Regieren im Anorak, oder: Das rätselhafte Organigramm

rd | 07. Februar 2012, 15:32 | 9 Kommentare

Freut sich über seinen eigenen Witz: T. Brauer (Eisbrecher)

Selten hat ein Fernsehbericht offenere Einblick in das Innenleben einer Verwaltung gegeben wie der WDR-Beitrag zum Heizungsausfall im Klever Rathaus – und dann noch so viele Doppeldeutigkeiten und versteckte Anzüglichkeiten, eine Fundgrube für alle Verschwörungstheoretiker. Und: Wer immer das Organigramm in seinem Büro neben dem Thermometer hängen hat, sollte sich warm anziehen – unabhängig davon, ob die Heizungsanlage funktioniert oder nicht.

Hier der Überblick:

Bis jetzt habe ich's ausgehalten, aber jetzt steigt's doch von unten kalt hoch: W. Janßen, Tiefbauamt

Auf dem Organigramm links neben dem Thermometer steht: Wenn die Jungs von oben nach unten schauen, sehen sie nur Scheiße. Wenn die Leute von den unteren Ebenen nach oben schauen, sehen sie nur Arschlöcher

Der Kapitän und Eisbrecher arbeitet bereits mit Windows 7, hat eine Kuh als Bleistifthalter und interessante Kunst an der Wand. Dann sagt er: "Baubereich, Finanzen, Schule, Kultur, Sport, Kassenwesen – insofern ist eine Verwaltung heute – ich sach ma – im wahrsten Sinne des Wortes kaltgestellt." Hoffentlich kriegen wir die sprachliche Kuh noch vom Eis…

"Die Rohre unterm Dach können zugefroren sein, das hatten wir '93 das letzte Mal. Da kann man nur Daumen drücken, dass wir morgen wieder unter normalen Bedingungen arbeiten können."

Und hier hat Leser Messerjocke die hübschen Soundbites auseinandergeschnippselt und neu sortiert zu einer irrwitzigen mehrminütigen Schleife zusammengefügt, bei der es am Ende von unten kalt hochsteigt: Kaltgestellt



Einen Kommentar schreiben





9 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 9. Jeckes Moers

    Man muss es sich nur häufig genug anhören. Ich habe festgestellt, dass sich irgendwann, vielleicht erst nach 15 Minuten, so ein- Aha! einstellt.

     
  2. 8. Beobachter

    Der Theo war schon mal besser …

    … offenbar war er nicht gut vorbereitet

    … vielleicht war das auch alles nur ein HELAU Scherz 😉

     
  3. 7. Andreas

    Stress und Scheinwerferlicht, da wird´s mitunter lecker warm.
    Daher wohl der legere Auftritt 😉

     
  4. 6. KlePeter

    Wenn da mal nicht jemand dran gedreht hat. Wer rechnet denn damit, dass eine 31 Jahre alte Heizungsanlage ausfällt…

     
  5. 5. ralf.daute

    @dickschaedel Naja, das sind aber auch Vorlagen… Ich kann nicht alles liegen lassen.

     
  6. 4. Jens-Uwe Habedank

    Wie kalt war es eigentlich nun wirklich, Hr. Brauer? In der Royal Press noch den 7m Schal um den Hals – auf den Bildern in Kleveblog mit geöffentem Pulli…
    Paßt nicht so recht, oder?

     
  7. 3. Jens-Uwe Habedank

    “Da kann man nur Daumen drücken, dass wir morgen wieder unter normalen Bedingungen arbeiten können.” O-Ton TB im Lokalzeit…

    HOFFENTLICH NICHT – “wieder normal arbeiten…” !!!

     
  8. 2. Kle-Master

    Sollte die Piratenpartei bereits artgerecht das Rathaus er-
    obert haben, indem sie in die Software der Heizungsanlage
    eingedrungen ist ? Nichts wird mehr sicher sein !

     
  9. 1. dickschaedel

    Und die Bauarbeietr bei Rheinwaal kommen nicht ins TV
    Was wäre Kleklog ohne Theo?
    Stunksitzung?