasitzen und Musik hören.

     
  4. 2

    Schnelltests sind Geldverschwendung – die sind so zuverlässig wie die Glaskugel oder der Kaffeesatz.
    PCR-Tests sind „relativ“ zuverlässig, aber auch denen kann man letztendlich leider kein Vertrauen schenken.
    Können wir das kurz zerlegen – bitte?
    Mit Covid-19 infiziert, in Verbindung mit einer Covid-19-Infektion erkrankt, in Verbindung mit einer Covid-19-Infektion ernsthaft erkrankt und stationär aufgenommen, in Verbindung mit einer Covid-19-Infektion erkrankt und trotz stationärer Aufnahme an den Folgen der Covid-19-Infektion verstorben … und wer obduziert eigentlich alle diese Opfer der Pandemie? Oder ist es eher so, dass Verstorbene grundsätzlich dem Virus und nichts anderem erlegen sind?
    Testen wäre gut, wenn die Tests denn zumindest ansatzweise zuverlässig wären – sind sie aber nicht. Sowohl ich als auch meine Koleginnen und Kollegen wurden bereits mehrfach falsch positiv getestet … sowohl im Schnell- als aber auch im PCR-Test.
    Wenn nun Impfstoffe und Tests so unheimlich schnell verfügbar zu sein scheinen, verwundert es doch sehr, dass Heilmittel noch nicht bekannt sind.

     
  5. 1

    Es gibt im hagebaumarkt swertz in Kleve jetzt 2 Eingänge. Links für blumen, Pflanzen & Co. freier Eintritt….rechts zum Baumarkt für Schrauben, Tapeten pp. Eintritt nur mit Test. Auf die Frage, was dieser Unsinn denn soll, antwortete der Mitarbeiter freundlich lächelnd, Blumen haben kein Corona ….so kriegen wir die Pandemie in den Griff